Wie gewinnt man Frauen für den Vertrieb?

Wie gewinnt man Frauen für den Vertrieb?
13. Aug 2015

von Dr. Eva-Maria Zindler

0

Einen ersten Workshop zum Thema „Frauen in der Vertriebsführung“ startete die R+V im November 2014. Die Rückmeldungen der Teilnehmerinnen waren durchweg positiv, doch wie kann es nach einem so gelungenen Kick Off weiter gehen? Ein Arbeitskreis kümmert sich nun um die Erarbeitung konkreter Vorlagen für die Ansprache von Frauen für den Vertrieb.

„Klein, aber hoch qualifiziert“ – so beschreibt Simone Bausmann, Verantwortliche des Arbeitskreises, die Gruppe mitwirkender Frauen. Unter dem Titel „Gewinnung von Frauen für den Vertrieb“ bearbeiteten die weiblichen Führungskräfte verschiedene Aspekte rund um den Prozess der Personalakquise und Personalauswahl.

Frau Bausmann, welche Themen standen konkret auf der Agenda des Arbeitskreises?

Im Mittelpunkt stand die Begutachtung der aktuellen Personalsuchanzeigen im Hinblick auf ihre Attraktivität für weibliche Bewerber. Wir haben hier akribisch Worte unter die Lupe genommen, Reihenfolgen vertauscht und positive Rahmenbedingungen für Frauen, die R+V bereits heute bietet, eingefügt. Gleichzeitig wurden relevante Zielgruppen und geeignete Maßnahmen benannt, um die vermehrte Ansprache von Frauen angehen zu können.

Es wurde klar, dass es sich lohnt, sich mit dem eigenen „Schubladendenken“ auseinanderzusetzen. Denn was nutzen die kreativsten Wege der Ansprache, wenn die Auswahl von Frauen in der Praxis an Klischees und eingefahrenen Verhaltensmustern scheitert? Auch diesem Thema widmeten sich die Teilnehmerinnen des Arbeitskreises. Was unterlassen Frauen im Vergleich zu Männern in der Bewerbungsphase? Und was tragen die Führungskräfte eventuell dazu bei, dass qualifizierte Frauen quasi übersehen werden?

Zu guter Letzt haben wir auf die Zusammensetzung des eigenen Vertriebsteams geschaut. Was sind die Vorteile, Frauen in der eigenen Mannschaft zu haben? Welche Herausforderungen ergeben sich daraus?

Was waren die Highlights des Austauschs?

Toll fand ich von Anfang an die Arbeitsatmosphäre. Ohne große Vorreden sind wir schnell zu ersten Ergebnissen gekommen. So erlebe und schätze ich den Vertrieb. Verblüfft hat mich, wie offen die Beteiligten die Themen diskutierten und auch ihre eigenen Vorstellungen kritisch unter die Lupe nahmen – angefangen von der Kleidungsfrage im Bewerbungsgespräch bis hin zu den Fragen, die sie Bewerbern üblicherweise stellen.

Was ist Ihr Fazit und wie geht es weiter?

Es hat sich gelohnt, Spaß gemacht und viele neue Erkenntnisse gebracht. Ein konkretes Ergebnis war die Neugestaltung einer Stellenanzeige zur Ansprache von Frauen. Der Arbeitskreis wird im Rahmen eines weiteren bundesweiten Workshops im Herbst 2015 seine Ergebnisse präsentieren.

 

Haben Sie Interesse an einer Karriere im Außendienst bei R+V? Dann informieren Sie sich auf unserer Karrierehomepage zu offenen Stellen.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Wie gewinnt man Frauen für den Vertrieb?
Dr. Eva-Maria Zindler

Gruppenleiterin Führungskräfteentwicklung; bloggt zu Themen rund um das Arbeitsleben und die Karrieremöglichkeiten im Außendienst bei R+V.

Alle Artikel des Autors
Kommentare