CeresAward: Energielandwirt ist Landwirt des Jahres 2018

CeresAward: Energielandwirt ist Landwirt des Jahres 2018
24. Okt 2018

von Dr. Markus Berneiser

0

Tobias Ilg ist der Landwirt des Jahres 2018. Mit dem „Heizer vom Vorarlberg“ gewinnt erstmals der Sieger der Kategorie Energielandwirt auch die wertvollste Trophäe des CeresAward.

Bedeutendster Preis im deutschsprachigen Raum

Abendprogramm Ceres Awards

Abendprogramm Ceres Award

Der CeresAward hat sich als bedeutendste Auszeichnung für Landwirte mit außergewöhnlichen Leistungen etabliert. Rund 400 Gäste aus Praxis, Politik, Industrie, Handel und Verbänden fanden sich in Berlin zur Nacht der Landwirtschaft ein, um die Gewinner der zehn Kategorien sowie den Landwirt des Jahres, der aus dem Kreis der Kategoriesieger gekürt wird, zu feiern. Schirmherr des Awards ist der Präsident des Deutschen Bauernverbandes e.V, Joachim Rukwied, das Grußwort bei der Gala sprach die Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner.

R+V Versicherung ist langjähriger Partner der Kategorie Energielandwirt

Dr. Matthias Baum (Links) und Dr. Edgar Martin (rechts) übergeben den Preis an Tobias Ilg

Dr. Matthias Baum (links) und Dr. Edgar Martin (rechts) von R+V übergeben den Preis an Tobias Ilg

Auch in diesem Jahr ist die R+V mit ihrem KompetenzCenter AgrarPartner beim CeresAward dabei und stellte erneut ein Jury-Mitglied. Die drei Energielandwirte, die es auf die Shortlist geschafft haben, zeichnen sich durch hohe Qualität aus, doch letztendlich setzte sich Tobias Ilg gegen seine beiden Berufskollegen durch und wurde Kategoriesieger. Der Energielandwirt 2018 betreibt in Dornbirn im Vorarlberg einen Biomassehof. Dieser ging aus dem kleinen elterlichen Milchviehbetrieb hervor. Nach dem Ausstieg aus der Milchviehhaltung im Jahr 2002 war der Bau der Biogasanlage die Initialzündung für sein Engagement in den Erneuerbaren Energien. Heute umfasst die EnergieWerk Ilg GmbH die Betriebszweige Energiewerk, Transport und Holzschlägerung, Biogas und Landwirtschaft. Tobias Ilg ist zwar Macher, gleichzeitig aber auch Teamplayer; den Familienbetrieb führt er gemeinsam mit seiner Frau und seinem Bruder.

Wer den Energielandwirt in seinem Betrieb kennenlernt, dem wird schon nach wenigen Augenblicken klar, dass er für seinen Beruf brennt, ihn mehr als Berufung sieht. Ilg denkt in Kreisläufen, Nachhaltigkeit hat für ihn hohe Priorität. Das wird auch in den Details sichtbar. So ist die Fassade des Betriebsgebäudes mit heimischer Weißtanne und einer Photovoltaikanlage verkleidet und auf dem Dach dreht sich ein Windrad. Auch in der Mobilität setzt er auf Erneuerbare. Beispiel: Vor dem Eingang stehen mehrere e-Bikes, mit denen die Mitarbeiter zwischen den verschiedenen Betriebsstätten pendeln.

Begründung der beiden Jurys

„Tobias Ilg hat den Weitblick – von der Vision, der Entwicklung der Idee bis hin zur Realisierung.“ So lautete die Beurteilung Kategorie-Jury Bettina Bischof, Bernd Feuerborn und Dr. Markus Berneiser. Ähnlich sah es die Jury für den Gesamtsieger, die ihre Entscheidung wie folgt begründete: „Tobias Ilg ist stark in seiner Region verortet, schaut aber gerne über den Tellerrand hinaus. Seine Neugierde ist kaum zu stillen; Neues zu wagen ist quasi sein Hobby.“

Die R+V Allgemeine Versicherung AG gratuliert dem Award-Gewinner herzlich und überreichte ihm durch Dr. Edgar Martin, Vorsitzender des Vorstandes, den Award und den Siegerscheck.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentare