Neue Kollegen gesucht: Werden Sie SAP-FI Berater!

Neue Kollegen gesucht: Werden Sie SAP-FI Berater!
4. Mrz 2019

von Anna Lena Schwartz

0

Unser Kollege Christian Gerhardt hat Anfang des Jahres bei der R+V als Berater Facharchitektur Rechnungswesen angefangen und arbeitet dort viel mit SAP. Möchten Sie auch Teil des Teams werden? Wir suchen neue Kollegen! Im Interview berichtet Herr Gerhardt über seine erste Zeit bei uns und warum es sich lohnt einzusteigen.

Stellen Sie sich kurz vor. Was machen Sie bei der R+V?

Christian Gerhardt, SAP-FI Berater

Christian Gerhardt, SAP-FI Berater

Ich arbeite seit Januar als Berater Facharchitektur Rechnungswesen. Angesiedelt bin ich in der Abteilung Rechnungswesen Zentralfunktionen am Standort Wiesbaden und agiere in der Gruppe FS (Facharchitektur FI, Schnittstellenmanagement, Projekte) als Ansprechpartner für die Kollegen aus den Fachabteilungen und als Schnittstelle zu den Kollegen aus der IT.

Meine umfangreichste zukünftige Tätigkeit wird  im Projekt IFRS 17 sein. Dort erwarten mich Fachaufgaben rund um das neue SAP FPS (Financial Products Subledger). Neben dem Projekt dokumentiere ich als Facharchitekt alle relevanten Prozesse des Fachbereichs und betreue Themen wie Fremdwährungsbewertung und die Payment Medium Workbench für den SEPA Zahlungsverkehr.

Wie sieht Ihr beruflicher Werdegang aus?

Ich bin ein klassischer Quereinsteiger. Nach meiner kaufmännischen Ausbildung war ich die letzten 18 Jahre meiner beruflichen Karriere in der Touristik-Branche tätig. Dort habe ich 6 Jahre als Vollbuchhalter in SAP-FI gearbeitet und dann den Weg hin zur IT und den SAP-Prozessen rund ums Rechnungswesen gefunden.
Nach den besagten 18 Jahren war ich nun auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und wurde bei der R+V fündig.

Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag in den ersten Wochen aus?

Das Onboarding bei der R+V verlief absolut positiv und vorbildlich. Von der technischen Ausstattung, dem bereits vorbereiteten Arbeitsplatz und allen organisatorischen Dingen, waren alle Schritte super geplant und konnten angenehm durchlaufen werden.

Aktuell wird mein Tag stark geprägt von der fachlichen Einarbeitung. Ich habe täglich sowohl branchenspezifische (sehr hilfreich für den Quereinsteiger) als auch fachspezifische Schulungen und Workshops. Parallel hierzu kommen die ersten praktischen Aufgabenstellungen aus dem laufenden Betrieb und der Einstieg ins Projekt IFRS 17.

Noch braucht die Einarbeitung den Großteil meiner Arbeitszeit. In Zukunft wird der Schwerpunkt aber deutlich in Richtung Projekt IFRS17 umschwenken.

Stimmen die Erwartungen des Jobs mit der Realität überein?

Meine Erwartungen an meinen neuen Job und die R+V haben sich bisher mehr als positiv bestätigt. Ich war auf der Suche nach einem herausfordernden Job in interessantem Umfeld und habe ihn hier gefunden.

Die Rolle als Berater Facharchitektur Rechnungswesen bei der R+V kombiniert in vielerlei Hinsicht spannende Themen miteinander. Man bewegt sich ständig zwischen fachlich geprägten Themen des Rechnungswesens und der Bilanzierung, aber auch in den Detailtiefen des SAP-Systems. Die Arbeit erfolgt sowohl in der Linie als auch im Projekt und ist geprägt von regulatorischen Ansprüchen, Anforderungen des Finanzmarkts und der technischen Entwicklung. In der Funktion als Schnittstelle zwischen den Kollegen aus der Anwendung und den Kollegen aus der IT fühle ich mich sehr wohl.

Welche Qualifikationen sollte man für den Job mitbringen?

Die kaufmännische Grundausbildung bis hin zum betriebswirtschaftlichen Studium und die Erfahrung im SAP System sehe ich als unabdingbar. Aber auch das Zahlenverständnis und die IT-Affinität über den Tellerrand hinaus sehe ich als wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Entwicklung bei der R+V. Daneben gehören natürlich auch weitergehende Kenntnisse und Erfahrungen in der Versicherungsbranche, der Rechnungslegung und, gerade für das Projekt IFRS17, im Projektmanagement  mit dazu.

Als grundsätzliche Voraussetzung sehe ich noch die ständige Lernbereitschaft und sich und die relevanten Prozesse aktiv weiterentwickeln zu wollen.

Was würden Sie Bewerbern mit auf den Weg geben?

Ich spreche ja aus ganz frischer und aktueller Erfahrung. Deshalb kann ich jedem Bewerber, der die oben geschilderten Kenntnisse und Erfahrungen mitbringt, nur empfehlen sich bei der R+V zu bewerben. Man sollte gut vorbereitet sein. Offenheit, Ehrlichkeit und Authentizität gehören mit Sicherheit genauso zu den gewinnbringenden Eigenschaften wie das Fachwissen. Als Bewerber bei der R+V sollte man sowohl seine Eignung für die jeweilige Position als auch seine persönliche Motivation bestmöglich zum Ausdruck bringen.

Sie möchten Teil des IFRS 17 Projekts werden und mehr über uns erfahren? Dann schauen Sie auf unserer Karriere-Seite vorbei. Wir haben viele spannende Stellen zu besetzen!

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Neue Kollegen gesucht: Werden Sie SAP-FI Berater!
Anna Lena Schwartz

Mitarbeiterin Personalmarketing; bloggt über Karrierethemen und gibt Einblicke hinter die Kulissen der R+V als Arbeitgeber.

Alle Artikel des Autors
Kommentare