Earth Hour: Wir machen das Licht aus

27. Mrz 2015

von Anja Schmidt-von Rhein

0

Als Bekenntnis zum Klimaschutz beteiligen wir uns erstmals an der „Earth Hour“ – und schalten für 60 Minuten das Licht in der Direktion in Wiesbaden ab. Der WWF als Initiator dieser weltweiten Aktion ruft auch Privatpersonen zum Mitmachen auf.

Millionen Menschen werden am Samstag (28. März) um 20:30 Uhr für eine Stunde das Licht ausschalten, um damit ein Zeichen für den Schutz unseres Planeten zu setzen. Wir beteiligen uns erstmals an der weltweit größten symbolischen Umweltschutzaktion. Unsere Beleuchtung auf dem Raiffeisenplatz in Wiesbaden wird erst um 21.30 Uhr wieder angeschaltet, das Parkhaus bleibt sogar den Rest der Nacht dunkel.

Hoher Stellenwert für Nachhaltigkeit bei R+V

R+V bei Nacht - Earth Hour 2015Der R+V-Nachhaltigkeitsbeauftragte Dr. Ralph Glodek erklärt: „Mit unserer Teilnahme an dieser symbolischen Aktion wollen wir zeigen, dass der Umwelt- und Klimaschutz für das Unternehmen R+V einen hohen Stellenwert hat.“ Glodek weiter: „In den vergangenen Jahren hat sich bei R+V sehr viel auf diesem Gebiet getan. So haben wir unter anderem alle großen Standorte auf Ökostrom umgestellt, der Innendienst verwendet inzwischen fast ausschließlich Recyclingpapier und unsere gesamte Kundenpost wird klimaneutral verschickt.“

Earth Hour 2015: Was sonst noch in Wiesbaden passiert

Die hessische Landeshauptstadt beteiligt sich ebenfalls an der „Earth Hour“ und löscht dabei das Licht am Kurhaus, auf dem Bowling Green, am Biebricher Schloss sowie am Hessischen Staatstheater. Zum ersten Mal wird auch die Straßenbeleuchtung in der Wilhelmstraße ausgeschaltet.

Hintergrund der Earth Hour

Die „Earth Hour“ findet in diesem Jahr bereits zum neunten Mal statt. Sie wurde 2007 von der Umweltschutzorganisation „World Wide Fund For Nature“ (WWF) ins Leben gerufen und hat sich zu einem weltweiten Ereignis entwickelt, das jedes Jahr größer wird. Im Jahr 2014 beteiligten sich mehr als 7.000 Städte in 160 Ländern an der „Earth Hour“ – und selbst die Raumstation ISS knipste das Licht aus.

Auch dieses Jahr hüllen viele tausend Städte ihre Wahrzeichen in Dunkelheit, darunter das Brandenburger Tor, der Eiffelturm in Paris und die chinesische Mauer. Der WWF will mit der „Earth Hour“ ein Bewusstsein für ein umweltfreundlicheres und nachhaltigeres Leben und Handeln schaffen – weit über diese 60 Minuten hinaus. Und selbstverständlich kann sich auch jeder Einzelne in seinem privaten Umfeld an dieser Aktion beteiligen.

Machen Sie mit und schalten Sie Samstag ebenfalls das Licht aus? Erzählen Sie uns im Kommentar davon.

[Gastbeitrag von Frank Senger, Pressesprecher Konzern-Kommunikation]

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Anja Schmidt-von Rhein

Zuständig für Social Media in der Pressestelle; Bloggt über Unternehmensthemen und das soziale Engagement der R+V

Alle Artikel des Autors
Kommentare