Design Thinking Workshop der dualen Studenten in Hamburg

Design Thinking Workshop der dualen Studenten in Hamburg
20. Feb 2020

von Rebecka Berndt

0

Design Thinking ist der Ansatz zur nutzerorientierten Problemlösung und Entwicklung neuer Ideen.

Am 30. und 31.01.2020 findet unter der Leitung von Tim Baumeister und Dr. Christian Knirsch das Seminar ,,Design Thinking‘‘ für alle dualen Studenten der Bereiche SVG und GVG statt.

KRAVAG Truck Parking und Mitarbeiter-Recruiting als übergeordnete Themen des Seminares

design thinking workshop GruppeMit einer großen Gruppe von rund 20 Teilnehmern gibt es die Möglichkeit gleich zwei Themenschwerpunkte zu setzen und vom Problem bis hin zur Lösungsentwicklung den Ansatz des „Design Thinking“ zu verfolgen. Beide Themen haben einen aktuellen Bezug, was die Arbeit sehr spannend macht, da die von den Gruppen entwickelten Lösungen in der Praxis Anwendung finden können.

Rekrutierung von Mitarbeitern

Die Gruppe unter der Leitung von Dr. Christian Knirsch beschäftigt sich mit einem für uns Studenten sehr naheliegenden Thema. Es geht um die Frage, wie für Studenten und Auszubildende mehr Anreize geschafft werden können und gleichzeitig die Übernahmequote verbessert wird.

Vom Ansatz bis zur Problemlösung

workshop gruppeDas Vorgehen erfolgte dabei in Etappen:

Zunächst wird die „Design Challenge“, also die Zielstellung formuliert. Nachdem das Problem und das daraus resultierende Ziel festgelegt werden, geht es ans ,,Brainstormen‘‘.

Hier ging es darum herausfinden, was genau ein Arbeitgeber von seinen potenziellen Mitarbeitern erwartet, allerdings auch was ein Unternehmen für seine Mitarbeiter interessant macht. Um dies herauszufinden führen wir Interviews mit Führungskräften, sowie externen und internen Studenten um im Anschluss den idealen Studenten- und die ideale Führungskraftpersona zu erstellen.

Auf den bestehenden Grundlagen geht es schlussendlich zur Problemlösung. Welche Möglichkeiten gibt es also das Problem zu lösen? Womit und wie könnte man werben? Was machen andere Unternehmen und wie könnte man dies vielleicht auch anwenden? In zwei Teams verwirklichen wir zwei Lösungsansätze. Auf der einen Seite wurde ein Karriereplan erstellt und auf der anderen Seite ein Flyer.

KRAVAG-Truck Parking

Etwas praxisnaher findet dabei die Arbeit der zweiten Gruppe statt. Die Gruppe beschäftigt sich mit der bereits bestehenden KRAVAG-Truck Parking App. Unterstützt wird die Gruppe von Tim Baumeister, der von Beginn an bei der Entwicklung der App beteiligt ist.

Die grundlegende Frage der Gruppe ist es herauszufinden, wie die Nutzung und der Vertrieb der KRAVAG Truck Parking App weiter vorangetrieben werden kann. Warum nutzt nicht jeder Spediteur dieses hilfreiche und exklusive Feature? Was kann verbessert werden?

Entwicklung von konkreten Lösungen

Zunächst teilen wir uns in zwei Gruppen ein und stellen unsere eigenen Problem-Hypothesen auf, die wir im Nachgang durch Gespräche mit Außendienstmitarbeitern gefestigt, widerlegt oder ergänzt haben. Im Anschluss überlegt sich jede Gruppe mögliche Lösungsansätze, wobei jeweils einer in die Praxis umgesetzt werden soll.

Die erste Gruppe entwickelt ein Trophy- bzw. Bonussystem, bei dem die besten drei App-Vertriebler einen Preis erhalten. Die zweite Gruppe entwickelt einen kompakten Flyer, der alle wesentlichen Punkte samt Ansprechpartner für die App enthält. Beide Lösungsansätze kommen sowohl bei den Seminarleitern als auch den Außendienstmitarbeitern sehr gut an.

Der Abschluss des Workshops bildet eine Vorstellungsrunde, in der sich die einzelnen Gruppen gegenseitig ihre gelungenen Ergebnisse präsentieren. Es sind zwei sehr schöne und kreative Tage, die durchweg positive Ergebnisse mit einer vorher unbekannten Methodik hervorbringen.

Gastautoren: Elina Lehwark & Marc Heijenga, BA-Studenten GVG & SVG

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Design Thinking Workshop der dualen Studenten in Hamburg
Rebecka Berndt

Mitarbeiterin Personalmarketing der R+V. Bloggt zu Themen rund um das Arbeitsleben und die Karrieremöglichkeiten im Außendienst bei R+V.

Alle Artikel des Autors
Kommentare