Die IT der R+V – Vielfältige Berufsbilder und Aufgabenbereiche

Die IT der R+V – Vielfältige Berufsbilder und Aufgabenbereiche
1. Sep 2014

von Sina Eichmann

0

Es gibt viel zu tun für die rund 850 IT’ler der R+V: Knapp 14.000 Mitarbeiter wollen kompetent betreut werden – über 500 verschiedene, produktive Software-Anwendungen und 17.000 Arbeitsplätze müssen stabil und störungsfrei arbeiten und immer auf dem neuesten Stand gehalten werden – hunderte Server laufen rund um die Uhr. Nur um ein paar Zahlen zu nennen.

Die R+V versichert jede Menge verschiedener Risiken: Haftplicht, KFZ, Hausrat, Wohngebäude und viele mehr. Fast alle Versicherungssparten haben unterschiedliche Anwendungen und Anforderungen an ihre IT-Systeme. Um diese verschiedenen Fachbereiche bzw. Anwendungen und Systeme professionell betreuen zu können, ist die IT der R+V effizient aufgestellt.

Je besser die Planung, desto besser die Umsetzung

In einem von drei Bereichen ist die kompetente Beratung und Unterstützung der Fachbereiche bei der Konzeption einer Anforderung unter Berücksichtigung ganzheitlicher Sichten (funktionale-, Prozess- und IT-Sicht) ein wichtiger Grundbaustein in der IT der R+V. Ebenso professionell aufgestellt sind in diesem Bereich das Projektportfolio-, Informations-, Innovations- und Qualitätsmanagement sowie die Steuerung der Aufträge und das Controlling des gesamten IT-Ressorts.

Als zentrale Anlaufstelle bei IT-Störungen und bei Handlings-Fragen der Anwender gewährleistet der Benutzerservice eine schnelle Lösung. In diesem Bereich findet man fast ausschließlich die IT-Berufsbilder Kundenmanager, Berater, Organisator, Controller oder Qualitätsmanager.

Ein Pool voller qualifizierter Mitarbeiter

Die Umsetzung und Entwicklung ist Hauptaufgabe des Bereichs Systementwicklung. Hier werden professionell unter Einsatz moderner Methoden und Tools, meist in Anwendungsentwicklungsprojekten, neue Anwendungen gebaut.

Dabei stellt das Architekturmanagement den architektonischen Gesamtrahmen für die IT-Systeme bereit und entwickelt diesen stetig weiter. Die Besetzung der Projekte erfolgt in der Regel aus einem strukturierten Pool von Mitarbeitern, die systematisch arbeiten und für die jeweiligen Anforderungen qualifiziert sind.

Auch wird in diesem Bereich durch die IT-Sicherheit dafür gesorgt, dass das angestrebte Sicherheitsniveau über alle Ebenen der R+V-IT Architektur eingehalten wird. Das systematische Vorbereiten und das teilweise Durchführen von System-, Abnahme-, und speziellen technischen Tests und letztendlich die Planung der Einführungen wird hier ebenfalls verantwortet.

Die Berufsbilder in der Systementwicklung sind somit nicht nur auf die beiden Berufe Systementwickler bzw. Chefentwickler oder Anwendungsdesigner (wir berichteten vergangenes Jahr über diese beiden interessanten Berufsbilder) ausgerichtet, sondern auch Systemarchitekten, Systemingenieur, Projektmanager und Test- und Release-Manager sind gefragte Jobs.

Eine moderne IT-Intrastruktur stabil und störungsfrei am Laufen halten

Ein stabiler, (zukunfts-) sicherer und wirtschaftlicher Betrieb der gesamten technischen Infrastruktur und der Anwendungssysteme gehört zu dem obersten Gebot in der R+V- IT. 7 x 24 ist hier kein Fremdwort. Die Systeme laufen fast alle rund um die Uhr und müssen kontrolliert, gewartet und optimiert werden. Dazu werden sowohl eine große Anzahl an Anwendungsmanager, -architekten -designer als auch IT-, Produktions- und Systembetreuer und Systementwickler und -ingenieure benötigt, die sich darum kümmern, dass der „Betrieb“ läuft!

[Gastbeitrag von Heike König, Mitarbeiterin in der IT der R+V]

Haben auch Sie Interesse an einer Karriere in der IT der R+V? Dann informieren Sie sich auf der Karrierehomepage der R+V oder der Karriereseite der IT.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Die IT der R+V – Vielfältige Berufsbilder und Aufgabenbereiche
Sina Eichmann

Mitarbeiterin im Personalmarketing der R+V. Bloggt aus dem Personalbereich über Themen rund um Karriere und die R+V als Arbeitgeber.

Alle Artikel des Autors
Kommentare