Auslandsreise: Welche Impfungen sind nötig?

Auslandsreise: Welche Impfungen sind nötig?
10. Aug 2017

von Suitbert Monz

0

Planen Sie, im Urlaub zu verreisen? Insbesondere vor Fernreisen in exotische Gegenden wie Asien und Südamerika sollte man sich genau und länderspezifisch über mögliche Krankheiten und Impfschutz sowie Vorbeugung informieren. Einige der gängigsten Gesundheitsrisiken sind hier zusammengestellt.

Neben den Standardimpfungen wie Hepatitis, Tetanus, Polio und Diphterie sollte man sich vor einer Reise ausreichend Zeit für weiteren Impfschutz nehmen, damit der Impfstoff rechtzeitig wirken kann.

Malaria

Malaria kommt vor allem in tropischen Ländern vor und wird von Anopheles-Mücken, die insbesondere in der Dämmerung und nachts aktiv sind, übertragen. Eine Impfung gibt es bisher nicht, allerdings gibt es Malaria-Medikamente zur Prophylaxe, die aufgrund der Resistenz im jeweiligen Land aber auf das Ziel abgestimmt werden sollte. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit der Stand-by-Medikamente, die im Ernstfall eingenommen werden. Am besten eignet sich hier das Tropeninstitut zur Beratung.

Gelbfieber

Gegen Gelbfieber sollten sich Urlauber vor allem bei Reisen nach Afrika und Mittel- und Südamerika impfen lassen. Es gibt ausgewiesene Impfstellen, an die die Reisenden sich spätestens zehn Tage vor der Reise wenden sollten. In manchen Ländern ist eine rechtzeitige Impfung Einreise-Voraussetzung.

Dengue-Fieber

Gegen Dengue-Fieber, das unter anderem in Mittelamerika und Südostasien auftritt, gibt es zwar einen Impfstoff, dieser ist allerdings ganz frisch und bisher nur für Einwohner der jeweiligen Länder konzipiert und zugelassen. Reisende sollten auf lange Kleidung und entsprechende Mückensprays zurückgreifen.

Japanische Enzephalitis

Diese Erkrankung der Hirnhaut tritt vor allem in Japan und Südostasien auf und wird ebenfalls von Mücken übertragen. Geimpft wird in zwei Teilimpfungen in einem Abstand von vier Wochen, beispielsweise im Tropeninstitut. Darüber hinaus werden lange Kleidung, Mückensprays und Moskitonetze empfohlen.

Typhus

Typhus kann weltweit vorkommen, insbesondere aber in Ländern mit einem niedrigen Hygienestandard. Geimpft wird entweder oral, wobei der Impfstoff drei Mal verabreicht wird, oder per Vi-Polysaccharid-Impfung, die einmalig intramuskulär erfolgt. Der Impfschutz ist allerdings nicht vollständig, sondern erreicht nur 60 bis 80 Prozent, weswegen man in den entsprechenden Ländern weitere Vorsichtsmaßnahmen treffen sollte. Wasser sollte man beispielsweise nur abgepackt oder abgekocht trinken.

Vor jeder Reise lohnt es sich, die Übernahme der Reiseimpfung mit der Krankenkasse abzuklären. Denken Sie auch an Ihren Krankenversicherungsschutz während der Auslandsreise: Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Auslandsreise: Welche Impfungen sind nötig?
Suitbert Monz

R+V Social Media Manager, bloggt über Online-Marketingmaßnahmen, soziale Netzwerke und über das Social Media Konzept des Unternehmens.

Alle Artikel des Autors
Kommentar schreiben