IT im Homeoffice: Die etwas andere Art des Onboardings

IT im Homeoffice: Die etwas andere Art des Onboardings
4. Mai 2020

von Nadine Fleischmann

0

Ein Jobstart aus dem Homeoffice – vor dieser Herausforderung standen unsere neuen Kollegen, die wir zum 1. April bei der R+V willkommen heißen konnten. Einige der neuen IT-Kollegen berichten über ihren Remote-Einstieg.

Der Einstand fiel natürlich vorerst nur virtuell aus, denn die ersten Arbeitstage begannen nicht wie erwartet im Büro, sondern vom eigenen Schreibtisch aus. Eine ungewohnte Situation, die jedoch aufgrund der guten Vorbereitung und der technischen Infrastruktur durchweg positiv erlebt wurde. Zwar fehlt der persönliche Kontakt, doch dank Skype ist es möglich, auch online erste Kontakte zu knüpfen und sich in den Arbeitsalltag einzufinden. Aber lest selbst:

Thomas Fink im Homeoffice

Thomas Fink, IT-Anwendungsarchitektur

R+V: Rücksichtsvoll und Virtuell – mit diesen beiden Worten kann ich meinen Start beschreiben. Ich bin positiv überrascht, denn alle ziehen gemeinsam an einem Strang. Ich wurde von den Kollegen sehr freundlich aufgenommen und sie stehen mir auch remote mit Rat und Tat zur Seite. Das gibt mir ein gutes Gefühl, die richtige Entscheidung getroffen zu haben, als ich mich hier beworben habe.

Lisa im Homeoffice

Lisa Paukstadt, IT-Projektmanagement

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen – so erlebte ich meinen Einstieg anders als erwartet und anders als meine bisherigen „ersten Tage“. Nichtsdestotrotz bin ich zufrieden mit meinem Start. Sogar die Hardware konnte ich rechtzeitig vor Dienstbeginn am Hamburger R+V-Standort abholen. Was fehlt sind die normalen Kleinigkeiten: Wo werde ich sitzen? Schmeckt das Essen in der Kantine? Wo gibt es Kaffee und wo ist die Toilette? – also bei der R+V, zu Hause weiß ich das. 🙂

Anna Muffins

Anna Jachemich, IT-Kommunikation

Da ich zuvor schon als Werkstudentin in der IT-Kommunikation gearbeitet habe und somit auch schon die nötigen Kenntnisse und Geräte hatte, verlief der Einstieg in meinen ersten Vollzeitjob problemlos. Leider fiel der Einstand im Homeoffice jedoch ziemlich einsam aus – aber ich habe mir bei einem Kaffee und Muffins trotzdem nicht die Freude nehmen lassen. Gerne hätte ich diesen besonderen Tag gemeinsam mit meinen Kollegen gefeiert – aber das werden wir noch nachholen.

Thomas im Homeoffice

 

Thomas Villanueva, IT-Support

Als ich erfuhr, dass die Einarbeitung per Homeoffice stattfinden wird, war ich zunächst etwas verunsichert. Glücklicherweise wurde mir die Hardware rechtzeitig vor Dienstbeginn per Post zugeschickt, sodass ich mit dem ersten Onlinegehen keine Probleme hatte. Die Kollegen erstellten kurzfristig ein Einarbeitungskonzept und geben mir in täglichen Skype-Konferenzen Einweisungen in die unterschiedlichen Themen und Programme.

Wir wünschen unseren neuen Kollegen weiterhin einen guten Start! Zudem hoffen wir, dass bald ein persönliches Kennenlernen nachgeholt werden kann, um so den Stimmen und Profilbildern ein „echtes“ Gesicht zu geben. Darauf freuen wir uns alle sehr.

 

Du hast Lust, Teil der IT bei R+V zu werden? Weitere Infos über Einstiegsmöglichkeiten und Stellenangebote findest Du auf unserer Website.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
IT im Homeoffice: Die etwas andere Art des Onboardings
Nadine Fleischmann

Mitarbeiterin der internen Kommunikation im IT-Ressort. Bloggt über aktuelle IT-Projekte, neue Ansätze und über die Aufgabenfelder unserer IT-Mitarbeiter.

Alle Artikel des Autors
Kommentare