Delle am Auto – was tun?

Delle am Auto – was tun?
23. Mai 2018

von Lena Neumann

0

Neulich bin ich beim Rückwärtsfahren mit meinem Auto gegen einen Pfeiler gefahren, was eine Delle hinten an meinem Auto zur Folge hatte. Ich habe mich dann natürlich gleich gefragt, ob das die Versicherung zahlt.

Wie ich jetzt weiß: Grundsätzlich kann man sich auch bei geringeren Schäden mit der Versicherung in Verbindung setzen und nachfragen, ob es sinnvoll ist, den Schaden zu melden oder ihn besser selbst zu bezahlen. Aber dazu gleich mehr.

Bagatelle oder Schaden als Versicherungsfall

Mein erster Gedanke war aber zunächst nämlich nicht, meine Versicherung zu kontaktieren – zumal meine Familie meinte, dass sich das bei Bagatellschäden nicht lohnen würde, da ich dann hochgestuft werden würde. Bei Bagatellschäden sind oft der Lack leicht zerkratzt oder leichte Dellen im Blech. Ein Kollege empfahl mir dann eine Reparatur über Smart Repair.

Beule im FahrzeugEs stellte sich allerdings heraus, dass der Schaden für Smart Repair zu groß war – und die Angelegenheit teurer werden würde als gedacht. Daraufhin habe ich mich an meine Werkstatt in meinem Wohnort Wiesbaden gewendet, wo man mir wiederum riet, den Schaden als Versicherungsfall zu melden. Zudem sollte ich nachfragen, ob bei meinem Vertrag eine Werkstattbindung besteht, damit ich weiß, wo der Schaden repariert werden kann. Gesagt, getan.

Schaden ist nicht gleich Schaden

Meine Versicherung hat mir dann tatsächlich eine Werkstatt vermittelt, wohin ich mich sofort gewendet habe. Man sagte mir, dass die Reparatur vier bis fünf Tage dauern würde. Ich habe nur einen Basistarif, sodass ich keinen Anspruch auf ein Leihfahrzeug habe. Zusätzlich stellte die Werkstatt einen weiteren Kratzer an meiner Autotür fest, den sie aber nicht ausbessern darf, weil er eindeutig nicht vom selben Schadenfall stammt.

Rabattschutz: Versicherung wird nicht teurer

Für mich war es praktisch, dass ich in meinem Vertrag einen Rabattschutz hatte. Die Rückstufung bei meinem Schaden wird durch diesen Zusatzbaustein unterbunden. Ich bleibe damit im nächsten Jahr auf der gleichen Stufe wie im Vorjahr.

Mein Wagen kommt demnächst in die Reparatur. Ich muss dann nur noch meinen Selbstbehalt zahlen. Nach der Odyssee bin ich allerdings froh, herausgefunden zu haben, wie der Schaden übernommen wird. Grundsätzlich muss – je nach Versicherungspolice – jeder selbst entscheiden, ob eine Übernahme durch die Versicherung sinnvoll ist.

Ich kann aber empfehlen, einfach nachzufragen. Auch wenn der Schaden bei der Versicherung gemeldet wurde, kann man ihn wieder vor der Zahlung zurückziehen, wenn es doch eine Bagatelle ist.

Interessieren sie sich für eine Kfz-Versicherung? Dann besuchen Sie unsere Website.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Delle am Auto – was tun?
Lena Neumann

Social Media Manager; bloggt über Neuigkeiten aus dem Unternehmen, der Versicherungswelt und über das Engagement bei Joblinge.

Alle Artikel des Autors
Kommentare