Gepäck verloren – was ist jetzt zu tun?

Gepäck verloren – was ist jetzt zu tun?
11. Okt 2017

von Suitbert Monz

0

Eine schlimme Vorstellung für jeden Reisenden: Man kommt am Flughafen am Gepäckband an und der eigene Koffer ist auch nach mehreren Runden einfach nicht zu sehen. Während alle anderen Fluggäste bereits den Flughafen verlassen haben, steigt die Nervosität. Wie sollte man am besten reagieren, wenn das Gepäck verloren gegangen ist? Tipps dafür haben wir im Artikel gesammelt.

Jeder hundertste Koffer geht während der Reise verloren – doch meist bedeutet das keinen endgültigen Verlust.

Den Verlust melden

Wer am Gepäckband vergeblich auf seinen Koffer wartet, sollte zunächst Ruhe bewahren. In den allermeisten Fällen taucht das Gepäckstück noch am selben Tag wieder auf. Allerdings sollte man sich, bevor man den Flughafen verlässt, zur Fundstelle bzw. zum „Lost and Found“ begeben und den Verlust melden. Anhand der Gepäcknummer, die man bei Flugantritt auf einem kleinen Sticker erhält, versuchen die Mitarbeiter dann, den Verbleib des Gepäcks zu ermitteln.

In der Regel muss man den Koffer genau beschreiben und auch seine Adress- und Kontaktdaten angeben. Wenn der Koffer zeitnah wieder auftaucht, wird er kostenfrei an die angegebene Adresse geliefert – dabei haben Reisende, die keine Heimatadresse angegeben haben, Vorrang, da sie ihre Sachen dringender benötigen.

Mein Tipp: Geben Sie auf dem Gepäckanhänger die Adresse nicht im Sichtfenster an, sonst können mögliche Einbrecher gleich ablesen, wer wo in Urlaub ist. Auch immer die Handynummer auf dem Gepäckanhänger erwähnen, damit man auch überall erreicht werden kann.

Ersatzausstattung und Kostenerstattung

Wird der Koffer nicht sofort wiedergefunden, haben Reisende das Recht, sich in einem angemessenen Umfang mit dem Nötigsten einzudecken – dazu zählt beispielsweise Ersatzkleidung. Die Quittungen sind innerhalb von 21 Tagen nach dem Kauf bei der jeweiligen Fluggesellschaft einzureichen. Wer zu teure Kleidung kauft, riskiert allerdings, dass er einen Teil der Kosten selbst tragen muss. Artikel wie Zahnbürsten und andere Hygieneartikel stellen die Fluggesellschaften in den meisten Fällen zur Verfügung.

Wenn der Koffer verschollen bleibt, haben Fluggäste Anspruch auf eine Erstattung von bis zu 1400 Euro. Sie müssen den Inhalt des Koffers genau beschreiben – Wertgegenstände sollte man grundsätzlich im Handgepäck aufbewahren. Lässt es sich nicht vermeiden, teure Gegenstände im aufzugebenden Gepäck zu verstauen, kann sich eine Gepäckversicherung lohnen.

Ursachen für Gepäckverlust

Zu Gepäckverlusten kommt es am häufigsten bei Umstiegen. Entweder werden die Gepäckstücke nicht in das nächste Flugzeug weitergeleitet, sondern landen versehentlich auf dem Gepäckband im Flughafen, oder aber die Umstiegszeit ist zu knapp, als dass es alle Gepäckstücke rechtzeitig in den Flieger schaffen. Auch bei kurzfristig gestrichenen Flügen beispielsweise durch Schneestürme gehen Gepäckstücke verloren.

Wenn Sie sich über die Reiseversicherung der R+V informieren möchten, dann besuchen Sie unsere Website.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Gepäck verloren – was ist jetzt zu tun?
Suitbert Monz

R+V Social Media Manager, bloggt über Online-Marketingmaßnahmen, soziale Netzwerke und über das Social Media Konzept des Unternehmens.

Alle Artikel des Autors
Kommentar schreiben