Ausbildungsintegriertes duales Studium in der aktiven Rückversicherung

Ausbildungsintegriertes duales Studium in der aktiven Rückversicherung
11. Dez 2012

von Katharina Zehner

1

Innerhalb von drei Jahren zwei berufsqualifizierende Abschlüsse erlangen, dazu noch Berufspraxis in einem großen Konzern und Erfahrungen in einer internationalen Branche sammeln: Daniel-Brian Becker und sein Ausbilder Christian Walther aus der aktiven Rückversicherung der R+V verraten, wie es geht.

„Seit mittlerweile zwei Jahren bin ich bei der R+V Versicherung beschäftigt und absolviere ein Ausbildungsintegriertes Studium (AIS).

Bei diesem Ausbildungsmodell werden ein Bachelor-Studium an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden und die IHK Ausbildung zum „Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen“ miteinander verbunden.

Die Praxisphasen verbringe ich im Underwriting in der aktiven Rückversicherung. Die Underwriter sind  für die Prüfung und Verhandlung von Rückversicherungsverträgen zuständig und repräsentieren das Unternehmen gegenüber den Kunden, die ihrerseits Versicherungsunternehmen sind.

An meinem Arbeitsplatz unterstütze ich die Kollegen des Nordamerika-Teams und werde an die vielfältigen Tätigkeiten eines Underwriters herangeführt.

Beeindruckt hat mich von Anfang an die angenehme Arbeitsatmosphäre in der Abteilung. Die Kollegen sind freundlich, hilfsbereit und immer wieder für einen Spaß zu haben.

Während im Studium betriebswirtschaftliche Inhalte wie Risikomanagement, Statistik und Rechnungswesen auf dem Programm stehen, befasse ich mich in der Fachabteilung mit Themen wie Schadenmanagement, Vertrags- und Profitabilitätsanalysen und den Vorbereitungen für anstehende Geschäftsreisen der Kollegen.

Internationalität im Fokus

Von meinem ersten Arbeitstag an wurde ich mit den Besonderheiten der Rückversicherungswelt konfrontiert.

Die Branche ist durch eine starke Internationalität geprägt und Geschäftsbeziehungen bestehen rund um den Globus.

Diese weltweite Vernetzung führt dazu, dass ich immer wieder hautnah die Auswirkungen von großen Schadenereignissen und Naturkatastrophen mitbekomme, unabhängig davon, wo diese stattfinden.

Der enge Draht zu aktuellen Geschehnissen, die globalen Verflechtungen sowie eine große Kundennähe zeichnen die aktive Rückversicherung aus und machen sie zu einem spannenden Fachbereich.

Mit Rückblick auf meine bisher gesammelten Erfahrungen würde ich mich jederzeit erneut für das AIS bei der R+V entscheiden.

Das Ausbildungsmodell bietet jede Menge Abwechslung und ermöglicht tiefe Einblicke in eines der größten Versicherungsunternehmen Deutschlands.“

Bei der Ausbildung spielt auch Feedback und das Zusammenarbeiten eine Rolle. Wie ist die Sicht von Ausbilder Christian Walther auf die Betreuung des AIS?

„Als Gruppenleiter für das Underwriting-Team Nordamerika bin ich der erste Ansprechpartner für Herrn Becker im Fachbereich. Gleichzeitig bin ich auch Kontaktperson für die Personalabteilung und nehme regelmäßig am Informationsaustausch mit den AIS-Betreuern aus meinem und anderen Ressorts der R+V teil.

Vor 15 Jahren habe ich selbst bei der R+V eine vergleichbare Ausbildung mit integriertem Studium durchlaufen und habe so die Vorzüge des AIS aus der Sicht des Studierenden und des Unternehmens kennengelernt.

Das theoretische Wissen aus den Vorlesungen kann in den Praxisphasen direkt umgesetzt werden und hilft beim Verständnis der teilweise komplexen betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge.

Die Ausgestaltung der Praxisphasen ist flexibel. Um die vielen Themenbereiche rund um das Underwriting näherzubringen, organisieren wir „Stagen“ in anderen Abteilungen der  Rückversicherung, wie z.B. dem Pricing Aktuariat oder der Technischen Abrechnung, aber auch bei den Kollegen im Vertrieb auf der Erstversicherungsseite.

Das Kennenlernen der diversen internen Prozesse und IT-Systeme erleichtert nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung den Einstieg in das Berufsleben enorm, der Absolvent ist für uns sozusagen „startklar“.“

Falls auch Sie Interesse an einer Ausbildung oder dem Ausbildungsintegrierten Studium bei R+V haben, finden Sie weitergehende Informationen auf unserer Homepage.

[Gastbeitrag von Daniel-Brian Becker, AIS-Student bei R+V und Christian Walther, Gruppenleiter Underwriting-Team Nordamerika bei R+V]

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Ausbildungsintegriertes duales Studium in der aktiven Rückversicherung
Katharina Zehner

Mitarbeiterin Personalmarketing; bloggt über Personal- und Karrierethemen im Allgemeinen sowie Berufsbilder und Hinter den Kulissen Eindrücke bei der R+V.

Alle Artikel des Autors
Kommentare

MichMev / http://www.studienplatz-klage.de

16:57 13.12.2012

Interessante Einblicke in die Ausbildungswelt bei RuV. Ich persönliche finde die Verbindung von Theorie und Praxis, also Studium und Beruf, ebenfalls sehr förderlich. Klar hat man bei einem regulären Studium, die freie Wahl der Spezialisierung und des Lerntempos, aber in einem Dualen Studium hat man zum einen eine Einkommen und zum anderen immer den Praxisbezug.