Betriebssport Tischtennis: R+V-ler auf Erfolgskurs

Betriebssport Tischtennis: R+V-ler auf Erfolgskurs
10. Mrz 2020

von Caroline Dorn

0

Auch in dieser Saison können die R+V-Tischtennisspieler aus Wiesbaden nahtlos an ihre starken Leistungen der vergangenen Meisterschaftsrunden anknüpfen.

Die circa 35 Mitglieder der R+V-Betriebssportgruppe (BSG) Tischtennis haben die Hinrunde der laufenden Saison besonders erfolgreich absolviert. Der Leiter Thomas Haupt ist zufrieden mit den Ergebnissen seiner Spieler: „Wir haben wirklich starke Teams, die sich gegen hochkarätige Gegner in einem leistungsstarken Feld ausgesprochen erfolgreich geschlagen haben.“

Die Spieler in der Satzpause

Trotz ernstem Wettkampf kommt auch der Spaß nicht zu kurz: Jens Berkenkamp (l.) und Daniel Wehmeier in der Satzpause.

Die R+V hat insgesamt fünf Tischtennismannschaften, die in vier verschiedenen Klassen vertreten sind. Dabei spielen „R+V 1“, „R+V 2“und „R+V 3“ alle in der höchsten Liga, der Bezirksklasse. Besonders erfolgreich in ihrer Klasse ist in dieser Saison das Team „R+V 4“: Sebastian Hess, Thomas Haupt, Dirk Ziemer, Theo Schieder und Beatrix Pfaffendorf sind Tabellenführer in der B-Klasse und dürfen sich bereits ‚Herbstmeister‘ nennen, nachdem sie in der Hinrunde sämtliche Spiele gewonnen haben. Gegenüber der Vorsaison haben sie sich damit sogar noch um einen Platz verbessert.

Die Mannschaft „R+V 2“, amtierender Meister der Bezirksklasse und höchsten Liga, führt die Tabelle an. Ob das bis zum Saisonende so bleibt, entscheidet sich, wenn das Team auf die Mannschaft des BKA trifft. Auch die eigene Mannschaft „R+V 1“ muss noch geschlagen werden. Sie belegt derzeit Rang drei in der höchsten Spielklasse, während „R+V 3“ auf dem fünften Platz liegt. Die R+V hat mit ihren fünf Mannschaften das firmenstärkste Aufgebot im Wiesbadener Bezirk.

Ein Mannschaftsfoto der R+V-Tischtennisspieler

Die erste und die zweite Mannschaft (v.l.n.r.): Dinh Nguyen („R+V 2“), Patrick Bornhütter (2), Christian Beckmann (2), Marian Schug („R+V 1“), Frerk Hans (2), Jens Berkenkamp (1), Michael Hampel (2) und Vincent Lebensky (1).

Betriebssport als Ausgleich zum Job

Zu dem Erfolg der R+V-Teams beigetragen hat auch Top-Spieler Marian Schug. Seit er fünf Jahre alt ist, spielt er Tischtennis. Der 30-jährige ist seit dem Frühjahr 2017 Mitglied der BSG Tischtennis: „Als ich für den Job in die Region gezogen bin, kannte ich noch niemanden. Beim Betriebssport habe ich schnell Anschluss gefunden.“ Besonders gefalle ihm der Austausch mit Kollegen aus vielen unterschiedlichen Abteilungen.

Schug ist durch einen Artikel im Intranet auf die Gruppe aufmerksam geworden und geht seinem Lieblingssport auch außerhalb der Arbeit bei Mainz 05 nach. Ein besonderes Highlight sind für Schug neben dem gemeinsamen Hobby, die alljährlichen Besuche der BSG auf dem Weihnachtsmarkt. “In diesem Jahr gab es mit unserem erfolgreichen Abschneiden aller R+V-Mannschaften einen besonderen Grund zum Feiern“, so Schug.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Betriebssport Tischtennis: R+V-ler auf Erfolgskurs
Caroline Dorn

Caroline Dorn, Volontärin in der Konzern-Kommunikation, bloggt über Geschichten aus dem Unternehmen und das soziale Engagement der R+V.

Alle Artikel des Autors
Kommentare