Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden?

Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden?
26. Jan 2012

von Monika Hochscheid

79

Ein interessanter Artikel aus dem Versicherungsjournal brachte mich auf die Idee zu diesem Blogbeitrag. In dem Artikel streiten sich die Parteien einer Scheidung um den Schadenfreiheitsrabatt (SFR)aus dem Vertrag eines Fahrzeugs.

Der Schadenfreiheitsrabatt ist eine Grundlage für die Berechnung jeder Autoversicherung. Versicherungsnehmer (VN) mit einem hohen Schadenfreiheitsrabatt können ihr Auto günstiger versichern.

Was passiert aber, wenn der Versicherungsnehmer seinen SFR auf eine andere Person übertragen möchte?  Täglich erhalten die Versicherer solche Anträge auf Übertragung und prüfen, ob diese möglich ist. Aber Achtung: Nicht jede Versicherungsgesellschaft ermöglicht die Übertragung des Schadenfreiheitsrabatts, so ist z.B bei R+V24 die Übertragung auf eine andere Person nicht möglich.

Schadenfreiheitsrabatt gehört dem Versicherungsnehmer

Grundsätzlich gehört der Schadenfreiheitsrabatt eines Vertrages immer dem Versicherungsnehmer. Die Versicherer gehen davon aus, dass der VN den Vertrag in seinem eigenen Interesse schließt und das versicherte Fahrzeug auch nutzt. Der Versicherungsnehmer muss ja auch alle Rechte und Pflichten des Vertrags einhalten.

Hat der Versicherungsnehmer aus bestimmten Gründen den Vertrag für jemand anderen geschlossen (zum Beispiel für seine Tochter, um ihr eine günstige SFR-Einstufung als Zweitfahrzeug zu ermöglichen), kann der Schadenfreiheitsrabatt an diese Person abgetreten werden.

Voraussetzungen für SFR-Abtretung

Dafür müssen die Versicherer diverse Voraussetzungen prüfen:

Bei der Antragstellung muss ein Formular, die SFR-Abtretung, eingereicht werden. Auf diesem Formular werden alle für die Prüfung notwendigen Fragen gestellt. Darüber hinaus werden in dem Formular Erklärungen des alten und des neuen VN abgegeben. Das Formular besteht aus vier Teilen:

1. Fahrzeug- und Vertragsdaten

Im ersten Teil werden die Fahrzeug- und Vertragsdaten des abgebenden und des neuen Versicherungsnehmers eingetragen. Der alte VN wird im Formular immer als Dritter bezeichnet. Wichtig ist hier vor allem die Angabe des amtlichen Kennzeichens des Vertrages des Dritten, so dass die Richtigkeit der Vertragszugehörigkeit überprüft werden kann.

2. Aufgabe des Anspruchs auf SFR

Im zweiten Teil gibt der alte Versicherungsnehmer seinen Anspruch auf den Schadenfreiheitsrabatt aus dem Vertrag auf und muss dies mit seiner Unterschrift bestätigen (bei Firmen Unterschrift des Geschäftsführers/Betriebsinhabers mit Firmenstempel).

3. Abfrage der Voraussetzungen

Im dritten Teil erfolgen die Abfragen der Voraussetzungen. Hier macht der neue Versicherungsnehmer seinen Anspruch auf den Schadenfreiheitsrabatt dem Versicherer gegenüber plausibel (Glaubhaftmachung).

  • Der neue VN muss angeben von wann bis wann er das Fahrzeug aus dem abgebenden Vertrag gefahren ist.
  • Er muss angeben in welchem Verhältnis der neuen VN zum Dritten gestanden hat, z. B. als Angestellter, Ehepartner(in), Tochter/Sohn, sonstiger Nutzer. Bei sonstigen Nutzern ist eine ausführliche Erläuterung der Nutzung notwendig.
  • Er muss seine Führerscheindaten (Klasse und Erteilungsdatum) angeben und je nach Versicherer mit einer Kopie der Fahrerlaubnis nachweisen.

Die Antworten auf diese Fragen prüft der Versicherer exakt. Eine Abgabe kann nur erfolgen, wenn auch wirklich eine regelmäßige Nutzung vorgelegen hat und erkennbar ist, dass der im Vertrag vorhandene SFR vom neuen Versicherungsnehmers erfahren wurde und dies sein Fahrverhalten widerspiegelt.

4. Bestätigung der Angaben

Im letzten Teil müssen alter und neuer Versicherungsnehmer die Angaben im Formular mit ihrer Unterschrift nochmals bestätigen.

Und wie geht es nun mit der Übertragung des Schadenfreiheitsrabatts weiter?

Der SFR wird aus dem Vertrag des Dritten heraus genommen und zwar vollständig, auch wenn aus bestimmten Gründen (z. B. zu geringe Führerscheindauer) keine komplette Übertragung der Anzahl der schadenfreien Jahre möglich ist. Der Vertrag des Dritten muss dann  ab diesem Zeitpunkt entsprechend der Gegebenheiten neu eingestuft werden. Ist das Fahrzeug abgemeldet, erfolgt nur ein Vermerk, dass in diesem Vertrag kein SFR mehr vorhanden ist.

Für den neuen Versicherungsnehmer erfolgt jetzt die Berechnung des zu übernehmenden Schadenfreiheitsrabatts. Ich möchte dies anhand eines Beispiels erklären. Das Beispiel-Formular habe ich in der Anlage beigefügt.

Beispielberechnung zur Veranschaulichung

Unsere VN Ute Mustermann hat am 02.01.1998 den Führerschein der Klasse B erteilt bekommen und ist daher zum Fahren von Pkw berechtigt. Es ist auch ein Pkw im Vertrag des alten VN (Vater der Frau Mustermann) versichert, sodass eine Nutzung möglich war. Dritter und VN bestätigen, dass Ute Mustermann das Fahrzeug seit dem 02.01.2000 regelmäßig gefahren ist und es ihr als Tochter des Dritten immer zur Verfügung gestanden hat. Im Vertrag des Dritten sind 15 schadenfreie Jahre vorhanden. Es hat auch keinen Schaden (dieser müsste bei der Berechnung ebenfalls berücksichtigt werden) gegeben. Der Versicherer berechnet den zu übernehmenden SFR jetzt so, als hätte Ute Mustermann direkt einen Vertrag auf sich als VN abgeschlossen.

Vertragsverlauf              SFR

02.01.2000                    Klasse 0 (weniger als 3 Jahre Führerschein, Ersteinstufung)

01.01.2001                    SF 1/2 (Vertrag besteht weniger als ein Jahr)

01.01.2002                    SF1

01.01.2003                    SF2

01.01.2004                    SF3

01.01.2011                    SF10

01.02.2011                    SF10

Ute Mustermann kann also 10 schadenfreie Jahre auf Grund Ihrer Glaubhaftmachung übernehmen. Die Zeiten davor kann sie nicht erfahren haben und daher auch nicht übernehmen. Für den Dritten sind allerdings die kompletten im Vertrag vorhandenen SF15 abgetreten. Einen Anspruch auf den „Rest“ hat der alte VN nicht.

Im Artikel des Versicherungsjournals ist es übrigens gar nicht erst zu den oben beschriebenen Prüfungen gekommen, da der alte Versicherungsnehmers die Abgabe des SFR verweigert hat.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden?
Monika Hochscheid

Abteilung Kraftfahrt-Betrieb, Gruppe Qualitäts-, Prozess-, Projektmanagement; bloggt über spezifische Fragestellungen zur Kfz-Versicherung

Alle Artikel des Autors
Kommentar schreiben

Kay Harwarth

14:51 30.01.2012

Hallo Frau Hochscheid

Genau mit diesem Problem(Abtretung der Schadensfreiheitsklasse) liege ich zur Zeit mit der R*V24 im Clinch ,am aller ärgerlichsten ist aber das die einzigen Antworten die ich bekomme standartisierte Sätze sind die weit an meinem Problem vorbeiziehen.
Kundennummer: 500584882,> Kfz-Versicherung Nr.: 010/98/069464335

Sollte dort kein Schriftwechsel hinterlegt sein ,kann ich Ihnen diesen gerne zukommmen lassen MfG Kay Harwarth

Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

10:23 31.01.2012

Hallo Herr Harwarth,
es tut mir leid, dass Sie in das Durcheinander rund um den Schadenfreiheitsrabatt geraten sind. Es handelt sich beim Schadenfreiheitsrabatt um ein komplexes Thema mit vielen Facetten und ist wirklich nicht einfach. Daher würde ich Ihren Hinweis gerne an die Kolleg(Inn)en der R+V24 weiterleiten. Hier wird man Ihnen weiterhelfen und Sie persönlich informieren.
Mit freundlichen Grüßen
Monika Hochscheid

Kay Harwarth

18:17 31.01.2012

Hallo Frau Hochscheid

Gerne können Sie mein Anliegen weiterreichen ,ich hoffe mal das Sie weiter vordringen als ich.

LG Kay Harwarth

Alexander Wolff

12:57 20.07.2012

Ergänzung zu diesem Thema:
“Was passiert, wenn bei Trennung oder Scheidung der Partner die SFR – Übertragung ablehnt?”

In einigen Fällen, wenn bestimmte Voraussetzung erfüllt und nachgewiesen werden können, haben Gerichte bereits entschieden, dass der Partner die SFR abgeben muss bzw. der Partner Anspruch darauf erheben kann.

Näheres findet man in den Suchmaschinen unter dem Begriff ” sf übertragung ehescheidung”

Insbesondere der Link zu: 123recht.net
scheint hier sehr hilfreich und nützt vielleicht einen kostspieligen Rechtsstreit zu vermeiden.

Mit frendlichen Grüßen aus dem R+V Aussendienst

Alexander Wolff

Andreas Lind

12:49 23.07.2012

Guten Tag, Herr Wolff,

Ihren Ausführungen können wir zustimmen. Nach ständiger Rechtsprechung ist eine SFR-Übertragung nach Treu und Glauben denkbar, wenn der eine Ehepartner nur formal VN war, während ausschließlich der andere Ehepartner den SFR erfahren hat. Dies hat derjenige Ehepartner, der den SFR für sich beansprucht, zu beweisen – was insbesondere dann schwierig ist, wenn die Trennung nicht “im Guten” erfolgte.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Lind

Robert

11:57 23.08.2012

Hallo,
ich habe eine etwas ausgefallene Frage:
ich wurde 2008 von meiner ersten Frau geschieden und wir haben vereinbart dass der SFR auf sie übertragen wird. Sie hat dieses Auto zu 100% das als Zweitwagen auf mich zugelassen war immer genutzt. So weit, so gut. Allerdings hat sie es bis jetzt nicht für nötig gehalten das Auto umzumelden. Auf Anfrage bei unserer aktuellen Versicherung wurde uns mitgeteilt dass der SFR innerhalb eines Jahres nach der Scheidung übertragen werde muss. Diesen Termin hat sie jetzt knapp verfehlt.
Ist bei der R+V jetzt 4 Jahre nach der Scheidung eine Übertragung möglich?
Danke und Gruß
Robert

Monika Hochscheid

08:50 24.08.2012

Hallo Robert,
ich würde Ihnen empfehlen, sich persönlich beraten zu lassen.
Die SFR-Übertragung auf eine andere Person hat so viele Facetten, dass eine stimmige Antwort auf Ihre konkrete Situation in einem Kommentar sehr schwierig ist.
Die für Sie am nächsten gelegene Beratungsmöglichkeit finden Sie auf unserer Homepage http://www.ruv.de.

Mit freundlichen Grüßen
Monika Hochscheid

Gertz, Anna

18:17 17.10.2012

Hallo,

krankheits- uns altersbedingt möchte ich meinen Schadensrabatt an meine Schwiegertochter abtreten, die zeitweilig mit meinem Wagen gefahren ist, aber selbst ein eigenes Fahrzeug hat. Sie hat seit 1998 ihren Führerschein. Ich selbst habe SF 25, habe das Fahrzeug ständig genutzt. Was ist hier möglich?

Mit freundlichem Gruß

Anna Gertz

Monika Hochscheid

09:25 18.10.2012

Hallo Frau Gertz,
grundsätzlich kann man den Schadenfreiheitsrabatt (SFR) nur übernehmen, wenn man das Fahrzeug regelmäßig gefahren ist. Der im Vertrag vorhandene SFR also sozusagen der Ihrer Schwiegertochter ist.

Die Prüfung der Voraussetzungen nimmt der annehmende Versicherer vor. Würde die Prüfung positiv beschieden und im Vertrag sind keine Schäden oder andere Hinderungsgründe vorhanden, könnte Ihre Schwiegertochter SF13 übernehmen.

Achtung: Die Differenz zwischen Ihren SF25 und den SF13 ist aber auch weg. Die Differenz verbleibt nicht in Ihrem Vertrag.

Viele Grüße
Monika Hochscheid

Alexander / http://www.pkwfinanzierung.org

19:34 26.12.2012

Toller Blog. Hier kann man auch immer wieder nachschlagen, wenn man nicht weiter weiß.

Tobias Claren

20:33 06.01.2013

Muss die Person auf die der Rabatt übertragen wird das Auto bei der gleichen Versicherung versichern?

Ist das eine allgemein gültige Sache, oder auch von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich?
Z.B. ein Elternteil bei der Provinzial, und die Person die übernimmt will z.B. zur ruv.

Wenn es nur bei der gleichen Versicherung möglich ist, dann muss man dort also versichern, kann aber zum nächstmöglichen Termin wechseln.
Geht das nach Vetragsjahr, nach Kalenderjahr, oder nach einem einheitlichen Stichtag im Jahr?
Die letzten beiden Varianten hätten den Vorteil, dass man nur noch einen Anteil eines Jahres bei der Versicherung vom Prozenteübertrager sein muss.

Jens

14:12 22.01.2013

Hallo,
Was ist wenn einem die SFR ohne deines Wissen vollzogen wurde, wie in meinem Falle. Ich habe ein Riesen Problem, das ich erst mit meiner Versicherung bemerkt hatte. Irgendwie hat einer in meinem Namen meine Freiheitsklasse auf sich übertragen. Und das warscheinlich mit Erfolg. Wie geht das???

Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

10:17 23.01.2013

Hallo Jens,
ich kann Ihren Kommentar sehen, er wird aber auf der Seite nicht angezeigt.
Ihre Problem (damit alle meine Antwort einschätzen können):
Ihr Schadenfreiheitsrabatt (SFR) wurde ohne Ihr Wissen von einer anderen Person übernommen.

Wird ein SFR auf eine andere Person übertragen, muss dies Plausibel gemacht werden. Hierfür nutzen die Versicherer ein Formular. Neben einigen Fragen zur Glaubhaftmachung muss der bisherige Besitzer des SFR auf diesen verzichten. Die Verzichtserklärung wird vom bisheigen Versicherer unterschrieben.

Ich würde Ihnen empfehlen, bei Ihrem Versicherer dieses Abtretungsformular einmal anzufordern und die Unterschrift zu prüfen. Wenn es sich nit um Ihre Unterschrift handelt, können Sie gegen die Abtretung rechtlich vorgehen.

Ich hoff, ich konnte Ihnen ein wenig weiterhelfen.
Viele Grüße
Monika Hochscheid

Helga Frank

09:16 20.02.2013

Hallo, ich habe ein heikles Problem.
Ich bin seit 22 Jahren im Aussendienst, habe daher nie ein eigenes, auf meinen Namen zugelassenes Fahrzeug gefahren. Führerschein seit 1968.
Ab 1. 2. 2013 habe ich mir einen eigenen PKW gekauft.
Mein bisheriger Chef weigert sich den von mir erfahrenen Schadensrabatt auf mich zu übertragen. Ich bin immer unfallfrei gefahren (ca. 1 Mio. km).
Jetzt bin ich enorm hoch eingestuft. Was kann ich machen?
Bin ziemlich rat- und hilflos.
Können Sie mir helfen mit einem guten Rat?
Danke und freundliche Grüße
Helga Frank

Wenke Pietsch

18:24 08.04.2013

Guten Tag,

mein Bruder und ich teilen uns seit Jahren ein Auto. Ich bin der Versicherungsnehmer. Nun habe ich vor mir ein eigenes Auto zuzulegen. Ist es bei der R + V möglich, meine Schadenfreiheitsklasse meinem Bruder zu übertragen?

Martin Hoerst

09:56 15.05.2013

Hallo,
Sie schreiben “Er muss seine Führerscheindaten (Klasse und Erteilungsdatum) angeben und je nach Versicherer mit einer Kopie der Fahrerlaubnis nachweisen.”
Frage: Wie handhabt es denn die RUV? Muss man bei Antrag eine Kopie des Führerscheins mitschicken oder nur auf Anfrage?
Viele Grüße
Martin Hoerst

Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

09:49 21.05.2013

Guten Tag, Herr Hoerst,
die Übertragung des Schadenfreiheitsrabattes wird bei uns über ein standardisiertes Formular beantragt. Dort wird das Führerscheindatum angegeben. Eine Führerscheinkopie wird nicht explizit angefordert. Wir behalten uns aber das Recht der Anforderung einer solchen vor (Allgemeine Kraftfahrtbedingungen AKB I.6.2).
Viele Grüße
Monika Hochscheid

Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

09:57 21.05.2013

Guten Tag, Herr Pietsch,
grundsätzlich ist die Übertragung auf Ihren Bruder bei R+V auch möglich. Da Sie das Fahrzeug gemeinsam mit Ihrem Bruder gefahren sind, scheinen Sie mir aus der “Ferne” zumindest, eine der Voraussetzungen zu erfüllen. Die Übertragung hängt ja von mehreren Faktoren ab, die vom jeweiligen Versicherer geprüft werden. Am Besten setzten Sie sich mit Ihrem zuständigen Vertriebsmitarbeiter in Verbindung oder rufen uns an. Wir können dann Ihr persönliches Anliegen besser bewerten.
Viele Grüße
Monika Hochscheid

Jürgen Hoffman

09:02 02.07.2013

Hallo,

nachdem mein Vater altersbedingt sein Fahrzeug nicht mehr nutzt, möchte ich eine Übertragung des SFR auf mich beantragen.
Zur Zeit ist mein PKW bei der R&V24 versichert, welche wie schon von ihnen erwähnt, eine Übernahme ablehnt.
Ist es möglich mit den bestehenden Konditionen plus Übernahme zur R&V zu wechseln oder geht dies grundsätzlich auch nicht. Würde schon gerne dort versichert sei wo ich bin, da ich mit R&V bzw R&V24 bis stets gute Erfahrungen hat.
Allerdings bin ich auch nicht bereit dies “um jeden preis2 so zu händeln…

Lieben Gruß,
J. Hoffmann

Monika Hochscheid

09:18 02.07.2013

Hallo Herr Hoffmann,
ein Wechsel zur R+V Allgemeine dürfte möglich sein.
Die R+V Allgemeine hat allerdins eigene Konditionen. Hier handelt es sich nicht um einen Direkt- sondern um einen Serviceversicherer.
Ein Angebot können Sie sich auf der Homepage der R+V http://www.ruv.de rechnen. Ebenso finden Sie auf der Homepage eine Suche für den Ansprechpartner in Ihrer Nähe. Dieser wird Ihnen bei der Beantragung des neuen Vertrages und der Abtretung des Schadenfreiheitsrabattes weiterhelfen und kann Sie auch entsprechend beraten.
Mit freundlichen Grüßen
Monika Hochscheid

Anne H.

16:09 18.08.2013

Hallo,
ich habe bei der R+V24 einen Zweitwagen versichert,
der ausschließlich von meinem Sohn gefahren wird.
Nun möchter dieser demnächst den Vertrag komplett übernehmen, wie gehe ich da vor ?

Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

13:48 20.08.2013

Hallo,
grundsätzlich kann der Schadenfreiheitsrabatt (SFR) von Ihrem Sohn übernommen werden. Er hat diesen ja auch erfahren. Bei einer SFR-Abtretung besteht aber trotzdem immer individueller Beratungsbedarf. Es könen Abweichungen im SFR zwischen Ihrem Vertrag und dem zu übernehmenden vorkommen. Formulare müssen ausgefüllt werden. Es empfiehlt sich eine persönliche Beratung durch einen Fachmann im Versicherungsvertrieb. Aus diesem Grund bietet die R+V24 die Übertragung des SFR auf eine andere Person nicht an. Sind Sie an einer Fortführung des Vertrages im R+V-Konzern interessiert, finden Sie die für Sie am nächsten gelegene Beratungsmöglichkeit über die Agentursuche unter http://www.ruv.de.
Mit freundlichen Grüßen
Monika Hochscheid

jan mayen

19:36 27.08.2013

Hallo Frau Hochscheid,

vielen Dank für den interessanten Artikel. Gibt es eine zeitliche Einschränkung? Sprich: Wieviel Zeit darf zwischen Abmeldung/Verkauf des Zweitwagens und der Übernahme der Einstufung des Vorversicherers durch das Kind liegen?

Besten Dank!

JM

Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

11:24 28.08.2013

Hallo Herr Mayen,
die Übertragung kann bei unseren Gesellschaften bis zu einer Frist von 7 Jahren erfolgen. In unseren Bedingungen Absatz I.6.2.3 heißte es “die Nutzung des Fahrzeugs der anderen Person durch Sie liegt bei der Übernahme nicht mehr als sieben Jahre zurück”.

Bitte erkundigen Sie sich aber bei Ihrer Gesellschaft, ob dies dort auch so ist. Leider sind ja nicht mehr alle Bedingungen gleich geregelt.

Viele Grüße
Monika Hochscheid

Heiss R

21:28 30.08.2013

Guten Tag Frau Hochscheid,
kann ein Vertrag mit SFR nach dem Tod des VN auf dessen Ehefrau, die das genutzte Fzg die letzten Jahre vorwiegen gefahren hat, übertragen werden?
Danke!
mfG R. H.

Der Schadenfreiheitsrabatt bei der ersten Kfz-Versicherung « R+V Blog / http://www.ruv-blog.de/der-schadenfreiheitsrabatt-bei-der-ersten-kfz-versicherung/

09:15 04.09.2013

[…] Einen eigenen SFR kann man sich aber nur erwerben, wenn man Versicherungsnehmer bzw. SFR-berechtigte Person in einem Vertrag ist (Ausnahme: SFR-Abtretung). […]

Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

11:45 04.09.2013

Guten Tag, Herr Heiss,
ja das ist möglich. Es muss beim bisherigen Versicherer die Abtretung mittels Formular beantragt werden. Hierzu wenden Sie sich am Besten an den zuständigen Vertrieb der Gesellschaft. Dieser wird bei der Beantwortung der Fragen und bei der weiteren Vorgehensweise zur Seite stehen.

Viele Grüße
Monika Hochscheid

Christian Dieterich

14:04 22.11.2013

Guten Tag,

meine Frau erwägt ihr Kfz bei Ihnen neu zu versichern. Derzeit ist das Kfz noch über ihren Vater als Zweitwagen bei einer anderen Versicherung versichert. Ist ein Versicherungswechsel zu Ihnen unter Berücksichtigung der Abretung des SFRs von Vater auf Tochter möglich? Oder schließen Sie dies nur für Bestandsverträge kategorisch aus?

Danke im voraus!

MfG C.D.

Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

14:19 22.11.2013

Hallo Herr Dieterich,
bei den Servicegesellschaften des R+V-Konzerns (R+V, KRAVAG, Condor) ist eine Übertragung des Schadenfreiheitsrabattes von einem Dritten auf den Versicherungsnehmer (SFR-Abtretung) sowohl im Bestand- als auch im Neugeschäft möglich.
Sind die Voraussetzungen für die SFR-Abtretung erfüllt, sehe ich kein Problem. So wie sich das in Ihrer Frage anhört (Zweitwagen auf den Vater), dürften die Voraussetzungen auch erfüllt sein. Aber geprüft werden, kann die SFR-Abtretung nur vor Ort.
Unsere Vertriebskolleg(Inn)en stehen Ihnen hier zur Verfügung.
Viele Grüße
Monika Hochscheid

Christian Dieterich

14:28 22.11.2013

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort, Frau Hochscheid! Da lob ich mir doch den genossenschaftlichen Verbundpartner.

MfG C.D

Stephanie

19:28 29.11.2013

Hallo, ich habe das gleiche Problem wie manche das bei einer Scheidung haben. Mein Vater redet nicht mehr mit mir da gab es viel Streit. Leider war ich jung und dumm und hatte mein Auto aber immer auf ihn versichert, habe aber alles selbst bezahlt. Nun läuft mein Auto auf mich und ich würde die SFK natürlich gerne mitnehmen da ich seit 1997 unfallfrei durchs Leben fahre. Die Unterschrift meines Vaters bekomm ich aber NIE im Leben !!! Kann ich irgendwas tun? Notfalls rechtlich ?

Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

10:25 02.12.2013

Hallo Stephanie,
leider kann Ihnen Ihre Versicherung hier nicht weiterhelfen.
Wird der SFR nicht vom bisherigen Versicherungsnehmer an Sie abgetreten, kann die Versicherung den Rabatt nicht an Sie übertragen. In diesesem Fall müssten Sie wirklich privatrechtlich gegen Ihren Vater vorgehen. Sicherlich nicht leicht.
Wenn Sie diesen Schritt nicht gehen wollen, sprechen Sie trotzdem einmal mit Ihrer Versicherung. Vielleicht gibt es eine Sondereinstufungsmöglichkeit bei der Sie zumindest etwas an SFR angerechnet bekommen können. Es gibt oft Sondereinstufung bei denen es schon reicht, dass der Ehe- oder Lebenspartner mit einem Fahrzeug versichert ist und Sie können eine bessere Einsutufung ab Beginn bekommen. In unserem Blog finden Sie auch hierzu Anregungen.
Viele Grüße
Monika Hochscheid

Susanne

09:23 17.12.2013

Hallo,
gibt es eine Frist, in der nach einer Trennung die SF auf den Partner übertragen sein MUSS??? Der von mir genutzte Wagen ist ein Zweitwagen, mein Mann ist Versicherungsnehmer und Halter, auch Kinder sind als weitere Nutzer eingetragen, fahre seit über 30 Jahren die Wagen meines Mannes. Habe ich eine eigene SF als Fahrer des Zweitwagens oder gibt es nur eine auf den Versicherungsnehmer? Ich soll jetzt einen eigenen Vers.vertrag abschliessen, bin aber nicht Eigentümer. ich Wagens.

Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

12:46 17.12.2013

Hallo Susanne,
grundsätzlich ist der Schadenfreiheitsrabatt (SFR) mit dem Vertrag und damit mit dem Versicherungsnehmer (VN) verbunden. Es gibt nur wenige Ausnahmen wo VN und SFR-berechtigte Person im Vertrag von Beginn an voneinander abweichen.
Wurde der SFR in einem Vertrag abweichend vom VN erfahren, kann man mittels der SFR-Abtretung die “Herausgabe” des SFR aus diesem Vertrag beantragen. Hierzu muss man aber der Versicherung Glaubhaft vermitteln, dass man auch diesen Anspruch hat. Und die Herausgabe und Glaubhaftmachung muss von beiden (VN und tatsächlicher Fahrer)unterschrieben werden. Die Übernahme kann erfolgen, wenn die Nutzung des Fahrzeugs nicht mehr als sieben Jahre zurück liegt. Heißt: Sie fahren seit dem 01.07.2013 das Fahrzeug nicht mehr, dann können Sie bis zum 30.06.2020 die SFR-Übertragung beantragen.
Viele Grüße
Monika Hochscheid

Susanne

14:28 17.12.2013

Hallo Frau Hochscheid,ist es also richtig, dass die mögliche Übertragung des SFR zeitlich weder vom Ablauf des Trennungsjahres noch einer Scheidung abhängt sondern nur von der zurückliegenden Nutzung des Fahrzeuges? Danke für Ihre erneute Bemühung, aber ich verstehe von dieser Materie gar nichts….
Viele Grüsse
Susanne

Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

16:51 17.12.2013

Hallo Susanne,
ich empfehle Ihnen in den Allgemeinen Kraftfahrtbedingungen Ihres Versicherers nachzuschauen. Dort ist der Wortlaut genau vorhanden. Bei uns heißt es unter Absatz I.6.2.3.d der AKB:
Die Nutzung des Fahrzeugs der anderen Person durch Sie liegt bei der Übernahme nicht mehr als sieben Jahre zurück.
Die Siebenjahresfrist ist rein auf die Nutzung abgestellt.
Viele Grüße
Monika Hochscheid

Susanne

18:24 17.12.2013

Vielen Dank für die schnelle Hilfe, besonders der Hinweis auf die AKB- das hat mir sehr geholfen!!!
Einen schönen Abend und viele Grüsse
Susanne

Auf welchen Fahrer sollte man die Autoversicherung abschließen? « R+V Blog / http://www.ruv-blog.de/auf-welchen-fahrer-sollte-man-die-autoversicherung-abschliesen/

08:37 29.01.2014

[…] Leser haben großes Interesse an Blogbeiträgen wie Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Ihre Fragen aus den Kommentaren zu diesem Blog-Artikel haben mich angeregt, heute einmal den […]

Charlotte

06:40 11.02.2014

Ich bin geschäftsführender GmbH-Gesellschafter und habe vor einigen Jahren, da ich damals einen Firmenwagen bekommen habe, meinen SFR auf die Firma übertragen. Jetzt steigen wir wieder auf Privatwagen um. Kann ich meinen SFR voll auf mich übertragen (SFR 23 / Übertragung auf die Firma vor 3 Jahren)? Oder werden mir von (ursprünglich 23 Jahren) nur die 3 Jahre angerechnet?

Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

08:16 11.02.2014

Hallo Charlotte,
ich würde mal tippen, dass Sie Ihren SFR nicht an die Firma übertragen haben. Die Übertragung von Privat auf Firma ist normalerweise nicht möglich. Eine Firma kann bestimmte notwendige Voraussetzungen (Führerschein, selbst gefahren) nicht erfüllen. Ich gehe eher davon aus, dass Sie den Schadenfreiheitsrabatt mittels einer Mitversicherungsnehmergemeinschaft in den Vertrag der Firma mit eingebracht haben. In diesem Fall haben Sie gar keine Probleme. Der SFR ist immer noch Ihnen als Privatperson und Sie können ihn jederzeit wieder aus dem Vertrag lösen. Lassen Sie das von Ihrem zuständigen Vertriebsmitarbeiter klären und dann kann man die Entnahme aus dem Vertrag korrekt beantragen.
Viele Grüße
Monika Hochscheid

S. Manz

13:51 12.03.2014

Guten Tag,

können Sie mir sagen, wie lange die Frist der Übertragung ist, wenn ein Vater gestorben ist und die Tochter die Übertragung beantragt? Jede Versicherung gibt mir hierzu andere Informationen. Dies geht über ….. nach Tod kann nicht übertragen werden bis die Frist belauft sich auf sieben Jahre nach dem Ableben des Vaters.
Ich wäre Ihnen für eine Auskunft sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

S. Manz

Patrick Wichert

21:27 14.03.2014

Guten Abend Frau Hochscheid,

mein Vater besitzt einen Vertrag bei der RUV24 (Zweitwagen). Den SFR habe ich seit 1998 durchgängig erfahren. VN und Halter des PKw ist mein Vater. Nun steht ein Fahrzeugwechsel an und wir würden nun gerne den SFR auf mich übertragen, damit ich zukünftig VN und Halter bin. Da die RUV24 eine SFR Übertragung nicht vornimmt, ist denn bei einem VR-Wechsel gleichzeitig die SFR Übertragung möglich? Gerne würde ich dann zur RUV Allg. wechseln.

Vielen Dank vorab für Ihre Antwort.

MFG
Patrick W.

Herr L. Yilmaz

12:08 15.03.2014

Hallo Frau Hochscheid,

mein Vater hat vor 10 Jahren den Versicherer gewechselt und hatte damals schon seine SF25 für sich mitgenommen. Beim Wechsel haben wir mein erstes eigenes Auto gleichzeitig als Zweitwagen meines Vaters mitversichert, (mit der Option, Fahrer: Versicherungsnehmer und andere). Damals war ich noch bei meinen Eltern Zuhause.

Zuvor war ich auch jahrelang regelmäßig (am Wochenende) mit dem Auto meines Vaters (unfallfrei) gefahren.

Nun habe ich vor wenigen Monaten mir ein anderes größeres Auto gekauft und bei einem anderen Versicherer neu versichert mit SF1/2. Das alte Auto habe ich noch und will es evtl. Meiner Mutter geben.

Jetzt kommt der für mich komplizierte Teil, bei dem ich fast einen Knoten im Hirn bekomme, je länger ich darüber nachgedacht habe und mich deshalb für die schnelle aber teurere Lösung entschieden hatte und nun in Ruhe prüfen möchte, inwieweit ich meine Situation verbessern kann:

1. Kann ich die SF10 für den Zweitwagen meines Vaters (also “meine”) mitnehmen, wenn er einverstanden wäre und wenn ja…
2. meine neue Versicherung nun im Nachhinein um Übernahme der SF10 für mein neues Auto bitten?

Aber alles so, dass mein Vater weiterhin seinen Erstwagen bei seiner aktuellen (also “meiner” alten Versicherung) mit seinen alten SF25 (höher wird glaube ich nicht mehr gezählt) weiter fahren kann. Das hat für mich die höchste Prio, dass ihm keine Nachteile entstehen.

Falls das eher nicht geht, würde es einen Unterschied machen, wenn ich vor 10 Jahren als Halter des Fahrzeugs eingetragen wäre?

3. Falls das alles geht, kann ich dann mein altes Auto auf meine neue Versicherung mit den auf mich übertragenen SF10 ummelden und als Zweitwagen mitversichern lassen?

4. Falls das alles klappen sollte, kann ich die Übertragung der SF10 und den Versicherungswechsel gleich bzw. zu einem Monatswechsel vornehmen oder darf ich das erst zum Jahreswechsel mit 1-Monats-Kündigungsfrist vornehmen also erst gegen Ende November?

Herzlichen Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

L. Yilmaz

Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

10:27 17.03.2014

Guten Tag Frau Manz,
leider ist das bei jeder Gesellschaft anders geregelt. Ich kann Ihnen nur empfehlen, in die Verbraucherinformationen bzw. die Allgemeinen Kraftfahrtbedingungen Ihrer Gesellschaft zu schauen. Bei uns kann die Übertragung bis zu einer Frist von 7 Jahren erfolgen. In unseren Bedingungen (Absatz I.6.2.3) heißt es “die Nutzung des Fahrzeugs der anderen Person durch Sie liegt bei der Übernahme nicht mehr als sieben Jahre zurück”.
Viele Grüße
Monika Hochscheid

Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

10:35 17.03.2014

Hallo Herr Wichert,

Sie können bei einem Fahrzeugwechsel den Versicherer wechseln und auch die Übertragung des Schadenfreiheitsrabattes beantragen. Bei der R+V Allgemeinen ist eine SFR-Abtretung möglich. Unsere Mitarbeiter im Aussendienst sind Ihnen gerne behilflich. Einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe finden Sie unter http://www.ruv.de/de/servicecenter/kontakt/index.jsp

Viele Grüße
Monika Hochscheid

Viele Grüße
Monika Hochscheid

Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

10:49 17.03.2014

Hallo Herr Yilmaz,
der Vertrag Ihres Vaters und der Vertrag Ihres Vaters für Ihren Zweitwagen sind eigenständige Verträge.

Sie können den SFR des Zweitwagens übernehmen, ohne dass Ihr Vater seine SF25 verliert.

Beantragen Sie bei Ihrer jetztigen Gesellschaft die Übernahme des SFR ab Beginn für Ihr neues Fahrzeug. Das altes Auto wird dann automatisch auf Zweitwagenkonditionen (wieder für Ihren Vater)von der alten Versicherung umgestellt.

Ich habe verstanden, dass Sie das Ihr altes Auto an Ihre Mutter geben möchten. Hier müsste der alten Versicherung nur gemeldet werden, dass die Nutzung sich geändert hat. D.h. Ihre Mutter könnte also das Auto fahren und der Vertrag läuft auf Ihren Vater weiter, aber mit einer neuen SF-Klasse (z.B. SF1/2- oder SF2-Zweitwagenregelung.

Bevor Sie den Vertrag Ihres Vaters kündigen und auf neue Konditionen bei einer anderen Gesellschaft umstellen, würde ich mir genau aussrechnen lassen, was die Umstellung auf die neuen Zweitwagenkonditionen und die neue Nutzerin im alten Vertrag ausmacht. Ein Vergleich lohnt sich oft.

Viele Grüße
Monika Hochscheid

Kann der Schadenfreiheitsrabatt (SFR) auf eine Firma übertragen werden? « R+V Blog / http://www.ruv-blog.de/kann-der-schadenfreiheitsrabatt-sfr-auf-eine-firma-ubertragen-werden/

09:45 09.04.2014

[…] sind. Versicherer belohnen Fahrer dann mit dem sogenannten Schadenfreiheitsrabatt. In unserem Blog-Artikel zeigen wir, wie  dieser Rabatt zwischen zwei Personen übertragen werden kann. Doch wie ist es, […]

A. Kamp

09:32 23.04.2014

Hallo Frau Hochscheid,
meine Frau (Führerschein seit 1983, ihr Fahrzeug derzeit SF15) ist sich mit ihrem 87 Jahre alten Vater (SF24) einig, seinen SFR zu übernehmen. Er wohnt ca. 18 km entfernt, fuhr in den letzten Jahrzehnten selten mit seinem Wagen, meist nur Kurzstrecken. Die hauptsächlichen Entfernungen hat meine Frau mit seinem Wagen zurückgelegt, z. B. für Wochenendausflüge oder Urlaube, auch zusammen mit den Eltern/Schwiegereltern. Seine Autos standen meist nur in der Garage. Der aktuelle Wagen hat dann auch in über 13 Jahren nur 49000 km zurückgelegt. Ob es von Seiten meines Schwiegervaters je Unfälle gegeben hat, weiß ich nicht, ich vermute es aber, weil er ja an sich sonst eine höhere SF-Klasse als 24 haben müsste (den FS hat er ca. seit 45 Jahren)

Weil ihr Vater nun endgültig nicht mehr fährt und nie mehr fahren will, soll – um Nägel mit Köpfen zu machen – nun dieser Wagen auf sie umgeschrieben werden – als Zweitwagen. Dazu noch die SFR-Übertragung. Für uns ergeben sich daraus Fragen:

a) Zunächst wird ja der ehemalige Wagen des Vaters bei der Versicherung als Zweitwagen angemeldet (der Erstwagen ist es dort ja schon) und wird als Zweitwagen wohl SF2 erhalten. Mal vorausgesetzt die SFR-Übertragung wird dann 4 Wochen später anerkannt, welcher der 2 Wagen erhält dann welchen Rabatt und wer bestimmt das zu welchem Zeitpunkt?

b) Was passiert, wenn man nach einem Jahr den Zweitwagen wieder verkauft und wieder nur einen Wagen hat? Angenommen, dieser dann verkaufte Zweitwagenvertrag würde dann SF25 und der Erstwagen SF16 aufweisen. Welche SF-Klasse erhält dann der Erstwagen (bzw. dann einzige Wagen)? Kann man dann problemlos die SF25 für diesen Wagen nutzen? Oder geht das nur, wenn man schon bei der jetzt stattfindenden SFR-Übertragung, den SFR auf das derzeitige Erstfahrzeug mit derzeit SF15 überträgt?

c) Immer ist nur die Rede von der Hafpflichtversicherung. Was aber passiert eigentlich mit der SF-Klasse der Vollkasko? Wird die mit übertragen?

d) Momentan versichern wir das Erstfahrzeug mit SF15 in der Haft und SF18 in der VollK (Kleinwagen). Der größere Zweitwagen wird zunächst in SF2 nur mit Haft+TK versichert, weil VK viel zu teuer wäre. Kann man – wenn die SFR-Übertragung z. B. in 4 Wochen anerkannt und dadurch die Versicherung erheblich preiswerter würde – nachträglich ab diesem Zeitpunkt eine VK für das größere Zweitfahrzeug versichern?

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Inge Mahlendorf

19:20 05.07.2014

Guten Tag liebe Frau Hochscheid, ich habe für meinen Freund mal ein ganz andere Problem zu lösen. Er hatte viele Jahre eine Kfz.-Versicherung, konnte aber im letzten Jahr die Beiträge nicht mehr zahlen. Nun wollte er wieder ein Auto zulassen und gab die Vorversicherung an, in der eine SF11 bestand. Die Versicherung weigert sich jetz aber, diesen zu bestätigen und beruft sich auf das Zurückbehaltungsrecht nach § 273,BGB. Meines Erachtens nach, gehört doch aber nicht der Versicherung der Rabatt und somit dürfte das doch unwirksam sein, oder? Wie sehen Sie denn das? Für Ihren Rat bedanke ich mich sehr herzlich. Beste Grüße Inge Mahlendorf

Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

11:26 09.07.2014

Guten Tag, Frau Mahlendorf,
das Zurückbehaltungsrecht wird von den Versicherern in Punkto SFR unterschiedlich gehandhabt. Die Meinungen gehen hier auseinander.

Grundsätzlich gilt in der Rechtsprechung aber immer: Auslegungen aus spezielleren Gesetzten haben Vorrang.

In § 5 Abs. 7 PflVG ist der Anspruch des VN auf eine SFR-Bescheinigung geregelt. Hier werden keine Ausnahmen benannt.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesem Hinweis helfen.
Viele Grüße
Monika Hochscheid

Theresa Pusch

16:25 26.08.2014

Guten Tag Frau Hochscheid,

mein altes KFZ war über meine Mutter versichert, ich war allerdings Fahrzeughalter und auch alleiniger Nutzer. Das neue KFZ wollte ich nun über mich versichern. Deshalb habe ich über eine Vergleichsportal (check24) eine Versicherung ermitteln lassen und im Antrag auch eine SFK-Übertragung von der Mutter angegeben. Ich bin demzufolge davon ausgegangen, dass die neue Versicherung dies auch anbietet. Die Versicherung schickte mir Unterlagen, in denen die SFK meiner Mutter angegeben war und zog (wie vereinbart) den Jahresbeitrag sodann ein. Nun musste ich vor einer Woche feststellen, dass die Versicherung zusätzlich fast 600 € von meinem Konto abgebucht hat. Ich bekam ein Schreiben, in dem stand, dass meine Vorversicherung nicht bestätigen konnte, dass ich dort versichert war und deswegen der Differenzbetrag eingezogen und ich in die SFK 0 eingestuft wurde. Ich erklärte, dass es sich bei der vorherigen Versicherten um meine Mutter handelt – wie im Antrag angegeben. Auf Nachfrage sagte man mir dann, dass eine Rabattübertragung bei meiner Versicherung nicht möglich sei.

Nun meine Frage:

Kann ich noch vom Vertrag zurücktreten oder sie außerordentlich kündigen? Aufgrund meines Antrages bin ich davon ausgegangen, dass eine Übertragung der SFK unproblematisch sei. Ich bin natürlich nicht erfreut darüber, dass ich nach 12 Jahren im Besitz des Führerscheins und fast 200.000 km unfallfreien Fahrens wie ein Fahranfänger in die SFK 0 eingestuft werde.

Oder bleibt mir nur die Kündigung zum 30.11. diesen Jahres?

Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar!

Viele Grüße!

    Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

    08:49 27.08.2014

    Hallo Frau Pusch,
    Direktversicherer bieten sehr oft die Übernahme des Schadenfreiheitsrabattes (SFR) von einer anderen Person nicht an. Hier muss man Verständnis für die Direktversicherer aufbringen. Die Bearbeitung eine SFR-Abtretung ist immer mit manuellem Aufwand und oftmals mit Beratung verbunden. Das ist in den Beiträgen von Direktversicherern nicht eingepreist.

    Ich würde Ihnen empfehlen, sich mit der Versicherung in Verbindung zu setzten und Ihren Einzelfall zu besprechen. Da gibt es sicherlich Lösungsmöglichkeiten für eine rückwirkende Änderung des Vertrages.

    Als erstes würde ich z.B. schnellstmöglich die Kopie Ihres Führerscheines der Gesellschaft zur Verfügung stellen. Dann steht Ihnen zumindest schon einmal eine SF-Klasse von SF1/2 zu.

    Eine weitere Lösungsmöglichkeit: Viele Direktversicherer gehören einer Unternehmensgruppe an, die auch Serviceversicherer im Angebot hat. Vielleicht kann ein rückwirkender Wechsel zu diesem Schwesterunternehmen besprochen werden. Den anderen Basispreis für Ihr Fahrzeug müssten Sie allerdings bei dieser Löung in Kauf nehmen, da die Serviceversicherer eben den “Service” und die manuellen Aufwände die entstehen können, in Ihre Preise einkalkulieren müssen.

    Viele Grüße
    Monika Hochscheid

Hartmut Hielscher

20:12 07.09.2014

Frage: Kann man den SFR aus Spanien bei Anmeldung eines Autos in Deutschland übertragen?

    Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

    08:33 08.09.2014

    Guten Morgen, Herr Hielscher,
    man kann den SFR aus Spanien auf einen deutschen Vertrag übernehmen. Sie benötigen von der spanischen Versicherung (nicht Agentur, Vermittler) eine Bescheinigung über die gefahrene Zeit (Beginn und Ende). Die Bescheinigung muss Ihren Namen und Wohnort, die Fahrzeugart (Pkw, Kraftrad etc.), den Versicherungszeitraum, evtl. angefallene Schäden (mit Datum) – für Haftpflicht und Vollkasko getrennt – enthalten. Diese Bescheinigung müssen Sie im Original, zusammen mit einer begleubigten Übersetzung (auch im Original), bei Ihrer Versicherung einreichen. Der SFR-Verlauf wird dann von Ihrer Versicherung auf das hiesige SFR-System umgerechnet.
    Viele Grüße
    Monika Hochscheid
    Monika Hochscheid

Sandra Pfaff

13:42 12.09.2014

Hallo Frau Hochscheid,

ich bin seit 1991 i, Besitzt meines Führerscheins, bin seit 1995 verheiratet und nutze einen gemeinsamen PKW mit meinem Mann.
Nun brauche ich ein eigenes Auto.
Offensichtling fange ich mit SF1/2 an, da ich länger als 3 Jahre den Führerschein habe.
Gibt es die Möglichkeit, das mir die Fahrzeit als Bonus bei unserem gemeinsamen Auto angerechnet wird?
Gruß S. Pfaff

    Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

    13:56 12.09.2014

    Hallo Frau Pfaff,
    in unserem Blog “Fahrpraxis zahlt sich beim Schdenfreiheitsrabatt aus” behandeln wir genau dieses Thema.
    Gerade bei Ehegatten gibt es einige Sonderlösungen, die man auch bei Ihnen anwenden kann.
    Eine persönliche Beratung nach Ihren individuellen Voraussetzungen zahlt sich hier aus.
    Viele Grüße
    Monika Hochscheid

Kfz Versicherung Schadenfreiheitsrabatt übertragen | Kfz-Versicherung / http://kfzversicherungjetzt.de/kfz-versicherung-schadenfreiheitsrabatt-ubertragen/

14:24 29.10.2014

[…] Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? – R+V BlogR+V Blog – Und wie geht es nun mit der Übertragung des Schadenfreiheitsrabatts weiter? … Prozess-, Projektmanagement; bloggt über spezifische Fragestellungen zur Kfz-Versicherung . Alle Artikel des Autors. Monika Hochscheid. mehr Infos […]

Alexander H. / http://www.motorradversicherungen.net

14:31 11.11.2014

Vielen Dank für den tollen Artikel. Habe ihn als Lesezeichen gesetzt. Kann man immer wieder gebrauchen.

Jakob Wenrich

18:09 17.11.2014

Hatte 2 Fahrzeuge versichert,eins davon fuhr meine Tochter,nun hat sich meine Tochter ein eigens gekauft,hat schon seit 16 Jahren den Führerschein Autos waren immer meine und auch über mich als Zeitfahrzeug versichert,Nun hat sie sich Ihr eigenes gekauft und auch über sich versichert,der
Versicherer sagte sie könne meine Beitragsprozente von meinem Zweitfahrzeug übernehmen und mein Fahrzeug würde nicht hochgestuft,ja es würde sogar noch billiger,jetzt
bekam ich den Nachtrag wurde eingestuft auf 140
und 125 % war bei 35 % der Versicherungsfachmann
vertröstet mich von Woche zu Woche und sagt ich werde wieder zurückgestuft und erhalten meine Nachzahlung von über 500 Euro wieder zurück hab zwar unterschrieben dass meine Tochter die Prozente erhält abe rmeine Tochter kann auch bestätigen,dass der Versicherungsfachmann gesagt hat meine Prozente bleiben,wie ist die Rechtslage ? muss ich zum Anwalt ?

Gruss Wenrich

Jakob Wenrich

18:19 17.11.2014

Hallo Frau Hochscheid
hatte 2 Fahrzeuge über mich angemeldet und eins fuhr 16 Jahre meine Tochter,hat sich jetzt ein neues gekauft und über sich versichert,der Versicherungsvertreter sagte meine Tochter kann meine Prozente vom Zweitfahrzeug übernehmen und meine Fahrzeugversicherung würde noch etwas billiger nun bekam ich einen Nachtrag mit Hochstufung auf 140 % (Nachzahlung über 500 Euro bei Nachfrage sagte der Vertreter er würde alles regeln wurde nun schon 4 Wochen vertröstet,wie ist die Rechtslage und muss ich zum Anwalt,habe zwar schriftlich einer Übertragung zugesagt,aber meine Tochter kann bezeugen dass der Vertreter sagte meine Prozente bleiben.Wie soll ich mich jetzt verhalten

Gruss Wenrich

    Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

    16:28 19.11.2014

    Hallo Herr Wenrich,
    Sie haben Ihren Schadenfreiheitsrabatt an Ihre Tochter abgetreten. Damit steht er Ihnen nicht mehr zu Verfügung.
    Ihr bestehender Vertrag wird wie ein Neufahrzeug in Punkto Einstufung behandelt.
    Ich würde mich noch einmal mit Ihrer Gesellschaft zum Thema Neueinstufung in Verbindung setzten. Es gibt unterschieldiche Einstufungsmöglichkeiten, die natürlich an Voraussetzungen gebunden sind.
    Vielleicht gibt es in Ihrem Fall eine bessere Einstufung die angewandt werden kann und damit kann der Beitrag ggf. erheblich reduziert werden.
    Viele Grüße
    Monika Hochscheid

Erich Manfred Buch

18:24 08.12.2014

Hallo ,
seit 4 Jahren habe ich eine Zweitversicherung bei der R+V Direkt.
Die ausschließliche Nutzung des Fahrzeuges hatte meine 33 alte Tochter.
Sie möchte jetzt ein neues Auto anmelden und die Versicherung übernehmen.
Ich möchte ein neues Fahrzeug anmelden, das alte abmelden und die Versicherung auf meine Tochter umschreiben, sowie die Rabattübertragung.
Wie geht es ?

nancy müller

21:04 25.01.2015

hallo ich hätte mal ein anliegen, und zwar habe ich seid 2002 meinen führerschein, und habe seid dem das auto meines partners gefahren jetzt haben wir uns nach 13 jahren getrennt und ich musste mir ein eigenens auto kaufen und muss es ja selber auf mich anmelden, ich hatte noch nie einen unfall und bin täglich auto gefahren, ware auch immer in der versicherung als zweitfahrer mit eingetragen. wie werde ich jetzt bei der SF – Klasse eingstuft. ich komm gerade bei der anmeldung der versicherung nicht weiter. würde mich freuen wenn sie mir weiter helfen könnten.

mit freundlichen grüßen

Olivia

12:50 23.04.2015

Hallo Frau Hochscheid,

ich habe mich Anfang April mit einem neuen Fahrzeug bei der RuV angemeldet. Ein herrliches Lockangebot mit einem unschlagbaren Preis. Also habe ich meine alte Versicherung gekündigt. Dort bin ich 6 Jahre versichert gewesen und auf die SFR von meinem Opa gefahren(höchste Stufe) . So nachdem alles mit Autokauf geregelt ist, bekomme ich vorgestern die Info, dass die RuV den SFR eines anderen VN nicht übernimmt und verdoppelt den anfangs attraktiv erschienenen Preis. Natürlich habe ich die Möglichkeit zu kündigen, aber der Aufwand dahinter ist unnötig, würde diese Versicherung mit offenen Karten spielen. Wissen Sie ob es möglich ist, dass mir meine alte Versicherung die Rabatte für meine gefahrenen Jahre (13) noch übertragen kann oder muss? Und berechnet die RuV dann neu oder gehen die vom verdoppelten Tarif aus? Ich freue mich auf Ihre Einschätzung Olivia Heyde

    Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

    08:18 27.04.2015

    Hallo Frau Heyde,
    bei Ihrer Beschreibung gehe ich davon aus, dass Sie sich bei der R+V24 Direktversicherung versichert haben. In der Tat ist es richtig, dass die R+V24 keine Übertragung eines Schadenfreiheitsrabattes von einer anderen Person vornimmt. Dieses Verfahren kann bei der R+V24 online auch nicht beantragt werden. Es gibt Möglichkeiten:
    1. Sie stellen einen neuen Antrag bei der R+V 24 auf den Namen Ihres Großvaters, so wie der Vertrag auch bisher bei der Vorversicherung gelaufen ist.
    2. Sie stellen einen Antrag bei der R+V Allgemeine Versicherung AG. Hier kann der Schadenfreiheitsrabatt auch von anderen übertragen werden. Da es sich bei der R+V Allgemeinen um eine Serviceversicherung handelt, weicht der Preis allerdings von dem der R+V24 ab. Die Ansprechpartner der R+V Allgemeinen finden Sie bei den Raiffeisen- und Volksbanken vor Ort.
    Aber Achtung: Sie schreiben, dass Sie bei Ihrem Großvater auf der höchsten SF-Klasse fahren, aber erst 6 Jahre. Bei einer Übertragung von Ihnen auf Ihren Großvater verlieren Sie damit auf jeden Fall Schadenfreiheitsrabatt, denn Sie können nur das übernehmen was Sie selbst erfahren haben und das sind nach Ihrer Beschreibung 6 Jahre.
    Viele Grüße
    Monika Hochscheid

Cavallari

11:20 28.05.2015

Hallo,
wie hier in einigen Fällen auch beschrieben, stehe ich nun wohl auch vor dem Drama der ‘nicht möglichen’ Rabattübertragung bei R+V24.
Habe dort vor gut mehr als einem Monat einen Vertrag abgeschlossen und nun einen Nachtrag mit Ablehnung der Übertragung und somit auch die neue rückwirkende hohe Rechnung erhalten.
Hätte die R+V24 bei Antragsstellung/ Angebot nicht darauf hinweisen müssen, das eine Übertragung so nicht möglich ist?!
Wie kann ich dies jetzt lösen/ regeln, ohne den Umstand nochmals Wechseln zu müssen und mehr zu zahlen?

Mit nettem Gruß
Cavallari

    Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Suitbert Monz

    16:19 28.05.2015

    Hallo Cavallari,
    danke für den Kommentar! Bitte wenden Sie sich mit der Frage direkt an meine Kollegen der R+V24 (http://drive-blog.de/), sie werden sich direkt darum kümmern.
    Viele Grüße,
    Suitbert Monz

Carina Klee / https://www.versicherung-online.net

11:01 11.06.2015

Danke für diesen Blogeintrag! Ein kompliziertes Thema aber mittlerweile blicke ich etwas besser durch. Ihre Antworten zu den Kommentaren sind ebenfalls sehr aufschlussreich! MfG Carina

David Sperber

06:55 01.12.2015

Sehr geehrte Frau Hochscheid,

Ich bin 25, Führerschein besitze ich seit 15.05.2014 den Führerschein und besitze seit Juni 2015 ein Corsa. Ich bin bei R+V in eine SF 1/2 gekommen mit 76%.

nun bin ich bei SF 1 und ich habe mal geschaut es gibt massig Versicherungen die locker 50% Günstiger sind nun ist meine Frage ob und wie ich meinen Schadensfreiheitsrabatt mitnehmen kann.

    Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

    09:28 02.12.2015

    Hallo Herr Sperber,
    Sie geben bei Ihrem neuen Anschlussversicherer einfach unsere Gesellschaft und unsere Vertragsnummer an. Der neue Versicherer wird sich über ein maschinelles System (Versichererwechselverfahren) mit uns in Verbindung setzten. Wir geben dann den von Ihnen erfahrenen Schadenfreiheitsrabatt an die neue Gesellschaft ab. Voraussetzung ist natürlich, dass der Vertrag bei uns vorher ordnungsgemäß gekündigt wurde.
    Viele Grüße
    Monika Hochscheid

Isy

17:59 01.12.2015

Hallo,

ich bin 24, und bin seit über 5 Jahren (unfallfrei!) bei einer Autoversicherung gemeldet über meine Mutter. Sie ist die Versicherungsnehmerin.

Nun will meine Mutter, dass ich das Auto auf mich anmelde (Streit…) und will mir meine Schadensfreiheitsklasse (SF6) nicht übertragen und die Versicherung will diese mir auch nicht ohne Ihre Unterschrift anerkennen, obwohl Sie im System sehen, dass ich dort eingetragen bin und gefahren bin!

Was kann ich hier tun-muss ich jetzt wieder von 0 anfangen?

Kann man hier gar nix tun? LG

    Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

    09:40 02.12.2015

    Hallo,
    der Schadenfreiheitsrabatt (SFR) wird grundsätzlich dem Vertrag und damit dem Versicherungsnehmer zugeordnet. Zusätzliche Nutzer des Fahrzeuges werden registriert und bei der Tarifierung berücksichtigt.
    Der SFR kann aber nur an eine andere Person als dem Versicherungsnehmer übertragen werden, wenn diese Person nachweist, dass sie das Fahrzeug gefahren hat und es sich um deren Fahrverhalten handelt. Diese Beweisführung muss aber auch der Versicherungsnehmer bestätigen.
    Ich entnehme Ihrem Kommentar, dass diese Unterschrift Ihnen von Ihrer Mutter verwehrt wird. Wenn Sie nicht einen juristischen Weg einschlagen wollen, dann fangen Sie tatsächlich wieder von vorne an. Versicherer haben unterschiedliche Einstufungsmöglichkeiten. Lassen Sie sich von einem Mitarbeiter Ihrer Versicherungsgesellschaft beraten. Vielleicht gibt es Sondereinstufungen, die auf Ihre Situation passen und Sie fangen nicht wieder ganz von vorne an.
    Viele Grüße
    Monika Hochscheid

Ingrid

20:16 10.12.2015

Auf meinem 1. Fahrzeug habe ich bereits Rabatte. Nun will ich das von meiner Mutter versicherte Auto auf mich zulassen als 2. Fahrzeug, da die Mutter mittlerweile zu alt ist fürs Autofahren. Kann ich den Rabatt von meiner Mutter für das 2. auf mich dann zugelassene Fahrzeug übernehmen oder kann der Rabatt nur für das Erstfahrzeug übernommen werden.

    Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

    16:45 17.12.2015

    Hallo Frau Stummer,
    grundsätzlich noch einmal der Hinweis, dass Sie den SFR nur übernehmen können, wenn Sie diesen auch selbst erfahren haben. Zum Beispiel haben Sie Ihre Mutter regelmäßig mit dem Fahrzeug Ihrer Mutter gefahren, da sie selbst hierzu nicht mehr in der Lage war. Spiegelt sich also im Rabatt Ihrer Mutter Ihr eigenes Fahrverhalten wieder, können Sie den vorhandenen SFR auch übernehmen. Es muss aber nicht der komplette SFR sein. lassen Sie sich da von Ihrem Ansprechpartner bei Ihrer Versicherung beraten. Da Sie ja das Fahrzeug Ihrer Mutter regelmäßig gefahren haben, steht jetzt die Frage im Raum, wer die anderen Fahrzeuge gefahren hat. Waren diese nur auf Sie versichert und Nutzer andere? Eine SFR-Abtretung ist nicht so schnell erklärt. Ich empfehle Ihnen da wirklich einen versierten Ansprechpartner zu nutzen, der auf Ihre Begebenheiten genau eingehen kann.
    Viele Grüße
    Monika Hochscheid

Ingrid

16:57 15.12.2015

Nein, ich habe im Moment nur 1 Fahrzeug auf mich zugelassen, möchte jedoch das Auto meiner Mutter als 2. Fahrzeug übernehmen. Da ich auf meinem 1 Fahrzeug bereits Rabatte habe, möchte ich den Rabatt der Mutter dann auf das 2. Fahrzeug übernehmen, da meine Mutter zu alt ist (84) um Autozufahren.

Abschied in die Weihnachtspause - R+V BlogR+V Blog / http://www.ruv-blog.de/abschied-die-weihnachtspause/

12:04 22.12.2015

[…] den beliebtesten Artikeln des Jahres gehören übrigens Kfz-Themen wie der Schadenfreiheitsrabatt, Kindersitze oder das Eiskratzen im Winter. Aber auch Artikel wie Versicherungen in der […]

Bianca

20:25 26.02.2016

Ich bin verheiratet und habe beide Autos der Familie auf mich laufen. Wir sind in SF 13 und SF 15. Meine Ehepartner hab ich als Zweitfahrer von Anfang an in beiden Wagen mit angegeben. Was wäre denn wenn ich nun versterben würde, könnte mein Mann sich dann die SF übertragen lassen oder muss er dann ganz neu anfangen?

    Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

    13:47 01.03.2016

    Hallo,
    da Sie und Ihr Mann von Anfang an als Nutzer in die beiden Verträge eingetragen sind und sie die Fahrzeug gemeinsam nutzen, dürfte die Übernahme des SFR auf Ihren Mann kein Problem sein. Wichtig: Im Sterbefall gibt es bei einigen Versicherern Fristen, die eingehalten werden müssen. Diese müssen Sie im Bedingungswerk Ihrer aktuellen Versicherung nachlesen.
    Viele Grüße
    Monika Hochscheid

Klaus Hagmüller

10:59 16.04.2016

Hallo Frau Hochscheid,
hier mein Problem: Ein Mann hat einen KFZ-Vertrag mit SF12. Nach privaten Turbolenzen hat er Privatinsolvenz beantragt sich aber wieder gefangen und ist jetzt verheiratet und solide. Aufgrund der Insolvenz ist jedoch das Anmelden eines KFZ nur sehr eingeschränkt möglich (keine eVB möglich, nur Verträge ohne Kasko usw.), weshalb nun VN und Halter die neue Ehefrau ist. Diese hat zwar alle Rechte und Pflichten des Vertrags jedoch keinen Führerschein, Fahrer ist ausschließlich der Ehemann. Was passiert jetzt mit dem SFR? Kann man den SFR bei Ehemann belassen und aber im Vertrag der Ehefrau nutzen?
Gruß Klaus Hagmüller

    Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

    09:41 19.04.2016

    Hallo Herr Hagmüller,
    da die Ehefrau keinen Führerschein hat, kann sie auch den Schadenfreiheitsrabatt nicht übernehmen. Sie kann ihn nicht erfahren haben und hat dies ja auch faktisch nicht getan.
    Ich würde mit der entsprechenden Versicherungsgesellschaft persönlich Kontakt aufnehmen und das Problem mit dieser im Einzelfall besprechen. Wenn die Gesellschaft sich Ihren Argumenten zur jetzigen stabilen Situation anschließt, wird es sicherlich möglich sein, auch einen Vertrag auf den Namen des Mannes mit seinem SFR auszustellen. Der Beitrag ist ja hier ein schlagendes Argument. Durch die SF12 kann die Familie die Prämie sicherlich besser aufbringen, als bei einer Einstufung in die Klasse 0 für die Ehefrau.
    Viele Grüße
    Monika Hochscheid

Alexandra Krug

11:40 28.04.2016

Hallo Frau Hochscheid,

meine Frage ist:Ich fahre seit 5Jahren nicht mehr,da ich kein Auto mehr habe.Bin davor aber 16 Jahre lang Unfallfrei gefahren.Meine Nichte fährt jetzt seit 3 Jahren und sie fragte mich,ob ich ihr meine Prozente geben kann.Die Frage ist nun:Kann ich ihr ,obwohl ich nicht mehr fahre,meine Prozente übertragen?Ich wäre für eine Antwort sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüssen:
Frau Krug

    Kann der Schadenfreiheitsrabatt übertragen werden? Monika Hochscheid

    15:35 29.04.2016

    Hallo Frau Krug,
    da Ihre Nichte den Schadenfreiheitsrabatt nicht erfahren hat, können Sie diesen auch nicht an sie übertragen. Ihr fehlen für die Übernahme auch einige Jahre Führerscheinbesitz.
    Tipp: Sie könnten das Fahrzeug Ihrer Nichte auf Ihren Namen versichern, im Vertrag Ihre Nichte als Nutzer und Halter des Fahrzeuges angeben. Vor- und Nachteile besprechen Sie am Besten persönlich mit Ihrem zuständigen Berater der Versicherung.
    Viele Grüße
    Monika Hochscheid

Breker Volker

12:52 14.07.2016

Hallo Frau Hochscheid,

ist die SFR Übertragung meines verstorbenen Vaters auf mich möglich?
Der Vertrag ist allerdings seit 1993 abgemeldet! Komme ich hier noch an den SF Rabatt???

Gern höre ich von Ihnen und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen

V. Breker