Marderschäden am Auto: Wie sind sie zu erkennen?

Marderschäden am Auto: Wie sind sie zu erkennen?
25. Jan 2017

von Monika Hochscheid

0

Wer einen Marderschaden an seinem Wagen hat, sollte schnell handeln, um kostspielige Folgeschäden zu vermeiden. Dafür ist es notwendig, den Schaden möglichst frühzeitig zu erkennen und dann in der Werkstatt reparieren zu lassen. Es gibt eine Reihe von Anzeichen, die darauf hindeuten, dass der Wagen von einem Marderschaden betroffen ist.

Je nach Gegend muss man das ganze Jahr über mit aktiven Mardern rechnen. Besonders häufig ist der Marder  allerdings in den Sommermonaten unterwegs.

Ursachen für Marderbisse

Die Ursachen für Marderbisse sind unterschiedlich. Zum einen haben sie etwas mit dem Revierverhalten der Tiere zu tun: Wurde der Wagen bereits von einem Marder markiert und wird er in das Revier eines anderen Marders gefahren, kann das dazu führen, dass dieses Tier aggressiv wird. Das Resultat sind unter anderem durchgebissene Schläuche oder auch  Schäden an der Verkleidung und oder Dämmung des Motorraumes.

Aber auch ein mangelndes Nahrungsangebot kann die Ursache sein. Hinzu kommt, dass Marder ihre Umgebung mit dem Maul erkunden und ein Auto zusätzlich ein gutes Versteck für die Tiere ist.

Anzeichen für ein Marderproblem am Auto

Es gibt zahlreiche mögliche Anzeichen dafür, dass ein Marder am oder im Wagen war. Besonders häufig sind Pfotenspuren, die meistens mit denen von Katzen verwechselt werden. Tatsächlich handelt es sich in der Regel aber um Marderspuren. Sie verlaufen über das Auto – bei Katzen kommt es nur äußerst selten vor, dass sie über ein Auto spazieren. Die Marderspuren ähneln in der Größe zwar Katzenspuren, können von diesen aber relativ einfach unterschieden werden: Eine Katze besitzt an den Vorderpfoten vier Zehen, der Marder fünf.

Weitere Indizien für einen Marder sind:

  • Pfotenspuren auf dem Lack
  • Zerbissene Kabel und Schläuche wie beispielsweise der Kühlerschlauch
  • Kleine dreieckige Bissspuren und kleine Löcher in den Kabeln
  • Austretendes Kühlwasser
  • Marderkot oder intensive Uringerüche
  • Abfall wie Eierschalen oder Kadaver von Kleintieren
  • Tierhaare am Fahrzeug

Wer einen Marderschaden erkennt, sollte diesen schnellstmöglich der Versicherung melden und eine Werkstatt aufsuchen, um das Auto checken zu lassen.

Kommt die Kfz-Versicherung für Marderschäden auf?

Viele Versicherungen übernehmen aus der Teilkasko inzwischen Schäden durch Marderbisse an der Verkabelung des Fahrzeugs. Die Teilkaskoversicherung kommt für beschädigte Teile auf, manche aber nicht für deren Folgeschäden (z. B. wenn ein undichter Kühlschlauch zur Motor-Überhitzung führt).

Lesen Sie in unserem Ratgeber, wie sie sich vor Marderschäden schützen können.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Marderschäden am Auto: Wie sind sie zu erkennen?
Monika Hochscheid

Abteilung Kraftfahrt-Betrieb, Gruppe Qualitäts-, Prozess-, Projektmanagement; bloggt über spezifische Fragestellungen zur Kfz-Versicherung

Alle Artikel des Autors
Kommentare