Bundeskongress genossenschaftliche Energiewende 2016

Bundeskongress genossenschaftliche Energiewende 2016
30. Mrz 2016

von Jan Ackerhans

0

Wie geht es weiter mit dem Ausbau erneuerbarer Energien? Und welche Folgen haben Ausschreibungen für die Bürgerbeteiligung? Diese und weitere Fragen wurden beim Bundeskongress genossenschaftliche Energiewende diskutiert, der dieses Jahr erneut im DZ BANK Gebäude in Berlin stattfand. Veranstalter waren die genossenschaftlichen Spitzenverbände DGRV und GdW, R+V war wieder Unterstützer der Veranstaltung. Im Beitrag berichten wir von den Inhalten der Veranstaltung am 15. März.

Nach der Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden des DGRV, Dr. Eckhard Ott, begann die Veranstaltung mit abwechslungsreichen Beiträgen. Gleich zu Beginn startete eine spannende Podiumsdiskussion, in der die Folgen von Ausschreibungen thematisiert wurden.

Erkenntnisse der Podiumsdiskussion

podiumsdiskussionWichtig für die hohe Akzeptanz der Energiewende sei es, dass so viele Bürger am Ausbau der erneuerbaren beteiligt waren, erklärte Staatssekretär Rainer Baake, der für die Energiewende zuständig ist. Für den weiteren Ausbau sind nun aber Reformen nötig. Dazu gehört zum Beispiel mehr Wettbewerb.

Bisher gab es feste und staatlich garantierte Vergütungssätze, wenn Strom ins Netz eingespeist wurde. Künftig sollten Anlagenbetreiber aber keine feste Einspeisevergütung mehr bekommen, sondern sich mit ihrer Anlage an Ausschreibungen beteiligen, um eine Förderung zu erhalten. Wer den niedrigsten Preis pro kWh benötigt, erhält den Zuschlag.

Dieses Vorgehen ist bei Freiflächen-Photovoltaikanlagen 2015 schon getestet worden und soll in Zukunft auch bei der Windenergie verwendet werden. Allerdings sahen viele Teilnehmer die Gefahr, dass die Akteursvielfalt und die Bürgerbeteiligung dadurch eingeschränkt werden. Gerade kleineren Akteuren droht durch den Verlust der Projektierungskosten – falls sie keinen Zuschlag erhalten – eine existenzbedrohende Lage. Somit werden diese Akteure voraussichtlich nicht oder nur selten an den Ausschreibungen teilnehmen. Das Bundeswirtschaftsministerium ist sich der Lage bewusst und hatte daher Sonderregelungen für Bürgergesellschaften vorschlagen, damit kleineren Akteuren und Energiegenossenschaften kein Nachteil entsteht. In der Diskussion wurde jedoch angesprochen, dass diese Sonderregelungen noch nicht ausreichen.

Energieeffizienz, Mieter-Strom und R+V-Stand

bundeskongress ständeNeben dem Risiko der Ausschreibungen standen aber auch weitere Themen auf der Tagesordnung. So stellten genossenschaftliche Teilnehmer (wie etwa die Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold) neue Projekte vor, die es im Bereich Energieeffizienz gibt.

Zudem wurden Voraussetzungen und Hürden sogenannter Mieterstromprojekte besprochen, bei denen Mieter mit dem erzeugten Strom der PV-Anlage vom eigenen Hausdach versorgt werden sollen. Mit ihrem Einsatz sollen Wohnungsbaugenossenschaften und dadurch auch die Mieter an der Energiewende teilhaben können.

R+V war ebenfalls auf der Veranstaltung vertreten. Am Stand haben wir viele interessante Gespräche geführt. Dabei ging es u.a. um den PV-Ausbau und Absicherungsmöglichkeiten von PV-Anlagen, D&O-Versicherungen für ehrenamtliche Vorstandsmitglieder von Energiegenossenschaften oder auch Fragen zur Absicherung von Windenergieanlagen.

Fazit der Veranstaltung

AEE Strommix DeutschlandAuch wenn die Stimmung durch die anstehende EEG-Reform etwas gedrückt war, sehen doch die meisten Teilnehmer der Zukunft der Energiewende positiv entgegen.

Besonders ist festzuhalten, dass das letzte Jahr ein Rekordjahr bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien war und der Ausbau kontinuierlich zunehmen wird.

Fotos: DGRV

Infografik: Agentur für Erneuerbare Energien

Interessieren Sie sich für eine Absicherung von PV- oder Windkraftanlagen? Dann besuchen Sie unsere Webseite.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Bundeskongress genossenschaftliche Energiewende 2016
Jan Ackerhans

Mitarbeiter der Abteilung Agrarmarkt und Erneuerbare Energien, bloggt über aktuelle Themen rund um die Energiewende.

Alle Artikel des Autors
Kommentare

Energiegenossenschaften – der regionale Weg zu nachhaltiger Energie - R+V BlogR+V Blog / http://www.ruv-blog.de/energiegenossenschaften-der-regionale-weg-zu-nachhaltiger-energie/

11:32 11.01.2017

[…] Dann sind Sie herzlich eingeladen, am Bundeskongress genossenschaftliche Energiewende am 14. Februar 2017 in Berlin teilzunehmen. Hier werden aktuelle Themen rund um Energiegenossenschaften und die genossenschaftliche Gruppe diskutiert. Eindrücke vom letzten Bundeskongress finden Sie im Blogartikel. […]