Meine abwechslungsreiche Zeit in der Abteilung Technische Versicherungen

Meine abwechslungsreiche Zeit in der Abteilung Technische Versicherungen
18. Apr 2016

von Katharina Zehner

0

Ich habe mein ausbildungsintegriertes Studium (AIS) bei der R+V Versicherung absolviert und möchte heute über die abwechslungsreiche Zeit berichten.

Ich weiß noch ganz genau, wie mein erster Tag in den Technischen Versicherungen (TV) ablief. Ziemlich aufgeregt wartete ich im Empfangsbereich auf meinen Betreuer.

Mir schossen Gedanken durch den Kopf, wie es wohl sein wird, ob die Kollegen nett sind, ob die Arbeit dort Spaß machen würde. Zusätzlich war ich gespannt darauf zu erfahren, was die Technische Versicherung überhaupt ist.

Vom Drucker bis zum Hausbau

Im Jahr 2011 war im Internet und Intranet nicht sehr viel darüber zu finden. Nur, dass es dabei um Maschinen und elektronische Anlagen ging, war mir bekannt.

Wie ich später erfahren sollte, wird vom Bürodrucker über den Mähdrescher bis hin zum Bau von Häusern für sehr viele Risiken eine Deckung geboten.

So gibt es in der Abteilung die Sparten Elektronikversicherung, fahrbare Maschinenversicherung, stationäre Maschinenversicherung, Bauleistungsversicherung und Montageversicherung.

Endlich war es so weit – ich wurde von meinem Betreuer abgeholt und durch die Abteilung der Direktion Wiesbaden geführt. Die Abteilung gliedert sich in vier Gruppen, die ich laut Ausbildungsplan auch alle kennenlernen sollte.

  •  Underwriting

Die Underwriter kümmern sich um das Individualgeschäft. Sie prüfen die Versicherbarkeit von Großrisiken und das Pricing (Preisfindung).

  • Betrieb

Die Betriebsgruppe befasst sich mit der Eingabe und dem Verwalten der Verträge in den Systemen.

  • Schaden

Die Schadengruppe kümmert sich um die versicherungspflichtigen Schäden.

  • Direktionsbeauftragte (DBA)

Die DBA sind in einer Hybridfunktion unterwegs. Sie kümmern sich auf der einen Seite, ab einer gewissen Schadenhöhe, um die Besichtigung und Regulierung von Schäden. Auf der anderen Seite fallen auch Underwriting und Vertriebsunterstützung in ihr Aufgabengebiet. Die DBA sind deutschlandweit verteilt und somit der regionale Ansprechpartner für R+V-TV.

Betrieb – mein schwungvoller Start

In der Betriebsgruppe lernte ich zuallererst das Bestandssystem kennen. Ich dokumentierte Neuverträge, nahm Vertragsänderungen vor und vieles mehr.

Dadurch lernte ich unsere komplette Produktpalette kennen sowie die Versicherungsbedingungen, die diesen zugrunde liegen. Außerdem übte ich den Kundenkontakt via Brief, E-Mail und Telefon. All diese Kenntnisse waren für die nächsten Einsatzgebiete sehr wichtig.

Schaden – abenteuerlich und fesselnd

Im Bereich Schaden wurde meine Bedingungsfestigkeit auf die Probe gestellt und der Umgang mit Kunden noch forcierter gefordert und gefördert. Vor allem aber wurde ich sensibilisiert für Schadenpotenziale der einzelnen Risiken.

Ich lernte in der Praxis, was an den versicherten Sachen kaputt gehen kann und wie viel gewisse Schäden kosten können.

Das reizvolle Underwriting

Im Underwriting, der nächsten Gruppe in der ich eingesetzt wurde, sind die bisher erworbenen Kenntnisse gleich zur Anwendung gekommen.

Eingestiegen bin ich damals mit einem Fokus auf den Erneuerbaren Energien. Hierbei handelt es sich um die Versicherung von Biogasanlagen, Photovoltaikanlagen und Windenergieanlagen.

Für diese Anlagen gibt es Spezialkonzepte, die abteilungsübergreifende Bausteine besitzen, beispielsweise eine Haftpflichtversicherung oder eine Rechtschutzversicherung.

Direktionsbeauftragte und die aufregende Arbeit an der Front

Abschließend gab es auch noch zwei Außeneinsätze bei unseren DBA. Der Live-Kundenkontakt stand hier im Fokus.

So war ich etwa bei einer Schadenbesichtigung an einem Rohbau dabei, aber auch bei einem Kundentermin, bei dem es um die Versicherung einer Biogasanlage ging.

Der Einsatz bei den Direktionsbeauftragten war dabei der gelungene Abschluss und rundete meine Tätigkeit in TV ab.

Sie sehen schon, der Aufbau und Ablauf meiner Einarbeitung in die Technischen Versicherungen waren genau aufeinander abgestimmt und komplettierten so den theoretischen Part des Studiums

Ein riesiges Dankeschön

Auf diesem Wege möchte ich mich auch noch einmal bei meinen Betreuern in TV und in der Personalentwicklung für die Geduld und die immer sehr gute Betreuung bedanken.

Es war eine schöne Zeit und hat sehr viel Spaß gemacht. Ich freue mich nun, mich meinen neuen Aufgaben hier in den Technischen Versicherungen zu widmen.

[Gastbeitrag von Felix Justen, AIS-Student in der Technischen Versicherung]

Haben Sie auch Interesse an einem ausbildungsintegrierten Studium oder allgemein einer Tätigkeit bei der R+V? Schauen Sie sich dazu gerne auf unserer Karrierewebsite um!

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Meine abwechslungsreiche Zeit in der Abteilung Technische Versicherungen
Katharina Zehner

Mitarbeiterin Personalmarketing; bloggt über Personal- und Karrierethemen im Allgemeinen sowie Berufsbilder und Hinter den Kulissen Eindrücke bei der R+V.

Alle Artikel des Autors
Kommentare

Blauzungenkrankheit und Rinderherpes: Aktuelle Tierseuchenlage angespannt - Philipp Pistis / http://philipp-pistis.de/versicherung/blauzungenkrankheit-und-rinderherpes-aktuelle-tierseuchenlage-angespannt/

16:47 23.04.2016

[…] Ich habe mein ausbildungsintegriertes Studium (AIS) bei der R+V Versicherung absolviert und möchte heute über die abwechslungsreiche Zeit berichten. Ich weiß noch ganz genau, wie mein erster Tag in den Technischen Versicherungen (TV) ablief. Ziemlich aufgeregt wartete ich im Empfangsbereich auf meinen Betreuer. Mir schossen Gedanken durch den Kopf, wie es wohl sein wird, ob die Kollegen nett sind, ob die Arbeit dort Spaß machen würde. Zusätzlich war ich gespannt darauf zu erfahren, was die Technische Versicherung überhaupt ist. Vom Drucker bis zum Hausbau Im Jahr 2011 war im Internet und Intranet nicht sehr viel darüber zu finden. Nur, dass es dabei um Maschinen und elektronische Anlagen ging, war mir bekannt. Wie ich später erfahren sollte, wird vom Bürodrucker über den Mähdrescher bis hin zum Bau von Häusern für sehr viele Risiken eine Deckung geboten. So gibt es in der Abteilung die Sparten Elektronikversicherung, fahrbare Maschinenversicherung, stationäre MaschinenvOriginal Artikel ansehen […]