Der Sprung ins kalte Wasser – drei Berufseinsteiger der R+V berichten

Der Sprung ins kalte Wasser – drei Berufseinsteiger der R+V berichten
11. Feb 2013

von Katharina Zehner

0

Was bewegt Studenten und junge Berufseinsteiger unabhängig von Branche und Fachrichtung? Dies war das Thema des Vortrages, den die Nachwuchskräfte des R+V-Konzerneinkaufes im Rahmen der „Paperworld“-Messe in Frankfurt am Main hielten. Zahlreiche Young Professionals nahmen an der Veranstaltung teil und beteiligten sich rege an der anschließenden Diskussionsrunde.

Der Konzerneinkauf steht im intensiven Austausch mit Fachkollegen aus Verbänden und verschiedensten Unternehmen. Unter anderem engagiert er sich seit vielen Jahren im Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME).

Der BME ermöglicht den Erfahrungsaustausch für Unternehmen und Wissenschaft und bietet bundesweit neben Symposien auch Arbeits- und Fachgruppentreffen.

Nachwuchskräfte im Fokus

Ein besonderes Augenmerk des BME liegt auf der Förderung junger Nachwuchskräfte. Diese Nachwuchskräfte, die als Young Professionals bezeichnet werden, sind Studenten, Absolventen und junge Berufseinsteiger bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres.

Da der Erfahrungsaustausch besonders für diese Zielgruppe wichtig ist, sind Young-Professionals-Begegnungen ein fester Bestandteil der BME-Initiativen. Eine solche Young-Professionals-Veranstaltung fand am 28.01.2013 im Rahmen der „Paperworld“-Messe statt.

Die „Paperworld“ ist die internationale Leitmesse für Papier, Bürobedarf und Schreibwaren, die jährlich ihre Tore für rund 83.600 Besucher aus aller Welt öffnet.

Drei Berufseinsteiger des Konzerneinkaufs – Teresa Molitor, Hamed Hosseini und Sergej Erdmann – haben die R+V vertreten.

Kommunikation – Fehler machen und daraus lernen

Der Schwerpunkt des Vortrags lag auf den Soft-Skills und insbesondere dem Thema Kommunikation im Berufsalltag. Das klassische Studium konzentriert sich nach wie vor meist auf rein fachliche Schwerpunkte.

Der Aspekt der beruflichen Kommunikation wird dabei oft vernachlässigt und spielt lediglich bei Bewerbungstrainings eine Rolle. Dabei ist Kommunikation wichtig, sowohl im alltäglichen Umgang als auch in der Projektarbeit.

Im Mittelpunkt des Vortrags standen praxisnahe Beispiele aus dem Berufsalltag eines Young Professionals. Dabei wurden die häufigsten Fehler in der Kommunikation mit Kollegen und Vorgesetzen aufgeführt und mögliche Lösungsansätze dargestellt.

Die Referenten entschieden sich für eine interaktive Gestaltung des Vortrages, sodass im Anschluss eine rege Diskussion und ein Austausch zwischen den Teilnehmern und den Referenten stattfinden konnten.

Das Interesse und die aktive Beteiligung der Zuhörer haben gezeigt, dass viele Young Professionals die Herausforderungen des Berufseinstiegs als ähnlich empfinden und ein informeller Erfahrungsaustausch eine wichtige Hilfestellung ist.

Auf Grund des Interesses wird sich der Konzerneinkauf der R+V auch im Jahr 2013 aktiv an BME-Veranstaltungen beteiligen und die R+V repräsentieren.

[Gastbeitrag von Teresa Molitor, Hamed Hosseini und Sergej Erdmann, Mitarbeiter des R+V-Konzerneinkaufs]

Falls Ihr Interesse nun geweckt wurde, finden Sie alle Informationen zu aktuellen Stellen bei der R+V auf unserer Homepage.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Der Sprung ins kalte Wasser – drei Berufseinsteiger der R+V berichten
Katharina Zehner

Mitarbeiterin Personalmarketing; bloggt über Personal- und Karrierethemen im Allgemeinen sowie Berufsbilder und Hinter den Kulissen Eindrücke bei der R+V.

Alle Artikel des Autors
Kommentare