Karriere als Aktuar bei R+V

Karriere als Aktuar bei R+V
25. Aug 2014

von Sina Eichmann

1

Eine sehr spannende und anspruchsvolle Tätigkeit stellt das Berufsbild des Aktuars dar. Aktuare sind Experten, die mit mathematischen Methoden der Wahrscheinlichkeitstheorie und der Statistik finanzielle Unsicherheiten in den Bereichen Versicherung, Bausparen, Kapitalanlage und Altersversorgung bewerten. Im Interview gibt uns Gerd-Michael Hartmann, Leiter des Verantwortlichen Aktuariats Leben bei R+V, einen Einblick in den Beruf des Aktuars und Tipps für einen gelungenen Karriereeinstieg.

Gerd-Michael Hartmann begann vor 32 Jahren seine Karriere bei R+V und ist nach verschiedenen Stationen in mathematischen Abteilungen seit nun knapp acht Jahren Verantwortlicher Aktuar und als Leiter für das Verantwortliche Aktuariat Leben zuständig. Zuvor absolvierte er ein Studium der Mathematik und Betriebswirtschaftslehre und wurde durch den guten Ruf bei Bekannten und den genossenschaftlichen Gedanken auf die R+V als Arbeitgeber aufmerksam.

Herr Hartmann, wie setzt sich das Verantwortliche Aktuariat Leben bei R+V zusammen und welche Aufgaben haben Aktuare bei R+V?

Das Verantwortliche Aktuariat Leben besteht aus 45 Mitarbeitern. Das Aufgabengebiet in unserem Bereich ist sehr vielfältig. Wir sind zuständig für das Controlling in unserem Ressort, die versicherungstechnische Bilanzierung und die Pflege unserer aktuariellen Software. Darüber hinaus sind unsere Aktuare natürlich für die aktuariellen Kernaufgaben zuständig. Je nach Einsatzgebiet handelt es sich um Mathematiker oder Nicht-Mathematiker.

Die Hauptaufgabe der Aktuare besteht in der Modellierung der künftigen Entwicklung unserer Lebensversicherungsgesellschaften und deren aktuarieller Steuerung. Wir rechnen verschiedene Szenarien, analysieren und modellieren diese und vermitteln die Erkenntnisse durch verständliche Erläuterungen an das Management.

Ein aktuelles Beispiel stellt die Niedrigzinslandschaft oder veränderte Sterblichkeitsstruktur dar: Wie können wir unter diesen Umwelteinflüssen die Garantieleistungen in den Lebensversicherungsverträgen langfristig erfüllen? Dies ist die Kernfrage für unsere Arbeit.

Die Deutsche Aktuarvereinigung e.V. (DAV) bietet eine zusätzliche Ausbildung zum Aktuar an. Ist im Verantwortlichen Aktuariat Leben auch ein Berufseinstieg ohne zusätzliche Ausbildung möglich?

Die DAV ist die berufsständische Vereinigung der Aktuare in Deutschland. Wir befürworten und fördern die Ausbildung zum Aktuar in der DAV, es besteht jedoch keine Pflicht für unsere Mitarbeiter. Auch bieten wir R+V intern verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten für unsere Aktuare an, wie zum Beispiel Seminare oder Arbeitskreise, die auch von der DAV als Weiterbildungsmaßnahmen anerkannt werden. Wir legen viel Wert darauf, unseren Mitarbeitern ein breites Wissen und Verständnis über das Unternehmen beziehungsweise das Fachgebiet zu vermitteln.

Richtet sich die Tätigkeit als Aktuar nur an berufserfahrene Mitarbeiter oder auch als Einstiegsmöglichkeit an Studenten und Absolventen?

Wir bieten neben berufserfahrenen Mitarbeitern auch Studenten oder Absolventen durch Werkstudententätigkeiten, Praktika oder auch Direkteinstiegen die Möglichkeit, in unserem Team mitzuarbeiten. Grundsätzlich müssen die Bewerber zu unserem Team passen und eine gute Einstellung zum Job mitbringen. Das heißt insbesondere: Spaß und Interesse an dem Aufgabengebiet, Flexibilität und Einsatzbereitschaft.

Wie würden Sie Ihr Team beschreiben?

Unser Team ist eine gute Mischung aus allen Altersgruppen. Nachwuchsförderung hat dabei einen hohen Stellenwert. Wir legen in unserem Team Wert auf eine sehr gute Arbeitsatmosphäre und investieren viel in die Weiterbildung. Wenn es notwendig ist, gestalten wir die Arbeitszeiten auch flexibel, sodass wir eine gute Balance von Familie und Beruf erreichen. Dies spiegelt sich auch in der geringen Fluktuation unserer Mitarbeiter wider.

Nun sind Sie seit mehreren Jahren Leiter des Verantwortlichen Aktuariats Leben. Haben Sie persönliche Karrieretipps für Berufseinsteiger?

Ich schätze eine offene Herangehensweise an neue Herausforderungen und Aufgaben. Man sollte sich seinen individuellen Stärken (auch in Bewerbungsgesprächen) stets bewusst sein und sich an den Themengebieten orientieren, die einem Spaß bereiten. Ohne Spaß an der Arbeit bleibt über kurz oder lang auch der Erfolg aus.

Zu meinen persönlichen Stärken zähle ich zum Beispiel das fachliche und analytische Wissen, welches ich mir in der Zeit bei R+V und durch die Beschäftigung mit vielfältigen Themengebieten angeeignet habe. Ich habe in vielen Projekten mitgearbeitet und Erfahrungen in den unterschiedlichsten Aufgabengebieten gesammelt.

Persönliche Integrität und Sozialkompetenz halte ich ebenfalls für unverzichtbar, wenn der Berufsweg erfolgreich sein soll.

Dies versuchen wir auch bei unseren Werkstudenten und Praktikanten von Beginn an umzusetzen. Sie bekommen die Möglichkeit, sich durch geeignete Aufgaben und Themengebiete fachlich zu präsentieren und ihr Können unter Beweis zu stellen.

Haben auch Sie Interesse an einer Karriere bei der R+V? Dann informieren Sie sich auf der Karrierehomepage der R+V.

Auch dieses Jahr findet am 24. Oktober wieder der Tag der Mathematik bei R+V statt. Infos zur Bewerbung finden Sie auf unserer Karrierehomepage.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Karriere als Aktuar bei R+V
Sina Eichmann

Mitarbeiterin im Personalmarketing der R+V. Bloggt aus dem Personalbereich über Themen rund um Karriere und die R+V als Arbeitgeber.

Alle Artikel des Autors
Kommentare

Meike / http://futureplan.de/career/

10:35 28.08.2014

Ein sehr interessanter Einblick in das Berufsbild des Aktuars und ihres Unternehmens. Vielen ist dieser Beruf bestimmt gar nicht so bekannt. 😉

60 + 6 Mathematiker bei R+V - R+V BlogR+V Blog / http://www.ruv-blog.de/60-6-mathematiker-bei-rv/

12:46 25.04.2016

[…] Minuten wurden den Studierenden verschiedene mathematische Bereiche bei R+V vorgestellt. Neben dem Aktuariat, welches für die Modellierung finanzieller Unsicherheiten in den Bereichen Versicherung, […]

Mein Praktikum im Aktuariat der Lebensversicherung - R+V BlogR+V Blog / http://www.ruv-blog.de/mein-praktikum-im-aktuariat-der-lebensversicherung/

16:36 21.11.2016

[…] beeindruckt jedoch vor allem der Bereich der Lebensversicherung. Der Leiter des Verantwortlichen Aktuariats für die Lebensversicherung, Herr Hartmann, fragt zu Beginn seines Vortrags „Ist die klassische […]