„Wiesbaden engagiert“ sich – und die R+V ist wieder dabei

„Wiesbaden engagiert“ sich – und die R+V ist wieder dabei
15. Aug 2016

von Katharina Zehner

0

Beim Aktionstag „Wiesbaden Engagiert!“ helfen Mitarbeiter aus vielen Unternehmen der hessischen Landeshauptstadt einen Tag lang während ihrer Arbeitszeit in Kindergärten, Schulen und karitativen Einrichtungen. Die Kampagne gibt es seit 2005, und genauso lange ist R+V mit dabei.

Bereits zum zwölften Mal beteiligte sich die R+V an der Hilfsaktion „Wiesbaden Engagiert!“. Diesmal halfen 40 R+Vler erstmals einem Altenheim und zum wiederholten Mal in der Förderschule Johann-Hinrich-Wichern.

​In der Johann-Hinrich-Wichern-Schule hieß es wieder „Krempelt die Ärmel hoch!“. Für die Förderschule mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung, die im Stadtteil Amöneburg liegt, standen in diesem Jahr der Bau eines neuen Fahrradunterstandes und das Anlegen einer Sandgrube auf dem Projektplan.

Bei sommerlichen Temperaturen waren beim Bau des Fahrradunterstandes viel Geschick und Genauigkeit beim Abmessen der Balken gefragt.

Kraft und Ausdauer waren hingegen nötig, um die Sandgrube auszuheben, in der später einmal Kinder spielen sollen. Die R+V-Helfer mussten einige Kubikmeter Erde bewegen. Doch die Anstrengungen haben sich gelohnt.

Der Einsatz in der Johann-Hinrich-Wichern-Schule ist für R+V inzwischen Tradition. In den vergangenen Jahren legten die Kollegen von R+V unter anderem Hochbeete an, bauten ein Bodentrampolin und einen Barfußpfad und verschönerten die Schulfassade mit Farbe.

„Schiff Ahoi!“ für 20 Bewohner des Moritz-Lang-Hauses

Etwas beschaulicher ging es beim zweiten Projekt zu. Erstmals begleiteten 20 R+Vler einen Ausflug der Bewohner des Moritz-Lang-Hauses, eines Altenheims der AltenHilfe Wiesbaden. Das Durchschnittsalter der wenig mobilen und teilweise dementen Bewohner liegt bei 85 Jahren.

20 Bewohner der Einrichtung kamen an diesem Tag aus dem Pflege-Alltag heraus und genossen einen schönen Sommertag.

Nach einem Kennenlernen im Moritz-Lang-Haus hieß es für alle Beteiligten „Schiff Ahoi!“ – und es ging mit dem Schiff von Rüdesheim nach St. Goarshausen.

Die engagierten R+Vler dienten ihren älteren Ausflugspartnern dabei als Koordinationshilfe, Unterstützer, Ansprechpartner und natürlich als netter Gesprächspartner zum Plaudern. Für beide Seiten wurde der Tag zu einem schönen Erlebnis mit neuen Erfahrungen und Eindrücken.

Die allgemeine Stimmung brachte Bettina Paxa auf den Punkt: „Mich hat besonders der liebevolle Umgang aller Beteiligten mit der ‚alten Generation‘ beeindruckt. Wir verdanken dieser Generation so viel. Deshalb sollten wir öfters mal etwas davon zurückgeben“.

[Gastbeitrag von Frauke Geiger und Frank Senger, Konzernkommunikation]

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
„Wiesbaden engagiert“ sich – und die R+V ist wieder dabei
Katharina Zehner

Mitarbeiterin Personalmarketing; bloggt über Personal- und Karrierethemen im Allgemeinen sowie Berufsbilder und Hinter den Kulissen Eindrücke bei der R+V.

Alle Artikel des Autors
Kommentare