Applaus für das Theater der Lebenshilfe

22. Jan 2014

von Anja Schmidt-von Rhein

0

Begeisterte Zuschauer bei der Generalprobe des Behindertentheaters Franz. Dieses Theaterprojekt des gemeinnützigen Vereins Lebenshilfe Wiesbaden ist etwas ganz Besonderes: Hier stehen geistig behinderte Menschen auf der Bühne. Die Kreativität und Spielfreude der Akteure reißen die Zuschauer regelrecht mit.

R+V finanziert das Theaterprojekt der Lebenshilfe Wiesbaden jährlich mit 10.000 Euro und ist damit Hauptsponsor. Als „Dankeschön“ ist die Generalprobe exklusiv für R+V-Mitarbeiter reserviert, die das Stück vor dem Premierenpublikum sehen können.

„Frühjahrstriebe“ trotz Wintertemperaturen

theater_franz2_230Nasskaltes Januarwetter, Nebel und schon nachmittags ist es draußen dunkel und ungemütlich – manch einer sehnt sich nach dem Frühling. Das neue Stück „Frühjahrestriebe“ des Behindertentheaters Franz versetzt die Zuschauer für einen Abend schon im Januar  in Frühlingsstimmung.

Wie jedes Jahr spielt das Ensemble auf der Bühne des Wiesbadener Thalhauses. In einer bunten Revue aus Gedichten,  Liedern, Texten, Bauernregeln und Sketchen stimmt die Theatergruppe alle auf den Frühling ein. Da werden Klassiker wie „Wenn der weiße Flieder wieder blüht“ und „Mein kleiner grüner Kaktus“ genauso liebevoll umgesetzt wie ein moderner Rap „Frühling“.

Aufgelockert werden die Spielszenen durch Bauernregeln für jeden Monat auf, angefangen von „Der Januar muss krachen, soll der Frühling lachen“ bis „Bleibt der Juni kühl, wird dem Bauern schwül“. Und im April natürlich Aprilscherze!

R+V seit sechs Jahren Hauptsponsor

Eine großartige Vorstellung, die die begeisterten R+V-lern mit tosendem Applaus und Standing Ovations belohnen. Aufführungen des Theaters Franz sind auch so besonders, weil die Schauspieler außergewöhnlich offen und gefühlsbetont sind.

Wenn der Vorhang fällt und der Theaterabend unter Applaus zu Ende geht, ist jedem Zuschauer klar: Diese Darsteller, ihre Begabung und ihr Engagement, verdienen Anerkennung und Bewunderung.

[Dies ist ein Gastbeitrag von Daniela Schmitt, Konzern-Kommunikation]

Mehr über das soziale Engagement der R+V lesen Sie in unserer Broschüre.

 

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Anja Schmidt-von Rhein

Zuständig für Social Media in der Pressestelle; Bloggt über Unternehmensthemen und das soziale Engagement der R+V

Alle Artikel des Autors
Kommentare