Ingenieur in der technischen Versicherung der R+V

Ingenieur in der technischen Versicherung der R+V
23. Mrz 2015

von Katharina Zehner

0

Uwe Michalik hat nur drei Jahre in seinem Beruf als Ingenieur der Landtechnik gearbeitet. Dann machte ihm die Politik einen Strich durch seine berufliche Lebensplanung. Heute ist er froh darüber. Michalik betreut technische Versicherungen bei der R+V – und bleibt dabei auf dem neuesten Stand technischer Entwicklungen.

Uwe Michalik, Ingenieur in der technischen Versicherung

Uwe Michalik, Ingenieur in der technischen Versicherung

Eltern haben einen großen Einfluss auf die Berufswahl ihrer Kinder. Sie sind die wichtigsten Ratgeber – das belegen verschiedene Studien.

„Mein Vater arbeitete zuerst als Landmaschinenmeister. Später erwarb er den weiterführenden Ingenieurtitel und war als technischer Leiter in einer landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft tätig“, sagt Uwe Michalik, 53. So hießen die Zusammenschlüsse von Bauern zur gemeinsamen Produktion in Form einer Genossenschaft in der ehemaligen DDR. Michalik wuchs mit Maschinen auf. „Für mich kam nichts anderes in Frage, als dass ich mich auch beruflich mit Maschinen beschäftige.“

Studium der Landtechnik

Aufgewachsen ist er in Mecklenburg. An der Universität Rostock studierte er Landtechnik. „Es war ein Maschinenbaustudium mit Schwerpunkt Maschinen und Geräte, die in der Landwirtschaft eingesetzt werden.“ 1987 hat Michalik sein Studium als Diplom-Ingenieur abgeschlossen.

Gleich im Anschluß wurde er technischer Leiter in einem 6000 Hektar großen Landwirtschaftsbetrieb für Pflanzenprodukte. Und schon drei kurze Jahre später war er seinen ersten Job unfreiwillig los: Mit der Wende wurden die landwirtschaftlichen Großbetriebe im Osten aufgelöst.

Freund rät zur R+V

Michalik musste sich neu orientieren. „Auf Rat eines Freundes hin habe ich mich bei der R+V Versicherung beworben und wurde prompt eingestellt.“ Im Januar 1991 fing er als Direktionsbevollmächtigter für technische Versicherungen im Innendienst in Berlin an. „Ich war sehr froh, diese Stelle gefunden zu haben, in der ich weiterhin mit Maschinen zu tun hatte.“

Acht Jahre arbeitete Michalik in der Hauptstadt. Dann wurde die Niederlassung geschlossen. Michalik zog nach Hannover und war fortan in derselben Funktion an diesem Standort tätig. Auch seine Frau arbeitet bei der R+V – sie ist Referentin im privaten Breitengeschäft.

Technische Versicherungen

Die R+V bietet fünf technische Versicherungen an: Bauleistungsversicherung, Maschinenversicherung, Elektronikversicherung, Montageversicherung sowie Maschinen- und Elektronik-Betriebsunterbrechungsversicherung.

„Für all diese Versicherungen begleite ich den Außendienst als fachliche Unterstützung, erhebe Schäden und betreue deren Regulierung.“ Außerdem ist Michalik Co-Referent in der Ausbildung des Außendiensts in technischen Versicherungen. „Die Sparte technische Versicherung hat eine starke technische Affinität.“ Das dafür benötigte Wissen hat er aus seinem Ingenieurstudium.

Schäden begutachten

Zwei bis drei Tage pro Woche ist er bei Kunden, Vertriebspartnern oder als Ausbilder unterwegs. An den anderen Tagen arbeitet er im Büro, erstellt Schadensberichte oder Angebote. Etwa, wenn ein Mähdrescher einen großen Stein eingezogen und der das Schneidwerk beschädigt hat. Oder wenn der Betreiber einer Biogasanlage Ausfallzeiten aufgrund technischer Störungen absichern will.

„Viel Spaß in meinem Job machen mir die vielfältigen Kontakte zu Menschen in verschiedenen Branchen.“ Am einen Tag spricht Michalik mit dem technischen Leiter eines Krankenhauses wegen eines Schadens am Computertomographen. Am nächsten mit einem Bauunternehmer, dessen Radlader einen Getriebeschaden hat. Und am dritten mit dem Mechaniker in einem Produktionsbetrieb, der eine Drehmaschine repariert.

Lebenslanges Lernen

Der andere Spaßfaktor ist seine geliebte Technik: „Ich muss mich oft in neue Technologien einarbeiten und entwickle mich mit dem technischen Fortschritt permanent weiter.“

Der Ingenieur Michalik hat bei der R+V einen Job gefunden, bei dem lebenslanges Lernen Teil der Arbeit ist.

Sind Sie auch interessiert an einer Tätigkeit bei der R+V Versicherung? Dann schauen Sie sich gerne auf unserer Karriereseite um.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Ingenieur in der technischen Versicherung der R+V
Katharina Zehner

Mitarbeiterin Personalmarketing; bloggt über Personal- und Karrierethemen im Allgemeinen sowie Berufsbilder und Hinter den Kulissen Eindrücke bei der R+V.

Alle Artikel des Autors
Kommentare

Meine abwechslungsreiche Zeit in der Abteilung Technische Versicherungen - R+V BlogR+V Blog / http://www.ruv-blog.de/meine-abwechslungsreiche-zeit-der-abteilung-technische-versicherungen/

14:54 18.04.2016

[…] weiß noch ganz genau, wie mein erster Tag in den Technischen Versicherungen (TV) ablief. Ziemlich aufgeregt wartete ich im Empfangsbereich auf meinen […]