Innovationseinheiten bei R+V

Innovationseinheiten bei R+V
17. Okt 2016

von Katharina Zehner

0

Fast jeder besitzt heute ein Smartphone, nutzt Fitness-Apps, bucht online seinen Urlaub oder trifft Kaufentscheidungen. Die Welt wird zunehmend digitaler. Unternehmen und Arbeitgeber müssen sich auf diese Entwicklung einstellen. Wie verändert sich der Anspruch der Kunden? Welche neuen technischen Möglichkeiten gibt es? Und wie erreichen wir die junge Zielgruppe als potentielle Mitarbeiter?

Auch in der Finanzdienstleistungsbranche sind die Auswirkungen der Digitalisierung angekommen. Neue Produkte müssen in kürzester Zeit entwickelt werden, die Anforderungen der immer jüngeren Zielgruppen und die technischen Voraussetzungen verändern sich. All das erfordert eine hohe Innovationskraft.

Bei der R+V übernehmen diese Aufgaben verschiedene Einheiten im Unternehmen. Ziel ist es, Rahmenbedingungen zu schaffen, die sowohl die Bearbeitung des Kerngeschäfts als auch dessen Weiterentwicklung zukunftssicher zu machen.

Konzernentwicklung

Als erste und strategisch übergeordnete Einheit ist hier die Konzernentwicklung zu nennen. Hier entstehen zukunftsträchtige Ideen und innovatives Arbeiten wird gelebt. Neue Themen des Marktes und der Genossenschaftlichen FinanzGruppe werden aufgegriffen, notwendige Veränderungen initiiert und die Innovationskraft der R+V gestärkt. Auch der Kontakt zu StartUps, insbesondere aus dem Fin-‎ und InsurTech-Umfeld wird aktiv gesucht und gepflegt.

Mit dem Smartphone hat fast jeder von uns einen Supercomputer in der Tasche. Was ändert sich dadurch für den Kunden? In der Konzernentwicklung werden u.a. Antworten auf solche Fragen gesucht und gefunden.

Unternehmensweite Projekte werden hier gestemmt, immer mit dem Fokus, auch in Zukunft den Ansprüchen der Kunden gerecht zu werden. So wurde z.B. auch das „Schnellboot“ zur ‎R+V-Scan App initiiert und gemeinsam mit Vertrieb und den Fachbereich der R+V-Krankenversicherung nach dem LeanStartUp-Ansatz umgesetzt.

IT-Ressort

Auch unser IT-Ressort nutzt die Chancen der Digitalisierung. Das IT-Innovationsmanagement dient als Wissensdrehscheibe. Die Mitarbeiter analysieren Markt-Trends und initiieren Innovationsprojekte, um mit den richtigen technischen Veränderungen die Zukunft zu gestalten.

Mit der Veranstaltungsserie „Talks4Nerds“ öffnet das IT-Ressort neuen Technologien die Türen. In dieser IT Conference werden Trends für alle IT-Mitarbeiter konkret und anfassbar: In vier Veranstaltungen pro Jahr behandeln sie Themen wie Fast Data, Smart Home und Maschine Learning. Gelernt wird von international bekannten Speakern. Immer wieder inspirierend!

Kompositversicherung

Ideen gibt es viele. Doch wer verfolgt sie weiter? Wer probiert sie einfach mal aus? Im Bereich Privatkunden Komposit ist dafür eine eigene Einheit zuständig: Forschung und Entwicklung. Die Abteilungsleiterin Anja Hartwig, erklärt: „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Ideen zu generieren, die R+V weiterbringen. Die Kunst ist dabei, den richtigen Einfall aufzuspüren, zu fokussieren und schnell voranzutreiben.“

Das Team hinter F&E soll innovative Gedanken zum Konzept formen, Prototypen konstruieren, im Kleinen testen – und dabei immer vom Kundenbedarf ausgehend. „Wir wollen querdenken – raus aus dem Elfenbeinturm.“

Ein weiteres Format, welches aus diesen Ressort heraus initiiert wurde ist das Innovation Lab. Hier arbeiten seit September 2016 sechs Mitarbeiter ein Jahr lang an der Konzeption eines neuen und innovativen Versicherungsproduktes. Über das Innovation Lab werden wir in den kommenden Wochen ausführlicher berichten.

Personal

Auch der Personalbereich beschäftigt sich mit innovativen Themen. Unter dem Schlagwort Arbeiten 4.0 werden Konzepte und Rahmenbedingungen erarbeitet, die die zukünftige Arbeitswelt abbilden sollen.

Die stetige Entwicklung macht die digitale Kompetenzbildung bei Beschäftigten und Entscheidungsträgern enorm wichtig. Neue Formen der Mitarbeiterentwicklung, Partizipation oder interaktive Weiterbildungsmöglichkeiten werden ebenso konzipiert wie moderne Gestaltungsformen von Arbeitszeit und Arbeitsort, die den Anforderungen der zukünftigen Mitarbeiter entsprechen.

Dabei immer die Frage im Blick: Wie können wir auch in den kommenden Jahren ein attraktiver Arbeitgeber für die unterschiedlichen Zielgruppen bleiben? Welche neuen Wege müssen wir gehen um weiterhin kluge Köpfe für R+V zu begeistern? Welche Rahmenbedingungen wollen und müssen wir gestalten?

Personenversicherung

Die Personenversicherungen der R+V, das sind die Lebens-, Kranken- und Unfallversicherung, beobachten seit jeher die Entwicklungen rund um das Internet und aktuell die Fin- und InsurTechs sehr genau. Dabei steht einerseits die Schnittstelle zum und die Wünsche des Kunden im Fokus, andererseits auch die zeitgemäße Optimierung und Weiterentwicklung interner Abläufe.

Ein Ergebnis dieser Aktivitäten ist die App R+V-Scan. Kunden können nun ihre Arztrechnungen und Belege elektronisch für die Erstattung bei der R+V Krankenversicherung AG einreichen. Und dies ganz smart: App öffnen, Rechnung fotografieren und per Knopfdruck einreichen. Wenige Tage später erhält der Kunde seine Abrechnung und sein Geld. Bei der Entwicklung dieser Lösung sind wir agil vorgegangen, ein 2-tägiger Workshop mit allen Beteiligten und am Ende stand das Konzept und wurde programmiert.

Vertrieb

Die Organisationsentwicklung des Ressort beschäftigt sich ebenfalls mit innovativen Ideen – wie kann man Lernen interessanter und innovativer gestalten? Diese Ideen verfolgen wir derzeit in mehreren Projekten und haben für unser Selbstlernprogramm zur „R+V-BeratungsQualität“ den eLearning-Award 2016 gewonnen.

In der Ausbildung im Firmenbereich sollen künftig verstärkt neue Medien zur Wissensvermittlung eingesetzt werden. Das Selbstlernen wird interaktiver gestaltet und es wird gezielt auf Medien innerhalb der R+V zurückgegriffen.

Mitarbeiterinformation und -austausch ist ein weiteres Stichwort. Eigens dafür wurde ein Medium entwickelt, mit dessen Hilfe die Mitarbeiter ortsunabhängig über die neuesten Themen innerhalb der Organisationsentwicklung informiert werden können: die „OE-Spots“.

R+V war, ist und strebt auch für die Zukunft an, erfolgreich zu sein. Dafür ist es wichtig, dass der Kunde immer im Mittelpunkt steht und unsere Arbeitsweisen zeitgemäß sind. Stellenangebote finden Sie auf unserer Karriere-Website.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Innovationseinheiten bei R+V
Katharina Zehner

Mitarbeiterin Personalmarketing; bloggt über Personal- und Karrierethemen im Allgemeinen sowie Berufsbilder und Hinter den Kulissen Eindrücke bei der R+V.

Alle Artikel des Autors
Kommentare

CoffeeTalk bei R+V - R+V BlogR+V Blog / http://www.ruv-blog.de/coffeetalk/

12:26 19.12.2016

[…] Innovation Lab und der Einrichtung einer Forschungs- und Entwicklungseinheit. Doch bei all den Initiativen ist es wichtig, dass der innovative „Spirit“ ins gesamte Unternehmen getragen wird und dass […]