Einsatz für die kleinsten Verkehrsteilnehmer: Die R+V-ler und der Rote Ritter

Einsatz für die kleinsten Verkehrsteilnehmer: Die R+V-ler und der Rote Ritter
14. Feb 2020

von Eva Kuschfeldt

0

Die Kinder-Unfallhilfe „Der Rote Ritter“ setzt sich dafür ein, dass Kinder und Jugendliche sicher durch den Straßenverkehr kommen und unterstützt sie nach Verkehrsunfällen. Bei der R+V hat der Verein eine besondere Rolle – für das große Engagement wurde die Belegschaft in diesem Jahr mit dem jährlichen „Ehrenritter“-Preis ausgezeichnet. Entstanden ist die Aktion bereits 1998 aus einer gemeinsamen Idee der Fuhrunternehmer und der KRAVAG bei einer Delegiertenversammlung. Hier erzählen Kollegen von R+V und KRAVAG, wie es dazu kam, dass sie sich auf ganz unterschiedliche Weise für den Verein engagieren.

Mark Loewen ist Fördermitglied der Kinder-Unfallhilfe.

Mark Loewen ist Fördermitglied der Kinder-Unfallhilfe.

Mark Loewen, Banken/Kredit R+V: „Als ich bei einer Geschäftsreise nach Hamburg von der Kinder-Unfallhilfe erfahren habe, war ich sofort begeistert davon, sich als Lkw-Versicherer auch für Verkehrsprävention zu engagieren und dabei gerade die kleinsten und unerfahrensten Verkehrsteilnehmer zu schützen. Deshalb unterstütze ich die Kinderunfallhilfe seit 2012 sehr gerne. Ich finde es besonders lobenswert, dass nicht einmal Verwaltungskosten anfallen, sondern die Spenden direkt in die Präventions- und Unterstützungsmaßnahmen fließen.“

Michael Pika hat sein Geburtstagsgeld an den Roten RItter gespendet.

Michael Pika hat sein Geburtstagsgeld an den Roten RItter gespendet.

Michael Pika, KRAVAG-Schadenregulierer: „Als Geschenk zu meinem 60. Geburtstag hatte ich die Wahl zwischen einem Gutschein oder der Spende an die Kinder-Unfallhilfe. Beim Roten Ritter wusste ich, dass das Geld für eine gute Sache ist. Dazu kam noch die Verbundenheit zu meinem Arbeitgeber – deshalb war es für mich keine schwere Entscheidung.“

Stefanie Mettchen, R+V-Eventmanagement: „Als Eventmanagerin organisiere ich seit langem die KRAVAG Delegiertenversammlung mit, wo die Kinder-Unfallhilfe zu den Tagesordnungspunkten gehört. Ich fand die Idee toll, Kinder im Straßenverkehr abzusichern und bin deshalb Fördermitglied geworden. Es freut mich, mit meiner jährlichen Spende einen kleinen Beitrag dazu zu leisten, dass der ein oder andere Unfall vermieden werden kann und Kindern Trost gespendet wird.“

Kerstin Ohlf kümmert sich für den Verein darum, dass die Sicherheitsartikel zu den Kindern kommen und organisiert Veranstaltungen.

Kerstin Ohlf kümmert sich darum, dass die Sicherheitsartikel zu den Kindern kommen und organisiert Veranstaltungen.

Kerstin Ohlf, Sekretariat KRAVAG: „Weil die Aktion Kinder-Unfallhilfe keine eigenen Mitarbeiter hat, gehört es zu meinem Job, gemeinsam mit einigen Kolleginnen organisatorische Aufgaben für den Verein zu übernehmen. Wir stellen zum Beispiel auf Anfrage jährlich tausende Fahrradhelme, LED-Anhänger, Sicherheitskragen und weitere Sicherheitsartikel zur Verfügung, die an Kindergärten, Schulen und soziale Einrichtungen gehen. Lkw-Fahrer bekommen von uns „Achtung, toter Winkel“-Aufkleber, die Polizei und Rettungskräfte nutzen gerne unsere Trostbärchen, um Kinder nach Unfällen von dem Erlebten abzulenken. Daneben unterstützen wir Konzerte und Workshops zur musikalischen Verkehrserziehung und organisieren alle zwei Jahre die Verleihung unseres Präventionspreises „Der Rote Ritter“. Für mich bedeutet das eine tolle Abwechslung zum eigentlichen Job, mit der man etwas Gutes tut.“

Alf Wegner organisiert seit Jahren ein Golfturnier zum Spendensammeln.

Alf Wegner organisiert seit Jahren ein Golfturnier zum Spendensammeln.

Alf Wegner, Strategische Geschäftsentwicklung KRAVAG: „Ich bin Fördermitglied seit 2008 – meine Tochter war damals noch klein und ich habe oft von Verkehrsdramen gehört, die vor allem die kleinen Verkehrsteilnehmer getroffen haben. Weil ich selbst gern Golf spiele, ist mir bald die Idee gekommen, Spenden über ein Golfturnier zu sammeln – daraus ist der „Rote Ritter Cup“ entstanden, den ich zum Anlass der Delegiertenversammlung der KRAVAG Sach VVG schon viele Male organisiert habe. Ich freue mich, dass unser Einsatz sich lohnt und die Kinder-Unfallhilfe inzwischen weit über Hamburgs Grenzen hinaus bekannt ist!“

Grit Garschke, KRAVAG Direktionsgruppe: „Als mein Sohn in der Grundschule seinen Fahrradführerschein gemacht hat, durften nur Kinder teilnehmen, die auch einen Fahrradhelm hatten, was sich nicht alle Familien leisten konnten – insbesondere Geflüchtete. Die Kinder-Unfallhilfe hat mit Helmen ausgeholfen. Ich finde es toll, dass der Verein den Kindern vermittelt, wie wichtig das ist, deshalb bin ich seit ein paar Jahren gerne Fördermitglied.“

 

Spendenkonten der Aktion Kinder-Unfallhilfe:

Hamburger Volksbank eG
IBAN: DE22 2019 0003 0049 0621 07
BIC: GENODEF1HH2

EDEKABANK AG
IBAN: DE65 2009 0700 4360 2900 01
BIC: EDEKDEHHXXX

 

Weitere Informationen zur Aktion Kinder-Unfallhilfe gibt es auf der Internetseite.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Einsatz für die kleinsten Verkehrsteilnehmer: Die R+V-ler und der Rote Ritter
Eva Kuschfeldt

Redakteurin in der Konzern-Kommunikation, bloggt über eigene Erlebnisse im Unternehmen, Themen der Konzern-Kommunikation und soziale Projekte bei R+V

Alle Artikel des Autors
Kommentare