Ein Tag mit Trainee Janina Kirsch

Ein Tag mit Trainee Janina Kirsch
5. Mrz 2018

von Anna Lena Schwartz

0

In unserer neuen Serie stellen wir Ihnen den Tagesablauf und die Aufgaben verschiedener Kolleginnen und Kollegen vor. Den Anfang macht Trainee Janina.

Janina KirschHintergrundinformation zur Person:

  • Janina Kirsch, 26 Jahre alt
  • kommt aus Eltville am Rhein
  • Trainee R+V Leben Privatkunden
  • Zielfunktion: Expertin für Kundenorientierung
  • Start Trainee Programm: 01.10.17, Laufzeit 12 Monate – danach Zielfunktion im Fachbereich

5.45 Uhr

Früh am Morgen ist hier immer etwas Chaos. Frühstück für die Kita vorbereiten, Haare föhnen, Hund füttern und den Sohn anziehen. Doch trotz Hektik herrscht hier gute Laune und Vorfreude auf den Tag.

6.45 Uhr

Sobald Kind und Kegel im Auto sitzen geht es los. Frühaufsteher genießen doch diverse Vorteile: Die Straßen sind noch leer und sowohl vorm Kindergarten als auch bei der R+V hat man freie Parkplatzwahl. Der frühe Vogel fängt den Wurm.

7.22 Uhr

Spätestens gegen halb 8 bin ich jeden Morgen im Büro. So bleibt genug Zeit, um sich auf anstehende Meetings vorzubereiten, E-Mails zu beantworten und Termine zu bestätigen.

8.00 Uhr – 8.30 Uhr

Schon steht der erste Termin an. Eine weitere Expertin aus der Fachfragen/Prozesse-Gruppe hat neue Aufgaben von der Bereichsleitung für uns. Diese gilt es zu besprechen, sich zeitliche Ziele zu setzen und die Zuständigkeiten abzustimmen. Der erste Termin ist geschafft.

8.30 Uhr – 9.00 Uhr

Im Anschluss geht es zum „Networking-Coffee“. Im Rahmen des Trainee Programmes haben wir äußerst engagierte Paten zugeteilt bekommen, mit denen wir uns nun regelmäßig austauschen. Egal ob es um konkrete Fragestellungen oder generelles Knüpfen von Kontakten geht – der Erfahrungsaustausch mit den älteren Jahrgängen ist Gold wert.

9.00 Uhr – 12.00 Uhr

Weiter geht’s. Das koffeinhaltige Heißgetränk hat neue Energie für die nun anstehende Hospitation gegeben. In der Zeit als Trainee besucht man innerhalb seines Bereiches, aber auch extern, verschiedene Gruppen und Abteilungen, um dort Prozesse und Arbeitsabläufe zu verinnerlichen. So lernt man viele interessante Kollegen kennen und bekommt die Chance, unterschiedlichste Tätigkeiten näher zu betrachten. In dieser Gruppe war ich bereits mehrere Tage in der Woche zuvor und mittlerweile sind wir ein gut eingespieltes Team.

12.15 Uhr – 13.00 Uhr

Zeit für eine Stärkung. Beim Mittagessen in der La Cantina findet man neben jeder Menge leckerer Speisen auch ausreichend Zeit für einen kleinen Austausch mit den Kollegen.

13.00 Uhr – 16.00 Uhr

Gesättigt und somit gestärkt starten meine Kollegen und ich in die Projektarbeit. Die R+V gibt ihren Trainees jedes Jahr die Chance, an einem Projekt selbstständig im Team zu arbeiten. Big Data – und was für einen Nutzen wir herausziehen können – dies gilt es zu ermitteln.

Da es sich um einen echten Auftrag handelt und wir uns einiges von unserer Arbeit versprechen, bleiben intensive Debatten rund um die Flipcharts natürlich nicht aus. Versorgt mit frischem Input und neuen Aufgaben für die kommende Woche verabschiedet man sich ins Wochenende. Wobei … die anderen scheinen noch Pläne für einen Besuch im Irish Pub zu machen.

16.25 Uhr

Der Magen knurrt und auch die Konzentration lässt allmählich nach. Nur noch rasch das Protokoll an die Projektmitglieder verschicken und dann nichts wie los zum Auto.

 

17.45 Uhr

Einmal die Woche geht es mit dem Junior zum Ponyreiten. Fest steht – meine Leidenschaft für den Reitsport teilt zumindest der Familienhund.

21.05 Uhr

Der Kleine schläft endlich. Heute hat er mich wirklich lange auf Trab gehalten. Was die anderen wohl jetzt im Irish Pub machen? Für das nächste Mal ist der Babysitter bereits engagiert.

Gastbeitrag: Janina Kirsch, Trainee Leben

Interessieren Sie sich für den Einstieg als Trainee? Dann besuchen Sie unsere Website.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Ein Tag mit Trainee Janina Kirsch
Anna Lena Schwartz

Mitarbeiterin Personalmarketing; bloggt über Karrierethemen und gibt Einblicke hinter die Kulissen der R+V als Arbeitgeber.

Alle Artikel des Autors
Kommentare