„Die Emanzipation kleiner Unternehmen vom Staat ist sehr zeitgemäß.“

„Die Emanzipation kleiner Unternehmen vom Staat ist sehr zeitgemäß.“
9. Jun 2021

von Joscha Denzer

0

Neues aus der Reihe „Wie andere unseren Markenwert genossenschaftlich leben“: Die BayWa AG hat hat ihren Ursprung im genossenschaftlichen Landhandel. Sie wurde gegründet, um den ländlichen Raum mit allem zu versorgen, was die Landwirtschaft braucht. Inzwischen ist aus dem Unternehmen ein weltweit agierender Konzern geworden – doch der genossenschaftliche Gedanke prägt die BayWa AG bis heute.

Im Kurz-Interview verrät Vorstand Klaus Josef Lutz, warum #GenossenSchaffer auch in Zukunft noch gebraucht werden und wie sie sich finanzieren und wachsen können.

Hat das Genossenschaftswesen seine beste Zeit noch vor sich?

Klaus Josef Lutz: So schlecht waren die alten Zeiten ja auch nicht. Für mich ist das Genossenschaftswesen gelebte soziale Marktwirtschaft, weil zweierlei kombiniert wird: Wettbewerb und die Stärkung des Einzelnen durch eine Gemeinschaft, in der er wirtschaften kann. Der Mensch steht im Vordergrund, nicht der Kapitalanteil. Und das halte ich für zukunftsträchtig.

Warum?

Weil die Grundprinzipien aktuell sind: Selbstverwaltung, Selbstverantwortung, Selbstorganisation und Nachhaltigkeit. Die Emanzipation kleiner Unternehmen vom Staat ist sehr zeitgemäß. Der Staat war nie ein guter Unternehmer. Ich halte diese Emanzipation für eine entscheidende Kraft, um Gesellschaften weiterzuentwickeln.

Was limitiert Genossenschaften heute?

Kapital zu beschaffen ist mit anderen Strukturen einfacher. Manche Genossenschaften gründen Kapitalgesellschaften und kombinieren die Vorteile beider Welten. Auch Crowdfunding kann helfen, sich als Genossenschaft zu finanzieren und zu wachsen. Ich kann empfehlen, offen für neue mutige Wege zu sein.

Mehr zur BayWa AG unter: www.baywa.com

Dieses Interview ist ursprünglich im R+V-Magazin plus erschienen.
Titelfoto: BayWa

Vorstandsvorsitzender Prof. Klaus Josef Lutz

 

Alle bisherigen Teile unserer Serie „Wie andere unseren Markenwert genossenschaftlich leben“:

Teil 1: Münchener Quinoa-Bauern
Teil 2: IT-Experten Iteratec
Teil 3: Genossenschaft Deutsche Brunnen
Teil 4: Hof Prädikow

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
„Die Emanzipation kleiner Unternehmen vom Staat ist sehr zeitgemäß.“
Joscha Denzer

Redakteur in der Konzern-Kommunikation; bloggt über Neuigkeiten und Themen aus der R+V-Welt.

Alle Artikel des Autors
Kommentare