Microsofts Azure-Cloud bei Talks4Nerds

Microsofts Azure-Cloud bei Talks4Nerds
21. Sep 2018

von Rebecca Klein

0

Am 10. September war Microsoft zu Gast bei unseren R+V-ITlern auf der Talks4Nerds. Die Wiesbadener IT Conference bietet R+V Entwicklern und Meetup-Mitgliedern Vorträge zum Weiterdenken. Neuste Technologien wie Windows Server 2019, Azure, Azure DevTest Lab und Azure Kubernetes Services werden vorgestellt und in später folgenden BootCamps genauer unter die Lupe genommen. Alles für das Ziel, am Puls der Zeit zu bleiben.

Jan Reinl unterstützt das Technikteam von Talks4Nerds. Warum er sich als Systemingenieur für Windowssysteme auch noch nebenbei um die Veranstaltung kümmert, verrät er in seinem Nachbericht.

Deine Motivation zur Mitarbeit bei t4n
Kontakt mit Talks4Nerds habe ich über meinen Kollegen bekommen, er war bereits Teil von Talks4Nerds und hat mich ins Technik-Team geholt. Was mich motiviert, dabei zu bleiben, sind die neuen Themen und Ideen. Um diese in die R+V zu tragen, ist es wichtig, dass die Plattform gut gehört und gesehen wird. Gute Beispiele für umgesetzte Neuerungen, die Talks4Nerds bei uns vorantreibt, ist das ruv.Cloud-Projekt mit Mesos und Kafka.

Worum ging’s bei The New Microsoft?
Ich fand’s spannend zu erfahren, wie Microsoft sich geöffnet hat, technologisch und organisatorisch. Von der Cloudstrategie mit Azure über Open Source richtete sich Microsoft am Kundenbedürfnis aus und verließ die geschlossene Microsoft-Welt. Auch organisatorisch beseitigt man nach und nach die starren Strukturen und baut dynamische Teams auf. Hier sieht man viele Parallelen zu unserem Wandel in der IT, was die Anwendung von agilen Methoden betrifft oder neue Arbeitsweisen mit Jira und Scrum.

Was war dein Highlight bei der Veranstaltung?
Mit meiner Technik-Brille, die ich bei Talk4Nerds aufhabe, war mein Highlight, dass wir dieses Mal der Ton direkt vom Mischpult in die Skype-Session bekommen haben. Als Besucher war es der Vortrag über die Hybrid Cloud Szenarien. Stefan Böhler hat neben viel Humor auch wirklich Ahnung. Es war spannend zu erfahren, wie Microsoft ihre Rechenzentren aufbaut, und in welche Richtung sie sich orientieren. Das sehr dynamische Baukastensystem der Azure Cloud sowie die physikalischen Server in Containern hat bei der Präsentation Eindruck gemacht. Auch die vielen Zertifizierungen und der Aufwand an Leistungen für die höhe Sicherheit beeindruckte mich.

Erfahrt mehr auf Youtube in unserem kurzen Talks4Nerds-Rückblick.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Microsofts Azure-Cloud bei Talks4Nerds
Rebecca Klein

Beraterin Kommunikation im IT-Ressort; bloggt über aktuelle IT-Projekte, neue Ansätze und über die Aufgabenfelder unserer IT-Mitarbeiter.

Alle Artikel des Autors
Kommentare