Ausbildung – ein großes Thema bei der R+V Versicherung

Ausbildung – ein großes Thema bei der R+V Versicherung
1. Dez 2014

von Katharina Zehner

0

Motiviert durch die Blogparade der Karrierebibel möchten wir gerne einen Einblick in das Ausbildungssystem der R+V geben. Was halten wir aus Ausbilder- und Arbeitgebersicht für wichtig und warum hat sich die R+V für das spezielle Ausbildungsverfahren der Poolausbildung entschieden?

Bei der R+V Versicherung beginnen jährlich hunderte junge Menschen ihre Ausbildung. Und die Chancen für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben sind sehr gut: Hohe Übernahmequoten beweisen, dass jeder, der möchte und sich im Verlauf der Ausbildung einbringt, seinen Platz finden kann.Azubis

 

Die Ausbildung zum Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen kann an unterschiedlichen Standorten in Deutschland absolviert werden. Der Ablauf ist weitestgehend gleich:

Poolausbildung – etwas Besonderes

Die Ausbildung bei der R+V lässt sich in verschiedene Bereiche unterteilen. Die Poolphase überdauert das gesamte erste Ausbildungsjahr.

Dieses mit dem Bildungspreis der Versicherungswirtschaft InnoWard ausgezeichnete Konzept hat viele Vorteile: Alle Auszubildenden eines Standortes lernen gemeinsam in ihrem eigenen Büro die theoretischen und praktischen Grundlagen des Berufs, die Prozesse und Besonderheiten der einzelnen Versicherungssparten und die Abläufe innerhalb des Unternehmens kennen.

Statt einzelne Abteilungen zu durchlaufen, kommen dabei die jeweiligen Fachausbilder zu den Auszubildenden in den „Pool“.

Starkes Gemeinschaftsgefühl

Dank elektronischer Postverteilung können die Azubis so von Anfang an an realen Fällen arbeiten und erhalten – alle gemeinsam – einen guten Überblick über die verschiedenen Sparten. Das Lernen im Team fällt dabei nicht nur leichter, es schweißt auch zusammen!

In der Abteilungsphase, die ab dem zweiten Lehrjahr beginnt, gehen die Azubis in die verschiedenen Abteilungen.

Jetzt beginnen die Spezialisierungen – in den Bereichen Komposit der Direktionsbetriebe: Kfz, Privatkunden, Firmenkunden und Schaden oder in der Direktion in den Bereichen Lebens- oder Krankenversicherung – und die langsame Beantwortung der Frage, welcher Bereich für den weiteren Weg passen kann.

Dazu noch Berufsschule, interne Seminare, Teamtrainings und letztendlich die Prüfungsvorbereitung – es wird nicht langweilig!

Anforderungen und Möglichkeiten

In den Abteilungen sind die Azubis gefragt – schließlich ist es so wesentlich einfacher, fließend Fachwissen weiterzugeben und bei der Stellenbesetzung kann man bereits auf eine gemeinsame Zeit der Zusammenarbeit zurück blicken. Für beide Seiten ein Gewinn!

Deshalb sind die Anforderungen bei der Auswahl potenzieller Azubis in den letzten Jahren auch hoch.

Teamfähigkeit, Kommunikationstalent und Spaß am selbständigen Lernen und Arbeiten sind in diesem Beruf besonders wichtig – Eigenschaften, die nicht nur in der Ausbildungszeit relevant sind, sondern auch auf dem weiteren Berufsweg unterstützen.

Und wer sich danach weiterqualifizieren will, dem stehen alle Möglichkeiten offen: Fachwirt, Betriebswirt, Spezialistenstudiengänge oder etwas ganz anderes? Sie entscheiden!

[Gastbeitrag von Anne Wilkens, Mitarbeiterin in der Personalentwicklung der R+V Versicherung]

Interessieren Sie sich für eine Ausbildung im Innendienst  oder Außendienst der R+V? Dann schauen Sie sich doch einfach auf unseren Karriereseiten um.

 

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Ausbildung – ein großes Thema bei der R+V Versicherung
Katharina Zehner

Mitarbeiterin Personalmarketing; bloggt über Personal- und Karrierethemen im Allgemeinen sowie Berufsbilder und Hinter den Kulissen Eindrücke bei der R+V.

Alle Artikel des Autors
Kommentar schreiben

Macht Ausbildung Sinn? – Unser Beitrag zur #Blogparade › comspace-Blog / http://blog.comspace.de/nachhaltigkeit/macht-ausbildung-sinn-unser-beitrag-zur-blogparade/

14:30 05.12.2014

[…] R und V Versicherungen […]

Unsere Ausbildung im DB-Frankfurt - R+V BlogR+V Blog / http://www.ruv-blog.de/unsere-ausbildung-im-db-frankfurt/

11:48 06.06.2016

[…] Was steckt hinter der Pool-Ausbildung? […]