Bester Azubi Niedersachsens

Bester Azubi Niedersachsens
29. Apr 2013

von Katharina Zehner

0

Eine Ausbildung ist meist der erste Schritt um als junger Mensch auf eigenen Beinen zu stehen. Man erlernt einen Beruf und kann seine weiteren beruflichen Schritte gehen. Die Abschlussprüfung ist die große Herausforderung für jeden Azubi. Toll, wenn man sie besteht; super, wenn man dies – wie Malte Stucke – als Landesbester tut.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung, Herr Stucke. Sie haben mit 98 % die beste Abschlussprüfung Niedersachsens abgelegt. Wie fühlt sich das an?

Das ist natürlich ein super Gefühl. Ich habe mich sehr gefreut, als ich die Nachricht bekommen habe.

Und es bestätigt einen darin, dass man viel Aufwand betrieben hat.

Sie haben ihre Ausbildung bei der R+V absolviert, in welchem Bereich war das?

Ich habe den Kaufmann für Versicherungen und Finanzen mit dem Schwerpunkt Versicherungen im Bereich Privatkunden Komposit bei der Condor in Hannover absolviert. Die Ausbildung hat 2 ½ Jahre gedauert. Das erste Jahr verbringen alle Azubis im Azubipool. Insgesamt waren wir 11 Azubis.

Welche Vorteile bietet die Poolausbildung?

Positiv daran war vor allem, dass man ein Verständnis für die Technik bekommt und in kleinen Gruppen an Fragestellungen arbeiten kann. Der Fachausbilder sitzt auch im Azubipool und man wird langsam an die Thematiken herangeführt. Das erleichtert den Einstieg enorm.

Wie geht die Ausbildung nach der Zeit im Azubipool weiter?

Das zweite Ausbildungsjahr verbringt man in seiner Fachabteilung. Man hat seinen eigenen Arbeitsplatz und kann selbständig an Aufgabenstellungen arbeiten. Trotzdem ist immer ein Ansprechpartner greifbar, den man mit Fragen löchern kann. Während dieser Zeit habe ich zwei Reports geschrieben, eine Art Seminararbeit über bestimmte Fragestellungen. Dadurch konnte ich mein selbstständiges Arbeiten verbessern.

Die ersten beiden Einzelplatzabschnitte waren von vielen Wechseln und betrieblich bedingten Abwesenheiten der Ausbilder geprägt. Das hat sich jedoch mit dem Voranschreiten der Ausbildung stetig verbessert.

Haben Sie sich auf eine bestimmte Weise auf die Abschlussprüfung vorbereitet? Viele fragen sich jetzt nämlich bestimmt, was man tun muss um eine solche Prüfung abzulegen.

Ich habe natürlich gelernt und auch einige interne Angebote durch die R+V genutzt. Es gab diverse Möglichkeiten, mit denen wir uns gut auf die Abschlussprüfung vorbereiten konnten. Außerdem gibt es einige interne Seminare und Vorbereitungsangebote für die mündliche Abschlussprüfung, z.B. werden Kundenberatungsgespräche simuliert. Darüber hinaus konnte man die Angebote des BWV nutzen. Nicht zuletzt habe ich während des letzten halben Ausbildungsjahres in meiner jetzigen Abteilung eine hervorragende Betreuung durch meine direkte Ausbilderin erfahren. Auch ihr habe ich meine gute Abschlussprüfung zu verdanken.

Wie sieht ihre momentane Tätigkeit aus?

Momentan bin ich als Sachbearbeiter im Privatkundenbereich tätig. Wir arbeiten ausschließlich mit Makler-Unternehmen zusammen, daher ist die Kommunikation mit diesen essentiell. Zu meinen Aufgaben zählen die Betreuung von Rahmenverträgen, Neuanträge und das Konzipieren von kundengerechten Versicherungslösungen.

Mit meiner jetzigen Tätigkeit fühle ich mich sehr wohl, denn ich arbeite im Bereich „Sachversicherung“, in dem ich auch die Abschlussprüfung absolviert habe. Daraus ergeben sich natürlich Synergie-Effekte, die ich versuche zu nutzen. Und auch mein Team trägt dazu bei, dass mir die Arbeit Spaß macht.

Vielen Dank für das Interview, Herr Stucke und alles Gute für Ihre weitere berufliche Zukunft.

Sollten Sie Interesse an einer Ausbildung bei R+V oder generell an einer Tätigkeit bei R+V haben, finden Sie alle Informationen auf unserer Homepage.

 

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Bester Azubi Niedersachsens
Katharina Zehner

Mitarbeiterin Personalmarketing; bloggt über Personal- und Karrierethemen im Allgemeinen sowie Berufsbilder und Hinter den Kulissen Eindrücke bei der R+V.

Alle Artikel des Autors
Kommentare