Vom Bewerber zum Teammitglied in nur fünf Schritten: Berufseinstieg dualer Studenten

Vom Bewerber zum Teammitglied in nur fünf Schritten: Berufseinstieg dualer Studenten
30. Jan 2020

von Denise Eberhardt

0

Nach dem Abi wollten Olivia, Tom und Danny direkt durchstarten. Sie kannten die R+V schon durch Bekannte, wurden aber erst auf der Suche nach einem Dualen Studium auf sie aufmerksam. Sie bewarben sich noch vor den Prüfungen in den letzten Weihnachtsferien bei der R+V und stiegen kurz darauf schon ins Berufsleben ein… Aber erst einmal von vorne.

Schritt 1: Bewerbung verschicken

Olivia: „Im Januar habe ich die Bewerbung für das Duale Studium der Wirtschaftsinformatik mit integrierter Ausbildung zur Fachinformatikerin geschrieben. Mit nur ein paar Klicks schickte ich sie über das Karriereportal der R+V ab. Dann ging alles ganz schnell. Bereits zwei Tage später bekam ich per E-Mail einen Link zu einem Einstellungstest zugesendet. Hierbei waren klassische Dinge, wie Kopfrechnen und Leseverständnis, aber auch Multitasking gefragt. Danach wartete ich ab.“

Schritt 2: Das persönliche Bewerbungsgespräch

Olivia, Tom und Danny - drei duale Studenten der R+V Versicherung

Olivia, Tom und Danny – drei duale Studenten der R+V Versicherung

Danny: „Auf eine Rückmeldung musste ich nicht lange warten. Bereits einen Tag später kam die Einladung und Ende Januar fand das Bewerbungsgespräch bei der R+V in Wiesbaden statt. Das Gespräch führte ich mit der Ausbildungsbetreuerin aller IT Ausbildungsberufe und einem Fachausbilder meiner zukünftigen Abteilung.“

Schritt 3: Etwas Papierkram und das erste Kennenlernen

Tom: „Vier Tage nach dem Gespräch erhielt ich einen Anruf meiner Ausbildungsbetreuerin. Sie wollten mich! Ich sagte zu und unterschrieb den Vertrag.

Ein paar Monate später fand ein erstes Kennenlerntreffen der zukünftigen dualen Studenten in Wiesbaden statt. So konnte ich mich schon vor dem Ausbildungsstart im August mit meinen zukünftigen Kollegen und Kommilitonen bekannt machen. Das hat mir den Start in die Ausbildung echt erleichtert.“

Schritt 4: Crashkurs R+V

Danny: „Mit den anderen Wiesbadener Studenten und Azubis starteten wir in die Einführungswoche. Von Anfang an standen wir im ständigen Kontakt und besuchten die grundlegenden Schulungen gemeinsam. So fand ich schnell neue Bekanntschaften.

Auf dem täglichen Programm der ersten Wochen standen OfficeSchulungen und Seminare zum Thema Gesundheit, Fitness und Sport. Unsere Betreuer führten uns in die Basics der Arbeitswelt ein und stellten uns unseren zukünftigen Alltag im Beruf und Studium vor.“

Olivia: „Die vielen Einführungen waren für den Einstieg in so ein großes Unternehmen sehr hilfreich. Ich habe mich gut auf meinen zukünftigen Arbeitsalltag vorbereitet gefühlt!“

Schritt 5: Der Start in der Abteilung

Tom: Nach der Einführungswoche begann unser erster Tag in der neuen Abteilung und ich wurde von den Kollegen sehr herzlich aufgenommen. Wir tauschten uns aus und ich konnte von meinen Erwartungen und Wünschen erzählen.“

Danny: „Anschließend haben wir unsere Notebooks bekommen. In den nächsten sechs Wochen wurden wir intensiv in verschiedenste Themen eingearbeitet. Wir lernten unsere Kollegen besser kennen und die Fachexperten erklärten uns die Kernprozesse der Abteilung.“

Olivia: „Nach den ersten drei Monaten haben wir nun mehr Zeit unserem Fachausbilder über die Schulter zu schauen und ihn mit Fragen zu löchern. Wir werden intensiver in die Systeme unserer Gruppen eingearbeitet und übernehmen schon die ersten eigenen Aufgaben. Ich bin gespannt, was uns noch alles erwartet.“

Interessieren Sie sich für einen Berufseinstieg bei der R+V Versicherung? Weitere Informationen zum Dualen Studium finden Sie in unserem Ratgeber Plus und in der Übersicht unserer Dualen Studiengänge.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Vom Bewerber zum Teammitglied in nur fünf Schritten: Berufseinstieg dualer Studenten
Denise Eberhardt

Werkstudentin im Personalmarketing, bloggt über das Leben bei der R+V, Karrierethemen und Arbeitgeber-News.

Alle Artikel des Autors
Kommentare