Woche der Sonne – Photovoltaikanlagen, Stromspeicher und Förderung

Woche der Sonne – Photovoltaikanlagen, Stromspeicher und Förderung
21. Jun 2016

von Jan Ackerhans

3

Derzeit findet seit dem 17. bis zum 26. Juni 2016  zum 10. Mal die Woche der Sonne und Pellets statt. Während der bundesweiten Initiative klären Unternehmen, Vereine und Verbraucherzentralen über die Möglichkeiten der Sonnenenergie und von Holzpellets auf. Seit 2007 wurden im Rahmen der Aktionswoche bereits drei Millionen Menschen erreicht.

Woche der Sonne 2016Interessante Themen im Bereich der Photovoltaik sind der Eigenverbrauch von selbsterzeugtem Strom sowie die Stromspeicherung.

So können beispielsweise mehr als zwei Drittel des Strombedarfs eines Einfamilienhauses über eine eigene Photovoltaikanlage abgedeckt werden, wenn diese mit einem zusätzlichen Solarstromspeicher kombiniert wird.

Vorteile des Eigenstroms

Unternehmen und Bürger werden zunehmend zu sogenannten „Prosumern“. Sie verbrauchen nicht nur Strom, sondern erzeugen ihn beispielsweise mit einer PV-Anlage selbst. Der selbsterzeugte Strom kann entweder ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden oder – was in den letzten Jahren immer attraktiver geworden ist – selbst verbraucht werden.

Die Hauptvorteile des Eigenverbrauchs sind, dass die Haushalte unabhängig von den Stromanbietern und deren Preisen werden. Zum anderen können sie sich sicher sein, auf umweltfreundliche und nachhaltige Weise Strom zu erzeugen und zu verbrauchen.

Zudem kann der Solarstrom am Tag gespeichert und abends genutzt werden, wenn die Sonne nicht scheint. So kann der Eigenverbrauch optimiert und zugleich die Stromnetze entlastet werden. Unterschiedliche Batteriearten wie Lithium-Ionen- oder Hochtemperaturbatterien sorgen für eine maximale Speicherung.

Förderprogramme für Stromspeicher

Um den Einsatz von Stromspeichern zu erhöhen, haben die Bundesregierung und die KfW-Bank am 01. März 2016 zusammen ein Förderprogramm für Batteriespeicher in netzgekoppelten Photovoltaik-Anlagen begonnen. Es basiert auf den Erfolgsfaktoren des vorangegangenen Programms. Teilnehmer erhalten dadurch einen zinsgünstigen Kredit der KfW-Bank sowie einen Tilgungszuschuss des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Gefördert werden Batteriespeicher, die mit einer neu installierten PV-Anlage mit maximal 30 kWp Leistung angeschafft wurden. Die Förderung gilt zudem auch für Speichernachrüstungen von PV-Anlagen, die seit dem 01.01.2013 in Betrieb gegangen sind. Um die Förderung zu erhalten, müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden.

Neben der bundesweiten Förderung gibt es auch ein Förderprogramm für das Bundesland Sachsen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Merkblatt des Bundeslands.

Nachfrage nach Speicherlösungen steigt

Im letzten Jahr ist schon fast jede zweite Solarstromanlage zusammen mit einem Solarspeicher verbaut worden. Im Rahmen der ersten Förderung sind so etwa 34.000 Batteriespeicher mit einer kumulierten nutzbaren Speicherkapazität von 200 Megawattstunden ans Netz gegangen.

Die R+V freut sich, auch beim Jubiläum der Woche der Sonne wieder als Unterstützer dabei zu sein. Wir hoffen, dass auch dieses Jahr wieder viele Menschen durch die Kampagne auf das wichtige Thema Sonnenenergie aufmerksam werden.
Wenn Sie sich umfassender über die Produkte im Bereich Erneuerbare Energien informieren möchten, besuchen Sie unsere Website.

Logo: Woche der Sonne

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Woche der Sonne – Photovoltaikanlagen, Stromspeicher und Förderung
Jan Ackerhans

Mitarbeiter der Abteilung Agrarmarkt und Erneuerbare Energien, bloggt über aktuelle Themen rund um die Energiewende.

Alle Artikel des Autors
Kommentare

Johannes / http://www.planikakamine.de/

13:00 21.07.2016

Ich bin ein eifriger Unterstützer der erneuerbaren Energien und ich möchte mehr Haushalte sehen ausgestattet mit einer solchen unabhängigen Stromquelle. Im Jahr 2015 wurde ein 26% Wachstum in der globalen fotovoltaic Industrie berichtet, aber für Europa ist es etwa 15%. In den letzten 3 Jahren verlangsamte sich das Wachstum nach unten und nur geht jetzt wieder auf, aber für wie lange? Ich fürchte, dass dieses Wachstum für mehrere Jahre nicht stabil bleiben. Allerdings ist es gut zu sehen, dass es eine solche Kampagne als Woche der Sonne und Pellets gibt.

Woche der Sonne – Photovoltaikanlagen, Stromspeicher und Förderung Jan Ackerhans

09:14 26.07.2016

Vielen Dank für Ihren Kommentar.
Wir hoffen auch, dass sich der Ausbau von Photovoltaikanlagen gut entwickelt.

Ein Grund könnte das neue EEG 2017 liefern:
Der Bau von PV-Anlagen mit EEG-Vergütung könnte ab 2017 wieder interessanter werden, da der atmende Deckel im neuen EEG angepasst wurde. Bei zu geringem Zubau, soll die Vergütung wieder schneller ansteigen.

EvaMaria

10:49 21.08.2016

Hallo!
Finde Solarstrom auch super. Habe mir daher auch vor einem halben Jahr von den Stadtwerken eine Photovoltaikanlage mit Stromspeicher isntallieren lassen. Seit dem habe ich eine deutliche niedrigere Stromrechnung wovon ich total begeistert bin.

liebe Grüße EvaMaria