Kleidung im Job: Was bedeuten die verschiedenen Dresscodes?

Kleidung im Job: Was bedeuten die verschiedenen Dresscodes?
1. Feb 2018

von Rebecka Berndt

1

Neulich erhielt ich eine Einladung für ein Seminar auf einem Schloss. Ich wusste, der Kontext dieses Seminares ist beruflich, aber dennoch fragte ich mich, was ich anziehen soll. In den Banken kleiden wir uns elegant, in der Direktion in Wiesbaden eher elegant bis business-casual und in der Einladung für dieses Seminar stand wiederum „Kleiden Sie sich bitte sportlich-elegant.“ Doch was bedeuten die ganzen Bezeichnungen und wie kleidet man sich im Job am besten?

Smart casual wird auch oft mit sportlich elegant übersetzt, je nachdem, ob Sie sich eher in einem deutsch oder amerikanisch geprägten Arbeitsumfeld bewegen. Sollten Sie diese Bezeichnung lesen, dürfen Sie ein legeres Business Outfit tragen – oft wird dieser Look auch mit gehobener Freizeitkleidung übersetzt:

  • Männer: Tagesanzug, Krawatte darf weggelassen werden.
  • Frauen: Kostüm oder Hosenanzug – Bluse kann durch ein T-Shirt ersetzt werden.

Freuen können Sie sich, wenn Sie in einer Einladung lesen: Dresscode – Casual wear. Auch dieser Begriff kommt aus dem Englischen, heißt frei übersetzt bequeme Kleidung und bedeutet elegante Freizeitkleidung. Dennoch gibt es auch hier ein paar Regeln, welche Sie befolgen sollten:

  • Männer: Hose und Jackett mit Polo Shirt, keine Krawatte.
  • Frauen: Rock oder Hose kombiniert mit Blazer und T-Shirt.

Die Business-Looks – eine kleine Erläuterung

Neben der Kleiderordnung smart casual existiert auch business casual. Diese „Vorschrift“ erleben wir oft bei informellen Anlässen wie einem Brunch oder einem lockeren Empfang sowie bei Geschäftsreisen oder am sogenannten Casual Friday:

  • Männer: Farbige Oberhemden, Polohemden oder feine Strickpullover, Jeans, Flanell- oder Leinenhosen, keine Krawatte.
  • Frauen: Blusen, Pullover, Röcke und Baumwollhosen, offene Schuhe sind erlaubt.

Im Gegensatz zu dieser eher lockeren Kleiderordnung steht das sogenannte business attire, wo Sie einen Anzug bzw. ein Kostüm tragen müssen.

  • Männer: Anzug, auch in Farbe (blau oder braun), Krawatte, schlichte Schuhe, Manschettenknöpfe sind optional
  • Frauen: Kombinationen oder Kostüm, keine zu hohen oder offenen Schuhe

Männer sollten nie mehr als zwei Muster gleichzeitig tragen (Hemd und Anzug bzw. Krawatte in unterschiedlichen Mustern). Des Weiteren sollte immer drauf geachtet werden, dass die Krawatte farblich zum restlichen Outfit passt.

Röcke sollten bei Frauen knielang sein. Hautfarbende Strumpfhosen mit höchstens sechs Zentimeter hohen Pumps runden das Bild ab.

Ein Dresscode soll keine Schikane darstellen

Wenn Sie eine Einladung erhalten und der Dresscode vorgegeben ist, dann sollten Sie diesen auch unbedingt einhalten. Falls keine Kleiderordnung vorgeschrieben wurde, geht der Gastgeber davon aus, dass Sie wissen, welche Kleidung als angemessen angesehen wird. Sollte das nicht der Fall sein: Bitten Sie entweder einen Kollegen um seine Meinung oder fragen Sie einen anderen (Seminar-) Teilnehmer, wie er sich kleiden wird. Damit sind Sie auf der sicheren Seite.

Für meine Einladung auf dem Schloss habe ich mich am ersten Tag übrigens für den gehobenen Freizeitlook entschieden – damit kann man eigentlich nichts falsch machen. Für die anderen Tage hatte ich aber jeweils noch verschiedene Kombinationen dabei, sodass ich leicht hätte variieren können, wenn ich total danebengelegen hätte.

Wie kleiden Sie sich im Job? Teilen Sie uns im Kommentar Ihre Erfahrungen mit.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Kleidung im Job: Was bedeuten die verschiedenen Dresscodes?
Rebecka Berndt

Mitarbeiterin Personalmarketing der R+V. Bloggt zu Themen rund um das Arbeitsleben und die Karrieremöglichkeiten im Außendienst bei R+V.

Alle Artikel des Autors
Kommentar schreiben

Esther Vallazza

12:24 01.02.2018

Sehr gut, zu wissen, was genau hinter den Dresscodes steckt. Danke! Größtenteils halte ich mich auch daran, nur bei der „Strumpfhosenfrage“ bin ich unsicher. Wie sieht der Dresscode bei sommerlichen Temperaturen aus- Strumpfhose ja oder nein?