Corona-Chatbot der R+V

Corona-Chatbot der R+V
13. Aug 2020

von Dr. Karsten Eichner

0

Ein Online-Gesundheitslotse für alle: Wer eine Ersteinschätzung zu Beschwerden oder Corona-Symptomen benötigt oder psychologische Hilfe braucht, ist bei der R+V richtig, erzählt Krankenversicherungs-Vorständin Nina Henschel.

Frau Henschel, warum machen Sie bei der R+V Krankenversicherung ein solches Angebot?

Henschel: Zum einen möchte ich das Thema Gesundheit stärker in den Köpfen verankern. Durch Corona hat die Wichtigkeit dieses Themas ja nochmals zugenommen. Und hier möchten wir mit möglichst einfachen und intuitiven Angeboten Unterstützung bieten. Ganz im Sinne eines genossenschaftlichen Versicherers und unserer Haltung „Du bist nicht allein.“ haben wir mit unserem interaktiven Gesundheitslotsen auf der R+V-Homepage eine sofort verfügbare Hilfe online gestellt – die übrigens jeder bis Ende November 2020  kostenlos nutzen kann. Also auch Menschen, die nicht bei uns versichert sind.

 

Wie genau funktioniert der Gesundheitslotse?

ChatbotHenschel: Mit unserem Gesundheitslotsen, hinter dem ein zugelassenes Medizinprodukt steckt, können Sie online einen Symptomcheck machen, wenn Sie Beschwerden haben – etwa Kopf- oder Magenschmerzen. Bevor Sie also bei Dr. Google suchen, können Sie sich hier eine erste realistische Einschätzung holen. Diese erscheint nach rund 15 bis 20 Fragen. Sollte das System erkennen, dass es sich um eine bedrohliche Erkrankung handelt, stoppt es automatisch und schickt Sie direkt ins Krankenhaus. Denn einen persönlichen Arztbesuch kann das Programm natürlich nicht ersetzen.

Aber die interaktive Auskunft bietet noch mehr: So können Sie mit wenigen Fragen herausfinden, ob Sie Corona-Symptome aufweisen und ob Sie sich testen lassen sollten. Der Chatbot beantwortet die Fragen auf Grundlage aktuellster wissenschaftlicher Veröffentlichungen und Angaben des Robert Koch-Instituts. Bei einem Verdachtsfall schlägt er auch weitere Behandlungsoptionen vor. Das Gute daran ist: Sie können ihn zu jeder Tages- und Nachtzeit nutzen.

 

Was kann der Gesundheitslotse denn noch?

Henschel: Wir haben unser Angebot gegen Ende des Lockdowns um eine psychologische Soforthilfe erweitert. Zu dieser Zeit haben wir festgestellt, dass die Menschen stark mit den Auswirkungen von Corona auf ihre psychische Gesundheit zu kämpfen hatten. Bei uns kann sich jeder im Chat kostenlose Unterstützung holen, etwa bei Angst, Stress, Niedergeschlagenheit oder Einsamkeit. Sie bekommen dann konkrete Tipps und beispielsweise Entspannungstechniken empfohlen.

Darüber hinaus steht täglich eine Telefonberatung der staatlichen Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) kostenlos unter 0800 2322783 zur Verfügung. Ein interdisziplinäres Team aus Psychologen, Ärzten und Sozialarbeitern bietet dort psychologische Unterstützung bei Sorgen und Ängsten rund um das Thema Corona an. Bei Bedarf vermittelt es auch an lokale Beratungsangebote oder gibt Empfehlungen für weitere Therapiemaßnahmen.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentare