Erste Hilfe bei Kindern

Erste Hilfe bei Kindern
22. Jan 2015

von Suitbert Monz

0

Draußen beim Radfahren oder Toben sind Kinder vielen Gefahren ausgesetzt. Doch auch zu Hause gibt es Gefahrenherde: Reinigungsmittel, Tabak oder scharfes Besteck befinden sich nicht immer außerhalb der Reichweite von Kindern. Wenn dann ein Unfall passiert, sollte man schnell handeln.

Aus diesem Grund sollte man sich mit Erster Hilfe speziell bei Kindern beschäftigen und seine Kenntnisse regelmäßig auffrischen. Einige wichtige Punkte für die Erste Hilfe sind hier zusammengestellt. Immer gilt: im Zweifelsfall sollten Eltern direkt den Notarzt alarmieren.

  1. Verbrennungen

Verbrennungen kommen bei Kindern unter vier Jahren im Haushalt verhältnismäßig häufig vor. Das ist insbesondere deswegen gravierender als bei Erwachsenen, weil die Haut von Kindern dünner ist. Umso schnelleres Handeln ist demnach angezeigt.

Nur kleinere, harmlosere Verbrennungen sollte man selbst behandeln. Als erste Maßnahme ist das Kühlen der verbrannten Stelle angezeigt. Sie sollte 20 Minuten lang unter nicht zu kaltes Wasser gehalten werden, bis die Schmerzen nachlassen.

  1. Vergiftungen

Medikamente und Putzmittel sind häufige Ursachen für Vergiftungen. Bei Putzmitteln darf auf keinen Fall Erbrechen ausgelöst werden, da sonst die ätzende Flüssigkeit erneut die Speiseröhre passiert, was weitere Verletzungen hervorrufen kann.

Unter Umständen kann Kindern etwas kohlensäurefreies Wasser oder Tee gegeben werden, um das Mittel zu verdünnen. Zu hohe Mengen Flüssigkeit können allerdings Schaumbildung hervorrufen, sodass man sich im Zweifelsfall am besten an die Auskünfte von Giftnotrufzentralen hält.

Bei Vergiftungen durch Medikamente sollte ebenfalls kein Erbrechen ausgelöst werden. In diesem Fall müssen etwaige Reste aus dem Mund entfernt und der Notarzt gerufen werden.

  1. Kleinteile verschluckt

Nicht nur Dinge wie Knöpfe und Murmeln sind hierbei problematisch. Oftmals verschlucken sich kleine Kinder auch am Essen, wenn sie währenddessen herumtoben.

In jedem Fall sollte man das Kind zunächst kräftig husten lassen, da so der Gegenstand häufig von selbst herauskommt. Wenn dies nicht funktioniert, sollte man das Kind vornüberbeugen und durch Klopfen zwischen die Schulterblätter versuchen, den Gegenstand herauszubringen.

Landen kleine Gegenstände in der Speiseröhre und bleibt ein Erbrechen oder Brechreiz aus, sollte man direkt ins Krankenhaus fahren.

 

Wenn Sie sich über eine Absicherung bei Unfällen informieren möchten, besuchen Sie unsere Webseite.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Erste Hilfe bei Kindern
Suitbert Monz

R+V Social Media Manager, bloggt über Online-Marketingmaßnahmen, soziale Netzwerke und über das Social Media Konzept des Unternehmens.

Alle Artikel des Autors
Kommentare