Drei Mal um die Welt mit der R+V-Schrittzähleraktion

Drei Mal um die Welt mit der R+V-Schrittzähleraktion
16. Okt 2019

von Eva Kuschfeldt

0

Egal ob laufen, spazieren, rennen oder wandern: Bei der jährlichen Schrittzähleraktion der R+V haben mehr als 60 Mitarbeiter-Teams drei Wochen lang jeden ihrer Schritte aufgezeichnet. Insgesamt sind sie bei dem internen Wettbewerb mehr als 157 Millionen Schritte gegangen – und haben damit umgerechnet drei Mal die Erde umrundet. 

Schrittzähler Aktion: Gruppenfoto

Kommen sonst anders ins Büro: Das Team „Moritzläufer“ im feschen Post-it-Gewand

Sie nannten sich Schneckenschubser, Stiftung Wadentest, LaufenstattSaufen, Elbflitzer oder Vamos à la R+V: 800 Teilnehmer aus ganz Deutschland traten in 67 Mitarbeiter-Teams gegeneinander an. Die Regeln des internen Wettkampfes sind nicht schwer: Drei Wochen lang zeichnet jedes Teammitglied seine Schritte auf, am Ende gewinnt das Team mit der durchschnittlich höchsten Schrittzahl.

Wie immer bei der jährlichen Aktion ging es vor allem um Teamgeist, den Spaß an der Bewegung – und um Kreativität, denn zusätzlich zum Schrittezählen lief ein Kreativwettbewerb für einfallsreiche Teamfotos.

Die Bilder zeigen, wie viel Spaß die R+V-Mitarbeiter an der jährlichen Aktion der R+V BKK und des betrieblichen Gesundheitsmanagements haben. Das sind die Gewinnerteams 2019:

Teamfoto

Auf dem ersten Platz das Team „Schrittzeljagd“: Im Durchschnitt kamen die Mitglieder auf 394.023 Schritte.

Teamfoto Schrittzähler

Mit nur 3255 Schritten weniger auf Platz zwei: Die „Kilometerschrubber“ posieren im Wiesbadener R+V-Fitnessstudio.

Teamfoto

Ist bestimmt keinen Schritt gegangen: Die „Laufgruppe Fortschritt“ nimmt den geistigen Gründervater Friedrich Wilhelm Raiffeisen-Aufsteller in ihre Mitte.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Drei Mal um die Welt mit der R+V-Schrittzähleraktion
Eva Kuschfeldt

Volontärin in der Konzern-Kommunikation, bloggt über eigene Erlebnisse im Unternehmen, Themen der Konzern-Kommunikation und soziale Projekte bei R+V

Alle Artikel des Autors
Kommentare