6 Tipps für das richtige Verhalten beim Autounfall

6 Tipps für das richtige Verhalten beim Autounfall
18. Jun 2014

von Monika Hochscheid

2


In einen Autounfall kann von jetzt auf gleich jeder verwickelt werden. Oftmals geht es so schnell, dass kaum mehr Zeit für eine Reaktion bleibt. Doch wie verhält man sich, nachdem es passiert ist?

Dass man die Unfallstelle nicht fluchtartig verlässt, sollte selbstverständlich sein. Darüber hinaus wäre dies auch eine Straftat, die unter anderem mit Freiheitsentzug oder einer Geldstrafe geahndet werden kann.

1. Ruhe bewahren

Ein Unfall ist eine emotionale Ausnahmesituation, die schnell dazu führen kann, dass man wichtige Entscheidungen in die Hände anderer legt oder sich sogar zu einem Schuldbekenntnis überreden lässt. Aus dem Grund ist es wichtig, einen kühlen Kopf und vor allem den Überblick über das Geschehen zu behalten. Die Polizei Bayern empfiehlt als Übung, Unfälle im Kopf durchzuspielen.

2. Die Unfallstelle absichern

Zunächst sollte die Warnblinkanlage angestellt und die Warnweste angelegt werden, anschließend wird das Warndreieck aufgestellt. Wer Rettungsmaßnahmen ergreift, bevor die Stelle abgesichert ist, setzt sein Leben und das der anderen Beteiligten aufs Spiel.

3. Den Beteiligten helfen

Handelt es sich um einen schwereren Unfall, muss sofort Erste Hilfe geleistet werden. Die Kenntnisse sollte man regelmäßig auffrischen. Anschließend muss über 112 der Rettungswagen gerufen werden.

4. Die Polizei rufen

Vorsichtshalber sollte immer die Polizei gerufen werden. Hierbei sollte man sich das W-Schema vor Augen halten: Wer ruft an? Wo ist der Unfall passiert? Was genau ist passiert? Warten auf Rückfragen.

5. Fotos von der Unfallstelle

Es empfiehlt sich, die Unfallstelle  mit Handy oder Digitalkamera selbst zu dokumentieren. Vor allem dann, wenn es sich um einen weniger schweren Unfall handelt, bei dem die Beteiligten die Straße schnellstmöglich wieder frei machen wollen. Hierbei kann wichtiges Beweismaterial verloren gehen, was später die Rekonstruktion  des Unfallhergangs und damit die Klärung der Schuldfrage erschwert.

6. Austauschen der Daten

Handelt es sich um einen  leichteren Unfall und sind alle Beteiligten wohlauf, sollten schnellstmöglich die Daten ausgetauscht werden. Hierzu gehören das Kfz-Kennzeichen, Name des Fahrers und Halters, Versicherungsnummer und Versicherungsgesellschaft. Die Versicherungsdaten sind wichtig für etwaige Schadensmeldungen bei der Versicherung.

Wenn Sie sich über die Kfz-Versicherung der R+V informieren möchten, besuchen Sie unsere Homepage. In unserem Youtube-Kanal finden Sie außerdem interessante Videos rund um das Thema Kfz-Versicherung.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
6 Tipps für das richtige Verhalten beim Autounfall
Monika Hochscheid

Abteilung Kraftfahrt-Betrieb, Gruppe Qualitäts-, Prozess-, Projektmanagement; bloggt über spezifische Fragestellungen zur Kfz-Versicherung

Alle Artikel des Autors
Kommentare

Sayit / https://svkfz.de

15:35 07.06.2015

Ein wirklich interessanter Beitrag. Es ist sehr wichtig einen kühlen Kopf zu bewahren. Bei einem unverschuldeten Unfall sollte man auf jeden Fall einen unabhängigen Kfz Gutachter konsultieren, da die Sachverständigen der versicherung nicht zum Vorteil des Geschädigten handeln.

    6 Tipps für das richtige Verhalten beim Autounfall Suitbert Monz

    13:26 16.06.2015

    Hallo Sayit,
    da haben Sie recht, das ist ein guter Tipp!
    Viele Grüße, Suitbert Monz