Vielfältige Möglichkeiten für Mathematiker bei R+V: Zwei Kolleginnen berichten

Vielfältige Möglichkeiten für Mathematiker bei R+V: Zwei Kolleginnen berichten
11. Feb 2019

von Anna Lena Schwartz

0

Bei einer Versicherung bieten sich spannende Aufgabengebiete für Mathematiker – deshalb organisiert R+V zum nun 9. Mal den Tag der Mathematik. Am 22. März 2019 öffnen wir unsere Türen für interessierte Studenten bzw. Absolventen der (Wirtschafts)-mathematik. Im Artikel geben zwei unserer Kolleginnen einen Einblick, welche Möglichkeiten Mathematiker bei uns haben und was das Besondere an der Ausbildung zum Aktuar ist.

 Julia und Rebecca, was sind eure Aufgaben als Mathematiker bei uns?

Julia Krath

Julia Krath

Julia Krath, Gruppenleiterin Prototyping:

Bei R+V hat man als Mathematiker viele verschiedene Möglichkeiten. Ich bin bspw. nach meinem Trainee als Referentin der Bereichsleitung Privatkunden Leben eingestiegen. Und im letzten Jahr habe ich dann die Chance bekommen Gruppenleiterin Prototyping im Bereich Produkte und Steuerung zu werden. Dort bin ich verantwortlich für die Pilotierung von Produkteinführungen. Die Führungsaufgabe macht mir sehr viel Spaß und auch fachliche, mathematische Themen kommen nicht zu kurz.

Rebecca Schrader, Expertin Versicherungsmathematik bAV:

Rebecca Schrader

Rebecca Schrader

Ich habe, wie Julia, als Trainee angefangen. Zur Zeit bin ich Fachexpertin und habe vielfältige Aufgaben. In meinem täglichen Geschäft erstelle ich bspw. spezielle Berechnungen zum Versorgungsausgleich bei Scheidungen oder rechne Rentenleistungen aus. Zudem bin ich an vielen Projekten beteiligt. Diese haben zum Beispiel die Weiterentwicklung unserer technischen Systeme zum Ziel.. Ab und an habe ich auch Kundenkontakt, was mir sehr viel Spaß macht.

Welche Möglichkeiten der Weiterbildung gibt es für Mathematiker bei R+V?

Rebecca: Man sieht an Julia und mir, dass die R+V verschiedene Laufbahnen (Fach, Führung und Projekt) anbietet, in die sich Mathematiker entwickeln können. Zudem sind wir Mathematiker bei R+V sind sehr gut vernetzt. Regelmäßig findet ein Aktuar-Stammtisch statt. Hier gehen wir gemeinsam Mittagessen und tauschen uns aus.

Julia: Es gibt auch ein mathematisches Seminar, zu dem alle Mathematiker der R+V herzlich eingeladen sind. Dieses wird von R+V organisiert und es gibt spannende Fachvorträge zu mathematischen Themen. Der lockere Umgang und der Austausch untereinander sind klasse.

Außerdem gibt es die Möglichkeit eine Aktuarsausbildung der DAV zu absolvieren, also eine Ausbildung speziell für Mathematiker in Versicherungen.

Was ist das Besondere an der Ausbildung zum Aktuar?

Rebecca: Wahnsinnig spannend finde ich über den Tellerrand hinauszuschauen. Man lernt viele Mathematiker aus anderen Funktionen und Unternehmen kennen und kann ein sehr gutes Netzwerk aufbauen. Man glaubt gar nicht in welch unterschiedlichen Bereichen einer Versicherung überall Mathematiker und Aktuare arbeiten. Egal ob in der Kapitalanlage, in der Produktentwicklung oder im Risikocontrolling – in der Aktuarsausbildung profitiert jeder von dem vermittelten Wissen.

Julia: Wir erlernen dort versicherungsmathematischen Grundlagen der verschiedenen Sparten und viele Aspekte über die Mathematik hinaus. Das hilft einem in seiner täglichen Arbeit ein besseres Verständnis für andere Abteilungen zu entwickeln und Zusammenhänge zu erkennen.

Vielen Dank für das Interview, Julia und Rebecca.

Möchten Sie mehr über die Einsatzgebiete von Mathematikern bei R+V und die Aktuarsausbildung erfahren? Dann kommen Sie am 22. März 2019 beim Tag der Mathematik vorbei. Einfach bewerben und uns in Wiesbaden besuchen kommen!

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Vielfältige Möglichkeiten für Mathematiker bei R+V: Zwei Kolleginnen berichten
Anna Lena Schwartz

Mitarbeiterin Personalmarketing; bloggt über Karrierethemen und gibt Einblicke hinter die Kulissen der R+V als Arbeitgeber.

Alle Artikel des Autors
Kommentare