DIY: Der gesunde Adventskalender

DIY: Der gesunde Adventskalender
6. Dez 2017

von Suitbert Monz

2

Mit dem Dezember beginnt traditionell auch die Zeit der Leckereien und süßen Überraschungen. Gleichzeitig reduzieren wir in der dunklen Jahreszeit oft unser Bewegungspensum, so dass wir bei steigender Zucker- und Fettzufuhr auch noch weniger Energie verbrauchen. Doch es geht auch anders! Wir zeigen anm Nikolaustag, wie Sie Ihrer Familie auch kleine gesunde Freuden im Advent bereiten können.

Selbstgebastelte Adventskalender gehören in unserer Familie mittlerweile schon zum Standard. In diesem Jahr probiere ich mal etwas Neues aus und bin gespannt, wie es ankommt. Neu heißt in diesem Fall vor allem gesund! Passt das zusammen in der Zeit von Lebkuchen und Schoko-Nikoläusen?

Adventskalender: 24 gesunde Päckchen

Rund 600 Millionen Euro geben wir in Deutschland für süße Weihnachtsspezialitäten aus. Ich leiste auch meinen Beitrag zu diesen Zahlen. Doch in diesem Jahr reduziere ich ihn ein wenig, denn wenngleich zum Fest Schokolade und Kekse nicht fehlen werden, packe ich diesmal 24 gesunde und sehr abwechslungsreiche Päckchen bis Weihnachten.

Zugegeben: der gesunde Adventskalender ist auch für mich ein bisschen aufwendiger als sonst. Denn mit dem Basteln allein ist es nicht getan. Dennoch wage ich das Experiment. Ich habe mir für den Kalender unterschiedliche Kategorien überlegt. Damit es nicht täglich ums Verzehren von gesunden Köstlichkeiten geht, werden meine Lieben am Morgen auch Ankündigungen für Aktivitäten sowie kleine Dinge zum Verwöhnen und Entspannen in ihren kleinen Paketen finden.

Smoothies und selbstgemachte Nuss-Riegel

In Sachen Leckereien bereite ich zwei unterschiedliche Sorten von Nuss-Riegeln vor, die ich schon mal bei Freunden probiert habe. Diese lassen sich schnell und einfach zubereiten und halten sich zudem gut verpackt mehrere Wochen. Außerdem finden meine Liebsten an einem Tag einen Zettel mit: „Überraschung steht im Kühlschrank“ im Kalender. Ich werde dann einen frisch zubereiteten Obst-Gemüse-Smoothie dort bereitstellen. Des Weiteren entscheide ich mich in dieser Kategorie noch für kleine Portionen besonderer Teemischungen und reiner Kakaosorten, je nach Vorliebe der Familienmitglieder.

Schlittschuh-Laufen und Winter-Schnitzeljagd

Schön abwechslungsreich wird es an den Adventswochenenden, denn dann werden wir als Familie aktiv. Ich habe Eintrittskarten für die Eisbahn zum Schlittschuhlaufen gekauft und verpacke diese ebenso wie eine kleine selbst ausgedachte Schnitzeljagd, die bei uns zu Hause startet und auf dem Weihnachtsmarkt in der Nähe endet. Meine Familienmitglieder haben dann jeweils einen Rätselbaustein im Päckchen, den sie dann morgens als erste Aufgabe des Spiels zusammensetzen müssen, damit wir starten können.

Zeit und Ruhe für Besinnliches

Damit bei all dem Trubel kurz vor dem Fest, auch Zeit zum Entspannen und Verwöhnen bleibt, spicke ich den Kalender auch mit Gutscheinen, die individuell zu den einzelnen Personen passen. In meinem Fall kommen deshalb ein Massage-Gutschein, eine Eintrittskarte für einen Saunabesuch und unterschiedliche kleine Pflege-Produkte in die Verpackungen. Am Abend vor dem Fest gibt es zudem eine gemeinsame Vorlesestunde auf der Couch mit einer schönen Weihnachtsgeschichte, die ich im Netz rausgesucht habe. Auch wenn die Kinder schon größer sind – gegenseitiges Vorlesen bereitet allen Beteiligten nach wie vor Freude.

Voller Vorfreude und Neugierde

Nachdem ich alle kleinen Briefchen geschrieben, alle Päckchen gepackt, und alle Geschenke an einem stabilen kleinen Ast aufgehängt habe, spüre ich, wie neugierig ich auf die Reaktionen meiner Familie bin. Sicher – dieser Adventskalender ist längst nicht so süß wie in den vergangenen Jahren, aber eben besonders.

Mehr zum Thema Gesundheit erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
DIY: Der gesunde Adventskalender
Suitbert Monz

R+V Social Media Manager, bloggt über Online-Marketingmaßnahmen, soziale Netzwerke und über das Social Media Konzept des Unternehmens.

Alle Artikel des Autors
Kommentar schreiben

Heike Lorenz / https://das-ernaehrungshandbuch.de/

13:09 06.12.2017

Hallöchen,
was für wunderbare Ideen 🙂
In meinem Kalender sind nur kleine köstliche Schokokugeln…

Und Danke fürs Verlinken 🙂

Viele Grüße
Heike Lorenz

    DIY: Der gesunde Adventskalender Suitbert Monz

    16:26 07.12.2017

    Sehr gerne, Frau Lorenz. Das hört sich aber auch lecker an. 🙂