Ein Tag mit Ricarda Schön – Prozessmanagerin

Ein Tag mit Ricarda Schön – Prozessmanagerin
27. Aug 2018

von Anna Lena Schwartz

0

Heute nimmt uns Ricarda Schön, ehemalige Trainee und heute Prozessmanagerin, mit in ihren Arbeitsalltag.

Hintergrundinformationen zur Person:

  • 25 Jahre alt
  • Wohnt in Wiesbaden
  • Bachelor in Betriebswirtschaftslehre
  • 2016 Einstieg bei R+V als Trainee
  • Seit 2017 Prozessmanagerin im Maklerinkasso

 

08:00 Uhr – Ist denn schon wieder Montag? Mit einem großen Becher Kaffee gewappnet mache ich mich früh am Morgen auf den Weg ins Büro. Gut, dass Wiesbaden nicht besonders groß ist und ich dadurch in der Regel weniger als 15 Minuten bis auf die Arbeit brauche.

08:15 Uhr – Angekommen! Bevor es gleich richtig los geht nehme ich mir noch eine viertel Stunde Zeit, um mich auf den heutigen Tag vorzubereiten. E-Mails lesen und beantworten: Check. Kalender sichten und Termine planen: Auch erledigt. Nachdem ich nun weiß, was mich heute erwartet, halte ich schnell noch meine To Do’s fest, bevor gleich schon mein erster Termin stattfindet.

08:30 Uhr – Als ich im Oktober 2016 mein einjähriges Traineeprogramm begonnen habe, hätte ich zu diesem Zeitpunkt wohl nie gedacht, dass meine spätere Tätigkeit einmal so vielfältig sein wird. Auch heute ist wieder einer dieser Tage, an dem mein Aufgabenspektrum nicht bunter sein könnte. In meinem ersten Termin geht es darum, unserem Bereich ein abteilungsübergreifend arbeitendes Team in einem kurzen Video näher vorzustellen. Nach einer kurzen Sprecherprobe sind die Tonaufnahmen dazu schon innerhalb von kürzester Zeit im Kasten und so kann ich in den nächsten Tagen vollständig in die Produktion des Videos einsteigen.

09:00 Uhr – Themenwechsel. Mein nächster Termin findet zusammen mit einem Kollegen aus dem Marketing statt – es geht um die weitere Planung zum Thema Maklerkommunikation.

10:00 Uhr – Nach einer kurzen Pause treffe ich mich jetzt mit einer Kollegin, um einen anstehenden Workshop zum Thema Change zu planen. Nach einem kurzen Rückblick auf unsere Ergebnisse der letzten Woche geht es dann auch schon weiter mit dem Brainstorming zu den einzelnen Inhalten des Workshops.

11:00 Uhr – Als nächster Punkt steht für meine Kollegin und mich nun ein Termin am Meeting Point an. Dort briefen wir zwei weitere Kolleginnen, die uns bei der Umsetzung von einer der eben erarbeiteten Ideen tatkräftig unterstützen werden.

 

12:00 Uhr – Mittagszeit! Mit einem ehemaligen Trainee-Kollegen treffe ich mich in unserer Kantine zum gemeinsamen Mittagessen und anschließendem Kaffee auf der Terrasse der Barista Bar.

13:00 Uhr – Nach dem Terminmarathon am Vormittag sieht der Nachmittag nun etwas ruhiger aus. Die verbleibende Zeit heute nutze ich vor allem für die Vorbereitung der morgigen Dienstreise nach München, wo wir einen Vortrag über unser neues Maklerabrechnungssystem halten werden.

16:00 Uhr – Nur noch schnell die letzten E-Mails beantworten und dann ist mein Arbeitstag auch schon fast zu Ende. Laptop und Unterlagen sind eingepackt und dann geht es ab nach Hause.

19:00 Uhr – Gut, dass es zurzeit abends immer noch so warm ist. Da treffe ich mich gleich noch mit ein paar Freunden, um den Abend gemütlich mit einem Glas Wein ausklingen zu lassen.

Interessieren Sie sich auch für eine Karriere bei der R+V? Dann schauen Sie auf unserer Karriere-Seite vorbei.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Ein Tag mit Ricarda Schön – Prozessmanagerin
Anna Lena Schwartz

Mitarbeiterin Personalmarketing; bloggt über Karrierethemen und gibt Einblicke hinter die Kulissen der R+V als Arbeitgeber.

Alle Artikel des Autors
Kommentare