Fahren mit Quads – was ist zu beachten?

Fahren mit Quads – was ist zu beachten?
5. Jul 2017

von Suitbert Monz

0

Quads sind vielfältig einsetzbare Fahrzeuge, die vom sportlichen Rennen über berufliche Einsätze bis hin zum normalen Straßenverkehr einiges leisten können. Welche Arten es gibt und was es zu beachten gilt, haben wir im Artikel zusammengestellt.

Quads sind für viele Menschen eine Alternative zu Auto oder Motorrad. Aber gerade weil sie so speziell sind, sollte man sich bei Quads im Vorfeld über verschiedene Aspekte informieren.

Welche Arten von Quads gibt es?

Vor dem Kauf eines Quads sollte man sich damit beschäftigen, welche Strecken man fahren oder wozu man das Quad nutzen will. Danach richtet sich die Wahl des Fahrzeugs. Es gibt zum Beispiel das ATV-Modell, wobei die Abkürzung für All Terrain Vehicles steht. Ein ATV wird überwiegend gewerblich genutzt, beispielsweise in der Landwirtschaft. Darüber hinaus gibt es Quads für Kinder mit einer geringeren Leistung, Rennquads, sowie E-Quads.

Was ist bei der Anschaffung zu beachten?

Vor dem Quadkauf sollte man sich mit ähnlichen Fragen beschäftigen wie beim gewöhnlichen Autokauf: Man hat die Wahl zwischen Diesel- und Benzin-Motor, darüber hinaus kann man Quads sowohl neu als auch gebraucht kaufen. Am sichersten ist der Kauf über den Fachhändler.

Darf ich mit dem Quad auf der Straße fahren?

Ja, wenn das Quad dafür zugelassen ist. Straßentaugliche Quads gibt es mittlerweile zu kaufen, man kann sie aber auch selbst nachrüsten und mit Bremslichtern, Blinkern, Tacho, Standlicht sowie Scheinwerfern ausstatten, sodass sie den Anforderungen der StVZO entsprechen. Beim Fahren sollte man allerdings dennoch Vorsicht walten lassen. Das Quad verfügt beispielsweise nicht über eine Knautschzone.

Generell gilt für Quadfahrer auch die Helmpflicht, da das Fahrzeug schneller als 20 km/h fahren kann.

Muss ich ein Quad versichern?

Wie ein Quad versicherungsrechtlich eingestuft wird, hängt von seiner Leistung ab. Verfügt das Fahrzeug über einen Hubraum mit bis zu 50 Kubikzentimeter kann es als Moped (oder Leicht-Kfz bis 45km/h) haftpflichtversichert werden, alles darüber hinaus gilt als Auto bzw. als vierrädriges Kraftfahrzeug zur Personen- oder Güterbeförderung. Quads sind in jedem Fall haftpflichtversicherungspflichtig, wenn man auf öffentlichen Straßen fahren möchte.

Die Leistung des Quads ist auch wichtig für die Führerscheinklassen: Ein Quad, das als Auto eingestuft wird, darf ab einem Führerschein der Klasse B (früher Klasse 3) gefahren werden, ein Quad unter 50 Kubikzentimeter erfordert mindestens den Führerschein Klasse AM (früher Klasse S).

Möchten Sie sich umfassend über unsere Quad-Versicherung informieren? Dann besuchen Sie unsere Website.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Fahren mit Quads – was ist zu beachten?
Suitbert Monz

R+V Social Media Manager, bloggt über Online-Marketingmaßnahmen, soziale Netzwerke und über das Social Media Konzept des Unternehmens.

Alle Artikel des Autors
Kommentar schreiben