Berufsunfähigkeitsabsicherung – Was ist der Verzicht auf abstrakte Verweisung?

Berufsunfähigkeitsabsicherung – Was ist der Verzicht auf abstrakte Verweisung?
19. Aug 2014

von Erik Rauschkolb

0

Im Laufe des Lebens kann jeder einmal berufsunfähig werden. Können Sie sich in diesem Fall vorstellen, sich mit irgendeinem Job „durchzuschlagen“, wenn Sie aufgrund von Berufsunfähigkeit Ihre eigentliche Tätigkeit nicht mehr ausüben können? Berufsunfähigkeitsabsicherungen mit Verzicht auf abstrakte Verweisung geben mehr Entscheidungsfreiraum.

Denn der Versicherer zahlt, wenn Sie berufsunfähig werden und tatsächlich nicht arbeiten. Und zwar ohne vorher zu prüfen, ob Sie theoretisch in einer ähnlichen Tätigkeit arbeiten könnten. Was genau hinter diesem Fachbegriff steckt, erfahren Sie im Video aus unserer Erklärfilm-Serie.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Berufsunfähigkeitsabsicherung – Was ist der Verzicht auf abstrakte Verweisung?
Erik Rauschkolb

Erik ist Social-Media-Manager und kümmert sich um das Esports-Engagement der R+V. Er bloggt über Themen rund um Finanzen und Versicherungen sowie über Neuigkeiten und Aktionen der R+V im Social-Media- und Marketing-Bereich.

Alle Artikel des Autors
Kommentare