CeresAward 2021 – werden Sie Landwirt des Jahres

CeresAward 2021 – werden Sie Landwirt des Jahres
1. Mrz 2021

von Dr. Markus Berneiser

0

Bereits zum achten Mal prämiert der CeresAward die Landwirtin oder den Landwirt des Jahres. Namenspatronin des Wettbewerbes ist Ceres, die römische Göttin des Ackerbaus und der Fruchtbarkeit. Wir zeigen im Beitrag, wie der Wettbewerb abläuft und wofür Landwirte ausgezeichnet werden können.

Sie sind innovativ, mutig, kreativ, unternehmerisch und verantwortungsbewusst? Dann sind Sie der ideale Bewerber für die Wahl zum Landwirt des Jahres. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 31. März 2021. Informationen zum Wettbewerb und zur Bewerbung finden Sie auf der Website des CeresAward.

Simon Michel-Berger, Chefredakteur von agrarheute beschreibt weiter, dass der CeresAward Persönlichkeiten auszeichnen will, „die durch ihren Unternehmergeist sowie vorausschauendes Handeln mit den aktuellen Marktverhältnissen umgehen und trotz hoher Auflagen Produkte in höchster Qualität erzeugen“. Zudem werden Landwirtinnen/ Landwirte gesucht, „die den direkten Kontakt zum Verbraucher aufbauen und denen Transparenz wichtig ist“.

Ziel des Wettbewerbs ist es, andere zu inspirieren und der Landwirtschaft als unverzichtbarem Wirt­schafts­zweig in der Öffentlichkeit ein Gesicht zu geben.

Wie läuft der CeresAward ab?

Der Wettbewerb wird in 10 Kategorien ausgerichtet, die die gesamte Vielfalt der heutigen Landwirtschaft widerspiegeln: Von A wie Ackerbauer, über B wie Biolandwirt und J wie Jungunternehmer bis hin zu U wie Unternehmerin.

Landwirtinnen und Landwirte können sich entweder selbst für den CeresAward bewerben oder über Dritte nominiert werden. In diesem Fall erfahren die Nominierten von wem sie nominiert wurden und entscheiden dann selbst über ihre Teilnahme.

Anschließend ermitteln Jurorenteams für jede Kategorie drei Finalisten. Damit haben die Bewerber und Nominierten bereits eine hohe Klippe überwunden. Entscheidend für den Sieg in ihrer Kategorie ist dann der Eindruck der Jury, den sie vor Ort von den Finalisten und deren Betrieben gewinnt.

Aus allen Kategoriesiegern wird zudem der „Landwirt des Jahres“ oder die „Landwirtin des Jahres“ gekürt.

R+V ist Partner der Kategorie Energielandwirt

Auch das R+V-AgrarKompetenzCenter ist dabei – als Partner der Kategorie Energielandwirt. In diesem Segment werden Landwirte prämiert, die sich in ihrem Betrieb oder in Gemeinschaftsprojekten besonders im Bereich der Erneuerbare Energien engagieren. Tobias Ilg, der 2018 die Auszeichnung als Energielandwirt des Jahres erhielt, wurde anschließend auch zum Gesamtsieger und damit zum Landwirt des Jahres 2018 gekürt.

Welche Auszeichnungen erhalten die Gewinner?

Als Preisgeld winken dem Gesamtsieger 10.000 Euro für ein Projekt, das das Ansehen der Landwirtschaft in der Bevölkerung stärkt. Alle Sieger der Einzelkategorien erhalten jeweils ein Preisgeld von 1.000 Euro.

Festliche Preisverleihung im Oktober 2021

Abschluss und Highlight des Wettbewerbs bildet die Preisverleihung Mitte Oktober 2021. Hier finden sich die Finalisten, Vertreter der Partnerorganisationen und Sponsoren sowie der gesamten Agrarbranche zusammen und feiern die Verleihung des CeresAward 2021.

Weitere Informationen zum Wettbewerb, den Vorjahres-Finalisten und zu den Teilnahmebedingungen finden Sie auf der Webseite des Veranstalters.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentare