Was macht ein Berater für Grundsatz/Underwriting bei R+V?

Was macht ein Berater für Grundsatz/Underwriting bei R+V?
20. Jun 2017

von Katharina Zehner

0

In keinem Fach sind die Erstsemesterzahlen so hoch wie in den Wirtschaftswissenschaften. Und das nicht ohne Grund: Denn WiWis stehen nach dem Studium viele Türen offen. In fast allen Branchen haben sie gute Karriereperspektiven. Sabrina Steuber, Beraterin Grundsatz/Underwriting, gibt im Interview einen Einblick über ihre Tätigkeitsschwerpunkte als Wirtschaftswissenschaftlerin bei R+V.

Frau Steuber, stellen Sie sich bitte kurz vor. Was machen Sie bei R+V?

Sabrina Steuber, Beraterin Grundsatz/Underwriting

Sabrina Steuber, Beraterin Grundsatz/Underwriting

Ich bin seit drei Jahren in der Abteilung Digitale Produkte und Vernetzung tätig. Unsere Abteilung kümmert sich um Zukunftsthemen und den Transfer der Kreditversicherung in die digitale Welt. Ich selbst bin verantwortlich für die R+V-MietkautionsBürgschaft.

Dabei verantworte ich die Produktinhalte, identifiziere Weiterentwicklungspotenziale, setze diese um und treibe gemeinsam mit den Kollegen aus den zuständigen Schnittstellen die optimale Platzierung des Produktes am Markt – online wie offline – voran.

Wie sieht Ihr bisheriger Karriereweg aus, wie sind Sie auf die R+V aufmerksam geworden und warum haben Sie sich für die R+V als Ihren Arbeitgeber entschieden?

Auf R+V aufmerksam geworden bin ich durch die Empfehlung eines Bekannten. Das war gegen Ende meines Studiums zum Unternehmensjurist LL.B. an der Universität Mannheim. Die Abteilung suchte damals Werkstudenten zur Verstärkung des Teams. Auf die Empfehlung meines Bekannten hin habe ich mich beworben und bin so zu R+V gekommen.

Als mir nach dem Ende meiner Werkstudententätigkeit der Direkteinstieg nach Abschluss meines Studiums angeboten wurde, musste ich nicht lange überlegen. Ich hatte bereits durch Praktika bei anderen Versicherern Erfahrungen sammeln können. Bei R+V überzeugten mich das positive Arbeitsklima, die Leistungen gegenüber den Mitarbeitern und nicht zuletzt die spannenden und vielseitigen Aufgaben innerhalb der Abteilung.

Welche Aufgaben warten auf einen Wirtschaftswissenschaftler in der Versicherungsbranchen bzw. in Ihrer Abteilung?

Wie in anderen Branchen auch, hängen die Aufgaben für einen Wirtschaftswissenschaftler auch in der Versicherungsbranche vom jeweiligen Einsatzbereich ab. Verallgemeinern kann man die Aufgaben daher nicht.

Die Kernaufgabe unserer Abteilung besteht darin, die Digitalisierung der Kreditversicherung anzustoßen bzw. voranzutreiben. Dies beinhaltet, Neu- und Weiterentwicklungspotenziale zu unseren Produkten zu erkennen oder auch gemeinsam mit unserem Vertrieb neue Geschäftsfelder zu erschließen. Die Aufgabenvielfalt ist dabei genauso groß wie die Arbeitslandschaft von breit gefächerten Projekten bis hin zu kleinen Arbeitsteams neben der reinen Linientätigkeit.

Welche Qualifikationen muss man mitbringen bzw. was sollte man über die Branche und ihre Zukunft wissen?

Neben einem wirtschaftswissenschaftlichen Hintergrund sollte man in jedem Fall technisch affin sein und Interesse an den aktuellen Entwicklungen in der Finanzbranche mitbringen.

Da sich die Versicherungsbranche im Wandel befindet, sollte man neugierig und mutig sein, Neues auszuprobieren. Dabei auch mal einen Blick über den Tellerrand zu wagen, kann nicht schaden.

Richtet sich die Tätigkeit nur an Berufserfahrene oder auch als Einstiegsmöglichkeit an Studenten oder Absolventen?

In unserer Abteilung sollten Bewerber erste Berufserfahrung mitbringen. Daneben bieten wir aber auch Stellen für Werksstudenten oder Praktikanten an – die entsprechenden Anforderungen sind in den jeweiligen Stellenausschreibungen definiert.

Haben Sie einen persönlichen Karrieretipp für potentielle Bewerber?

Sich offen und neugierig neuen Aufgaben und Herausforderungen stellen und dabei das eigene Organisationsgeschick und die eigene Kommunikationsstärke einzusetzen, sind für mich wichtig.

Über Praktika und als Werkstudent kann man während des Studiums schon erste Erfahrungen in der Branche und im Beruf sammeln, die einem bei der späteren Jobsuche helfen können.

Vielen Dank für das Interview!

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schauen Sie sich gerne auf unserer Karrierewebsite um und erfahren Sie noch mehr über die R+V als Arbeitgeber und offene Stellenangebote!

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Was macht ein Berater für Grundsatz/Underwriting bei R+V?
Katharina Zehner

Mitarbeiterin Personalmarketing; bloggt über Personal- und Karrierethemen im Allgemeinen sowie Berufsbilder und Hinter den Kulissen Eindrücke bei der R+V.

Alle Artikel des Autors
Kommentar schreiben