Interview: Auf dem Weg zum Fachabitur mit der R+V

Interview: Auf dem Weg zum Fachabitur mit der R+V
27. Nov 2017

von Anna Lena Schwartz

0

Jusuf Dyanat (19) und Mitra Ahmadi (19) absolvieren zurzeit ihr einjähriges Fachpraktikum bei der R+V, um die Fachhochschulreife zu erlangen. Sie kamen vor drei Jahren als minderjährige Flüchtlinge nach Deutschland. Im Interview erzählen sie uns, wie sie zur R+V gekommen sind und was sie sich für die Zukunft wünschen.

Hallo Jusuf, hallo Mitra. Wie seid ihr zur R+V gekommen?

Mitra und Jusuf mit Patin Johanna (Mitte)

Jusuf: Über das Wiesbadener Netzwerk „antoniuspaten“ habe ich meine Patin Johanna Schwert kennengelernt. Sie hat mir in meiner Anfangszeit in Deutschland wirklich viel geholfen. Johanna hat dann den Kontakt zur R+V hergestellt, da sie selbst hier arbeitet. Mit ihr gemeinsam habe ich meine Bewerbung geschrieben und wurde nach einem erfolgreichen Bewerbungsgespräch angenommen.

Mitra: Ich habe Jusuf vor zwei Jahren in der Schule kennengelernt – heute sind wir sehr gute Freunde. Auf der Suche nach einem Praktikumsplatz habe ich erfahren, dass er sich bei der R+V beworben hat. Über die R+V-Jobbörse habe ich mich dann online, mithilfe der Empfehlung von Johanna, beworben. Und es hat geklappt! Jusuf und ich teilen uns die Woche in zwei Tage Schule und drei Tage bei der R+V auf, wobei uns das Arbeitsleben bei der R+V besser gefällt!

In welchem Bereich arbeitet ihr und was sind eure Aufgaben?
Jusuf: Ich arbeite bei der UMB, einer Tochtergesellschaft der R+V in Wiesbaden Erbenheim. Dort unterstütze ich im Archiv bei der Verwaltung und Bereitstellung der Vollstreckungstitel sowie der Mahnbescheide. Außerdem stoße ich die Adressrecherche bei externen Dienstleistern an und übernehme die zurückgemeldeten Ermittlungsergebnisse. Besonders die Adressrecherche macht mir viel Spaß!

Mitra: Ich arbeite in der Abteilung Restkreditversicherung. Verantwortlich bin ich dort für das Identifizieren und Klassifizieren von Briefen und Faxen. Egal ob es sich um ein Schreiben der Bank, eine Kündigung oder einen Arztbericht handelt – ich identifiziere die Poststücke und leite sie an die entsprechenden Stellen weiter. Außerdem bearbeite ich eigenständig Kündigungen, Folge-Bescheinigungen von Arbeitsunfähigkeiten und habe Adressen nacherfasst. Der Kontakt zu Kunden macht mir viel Spaß!

Wie war der erste Arbeitstag? Seid ihr gut zurechtgekommen?
Mitra: Am ersten Tag kam ich sehr aufgeregt hier an. In einem neuen Land mit fremder Sprache ein Praktikum zu machen, machte mich nervös. Aber ich wurde sehr herzlich aufgenommen, habe meine Kollegen kennengelernt und mir wurde alles erklärt. Ich fühlte mich auf Anhieb gut aufgehoben und fing bereits in der ersten Woche mit eigenständigen Aufgaben an.

Jusuf: Auch mein erster Tag war eine ganz neue Situation für mich. Da ich niemanden kannte, war ich sehr nervös. Aber der erste Tag war viel besser als erwartet! Nach einer Stunde war die Anspannung verflogen und ich durfte direkt mit den ersten Vorgängen beginnen. Meine Kollegen sind sehr nett und helfen mir bei Fragen immer weiter. Gerne gehen wir gemeinsam Mittagessen oder auch mal zum Supermarkt um die Ecke.

Was wünscht ihr euch für die Zukunft in Deutschland? Was sind eure Pläne nach dem Abi?

Mitra: Wir planen, Mitte 2019 unser Fachabi in der Tasche zu haben. Am liebsten würde ich anschließend Jura studieren. Aber da mir das Praktikum bei der R+V so gut gefällt, kann ich mir auch ein duales Studium sehr gut vorstellen. Ich werde den Kontakt zu meinen Kollegen auf jeden Fall aufrechterhalten, um später eine erneute Chance zu haben, bei der R+V zu arbeiten.

Jusuf: Bei mir ist es ähnlich. Ich habe viele Wünsche nach dem Abitur. Gerne würde ich eine Ausbildung bei der Polizei anfangen. Seit ich das Praktikum hier angefangen habe, kann ich mir aber auch eine Ausbildung/Studium bei der R+V sehr gut vorstellen!

Vielen Dank für das Interview und alles Gute!

Interessieren Sie sich auch für ein Praktikum bei der R+V? Dann informieren Sie sich auf unserer Karrierehomepage.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Interview: Auf dem Weg zum Fachabitur mit der R+V
Anna Lena Schwartz

Mitarbeiterin Personalmarketing; bloggt über Karrierethemen und gibt Einblicke hinter die Kulissen der R+V als Arbeitgeber.

Alle Artikel des Autors
Kommentar schreiben