Erfolgreich Netzwerken mit XING und LinkedIn

Erfolgreich Netzwerken mit XING und LinkedIn
5. Nov 2020

von Tabea Chosz

0

Wie man von Social Networking profitiert und warum Business Netzwerke auch von Studierenden nicht unterschätzt werden sollten: Unsere Werkstudentin berichtet von ihrem Weg zur R+V

Mein Name ist Tabea Chosz, ich studiere BWL in Mainz und unterstütze seit September das Team Personalmarketing und Social Recruiting als Werkstudentin am Standort Wiesbaden.

Den ersten Berührungspunkt zur R+V hatte ich im letzten Jahr während meiner Vorlesungsreihe „Dialogmarketing“. In dieser wurden häufiger externe Referenten für Gastvorträge eingeladen, in diesem Fall Daniel Roveda. Der Vortrag ging damals über Performance Marketing. Das Thema fand ich direkt spannend, da ich zu diesem Zeitpunkt aber weder auf der Suche nach einem Job, Praktikum etc. war, nahm ich keinen Kontakt zu ihm auf.

Ein gutes Jahr später sah das anders aus. Mittlerweile war ich auf der Suche nach einem Werkstudenten-Job und da ich in letzter Zeit öfter an der R+V vorbeigefahren war, schaute ich auf der Karriereseite der R+V vorbei. Dabei hatte ich den Vortrag von Daniel Roveda noch im Hinterkopf, weshalb mir die Idee kam, ihn auf den Business Netzwerken zu suchen. Nach der Kontaktaufnahme stellte sich heraus, dass das Timing passte, da in seiner Abteilung gerade nach Verstärkung gesucht wurde.

So hatte ich schon eine Woche später ein Interview mit ihm und seiner Kollegin Carolin Becker. Corona-bedingt lief der ganze Bewerbungsprozess online ab. Die Chemie und Themen stimmten direkt bei uns und so erhielt ich kurz danach die Zusage für die Werkstudententätigkeit.

Wie man aus meinem Beitrag vielleicht rauslesen kann, bin ich ein Fan von Social Networking. Ich habe selbst schon des Öfteren erfahren können, dass man so interessante, neue Kontakte knüpfen und Bewerbungsprozesse verkürzen kann.

Ob man dabei Student, Berufseinsteiger oder Berufserfahrener ist, spielt keine Rolle, ein gutes Netzwerk kann nie schaden.

Wer also noch keinen Account bei XING oder LinkedIn hat, der sollte sich nach diesem Blogbeitrag lieber schnell einen zulegen (und natürlich der R+V folgen)!

Wer ein wenig Starthilfe benötigt, findet hier Tipps zum Durchstarten auf den Business-Netzwerken:

  • Ein professionell wirkendes Foto wählen

Erhöht die Glaubwürdigkeit des Profils und ist entscheidend, wenn es darum geht einen guten, ersten Eindruck zu hinterlassen.

  • Profil-Slogan verfassen

Der Slogan kann aus dem aktuellem Job, der Universität, dem Abschluss oder auch besonderen Kernkompetenzen bestehen. Er hilft durch die Keywordsuche besser gefunden zu werden.

  • Alle relevanten Berufserfahrungen und Ausbildungen hinzufügen

Dadurch erhalten Recruiter schnell einen Überblick und schicken Ihnen gegebenenfalls passende Jobangebote zu.

  • Relevante Kenntnisse hinzufügen

So können Sie anderen Mitgliedern und Recruitern Ihre Fähigkeiten präsentieren und Ihre Stärken hervorbringen. Die Kenntnisse können von anderen Mitgliedern bestätigt werden, sodass man mit höherer Wahrscheinlichkeit passende Jobangebote erhält.

  • Regelmäßig Beiträge liken, teilen oder posten

So bleiben Sie im Gedächtnis bei Ihren Kontakten und es können sich bei Gelegenheit Kooperationen, Jobangebote oder neue Projekte ergeben.

  • Aktualisierung und Pflege des Profils

Überarbeiten Sie regelmäßig Ihre Daten, um ihr Profil steht’s auf dem neusten Stand zu halten. So können sie zum richtigen Zeitpunkt von den richtigen Personen gefunden werden.

  • Netzwerk stetig vergrößern

Vergrößern Sie Ihr Netzwerk, fragen Sie Kollegen, Kommilitonen oder Bekannte an. Vernetzen Sie sich auch mit Personen, die Sie auf Veranstaltungen, Events oder Vorträgen kennen gelernt haben.

 

Quelle:

Wie erstelle ich ein gutes LinkedIn Profil?

Tipps zum perfekten LinkedIn Profil

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentare