Jobmessen: 5 Tipps für Ihren erfolgreichen Auftritt

Jobmessen: 5 Tipps für Ihren erfolgreichen Auftritt
18. Feb 2019

von Anna Lena Schwartz

0

Jobmessen sind eine gute Gelegenheit, erste Kontakte zu möglichen Arbeitgebern zu knüpfen. Bei diesen Veranstaltungen geht es ums Kennenlernen und Eindrücke. Wir geben Ihnen fünf Tipps für einen erfolgreichen Messebesuch.

Der Absolventenkongress in Köln gilt als die größte Jobmesse Deutschlands. Im vergangenen November kamen 15.000 Studenten, Absolventen und Young Professionals in die Kölnmesse. Dort präsentierten sich rund 250 Unternehmen. Das sind imponierende Zahlen, die gleichzeitig raten, sich gut vorzubereiten, um nicht den Überblick zu verlieren und in der Masse unterzugehen. Eine gründliche Vorbereitung ist entscheidend für den erfolgreichen Besuch einer Jobmesse. Sei es eine allgemeine Recruitingveranstaltung wie der Absolventenkongress, eine regionale Jobmesse auf dem Hochschulcampus oder eine branchenspezifische für bestimmte Zielgruppen. Die werden insbesondere für technische und naturwissenschaftliche Berufe veranstaltet.

Wir sagen Ihnen in fünf Schritten, wie Sie Ihren Besuch auf einer Jobmesse vorbereiten:

Überblick verschaffen

Die unterschiedlichen Messeformate sind eine gute Sache. So kann man sich schon im Vorfeld die passende Veranstaltung heraussuchen. Bei FAZ gibt es einen Überblick der wichtigen Karriere- und Jobmessen im Jahr 2019 in Deutschland. Bei einigen davon ist auch die R+V Versicherung vertreten. Wenn Sie entschieden haben, zu welcher Messe Sie gehen, sollten Sie sich einen Überblick verschaffen, welche Unternehmen vor Ort sind und welche sie interessieren. Informieren Sie sich im Internet über die Unternehmen, die Sie besuchen wollen. Machen Sie sich Stichpunkte, so dass Sie im Gespräch wissen, was die Firma macht. Schon mit diesem Wissen sammeln Sie Pluspunkte.

Termine vereinbaren

Im Ausstellerverzeichnis der Messen sind alle vertretenen Firmen aufgelistet und das häufig mit den Kontaktdaten der Ansprechpartner in den Unternehmen. Es lohnt sich, etwa vier Wochen vor der Messe Termine für Gespräche zu vereinbaren. Damit vermeiden Sie Wartezeiten, können Sie Ihren Messetag planen und die Unternehmen mit Ihnen rechnen. Fünf gründliche Gespräche sind besser als zehn oberflächliche. Planen Sie Ihre Zeit großzügig, denn es wäre schade, Gespräche abbrechen zu müssen, weil der nächste schon wartet.

Bewerbungsmappe im Gepäck

Bereiten Sie für die vereinbarten Gesprächstermine Kurzbewerbungen vor – und stecken Sie für spontane Termine zwei, drei zusätzlich ein. Diese Bewerbungen bestehen aus einem kurzen Anschreiben, in dem steht, wer Sie sind, was Sie können und was Sie suchen. Dazu gehören Lebenslauf, Passbild und – nicht vergessen – Ihre Kontaktdaten. Nur dann kann sich das Unternehmen bei Ihnen melden.

Angemessenes Äußeres

Der erste Eindruck entscheidet. Achten Sie daher darauf, einen ordentlichen Eindruck zu machen. Sie liegen richtig, wenn Sie sich anziehen, als würden Sie zum einem Vorstellungsgespräch gehen. Sie sollten seriös und gepflegt wirken.

Interessantes Inneres

Fallen Sie nicht mit der Tür ins Haus, sondern finden Sie über Smalltalk ins Gespräch. Wenn es später ums Eingemacht geht, sollten Sie Ihre Stärken kennen und wissen, was Sie für das Unternehmen interessant macht.

Möchten Sie uns näher kennenlernen? Dann kommen Sie uns gerne auf einer Karrieremesse besuchen oder schauen Sie auf unserer Karriere-Seite vorbei. Wir freuen uns auf Sie!

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Jobmessen: 5 Tipps für Ihren erfolgreichen Auftritt
Anna Lena Schwartz

Mitarbeiterin Personalmarketing; bloggt über Karrierethemen und gibt Einblicke hinter die Kulissen der R+V als Arbeitgeber.

Alle Artikel des Autors
Kommentare