Mit dem Auto im Urlaub: Nützliche Zusatz-Versicherungen

Mit dem Auto im Urlaub: Nützliche Zusatz-Versicherungen
16. Okt 2013

von Monika Hochscheid

3

Die Versicherung habe ich über meine geänderten Nutzerverhältnisse auf der Urlaubsreise informiert. Die internationale Versicherungskarte und der europäische Unfallbericht sind dabei. Technik überprüft. Jetzt kann es losgehen.

Der Mensch ist für alle Eventualitäten abgesichert. Seien wir ehrlich. Für uns schließen wir eine zusätzliche Krankenversicherung ab. Wir haben Kleidung und Schuhe für alle Lebenslagen dabei. Die Reiseapotheke ist kontrolliert und aufgefüllt.

Eine Urlaubsreise mit dem Auto birgt einiges an versteckten Gefahren, über die wir uns oft keine Gedanken machen. Vor allem machen wir uns keine Gedanken darüber, ob wir für unser Auto auch ein Rund-um-Sorglos-Paket geschnürt haben.

Andere Länder – andere Regeln

Stellen Sie sich vor, Sie werden im Ausland in einen Verkehrsunfall verwickelt. Der Unfallgegner ist versichert, aber nach den Regeln des Auslands. D.h. die Deckungssummen des Besuchslandes können erheblich von den üblichen Deckungssummen in Deutschland abweichen. Ggfs. reichen die versicherten Summen nicht, Ihren entstanden Schaden zu ersetzten. Auch ist das Schadenersatzrecht nicht in allen Ländern einheitlich geregelt. Wir in Deutschland sind da sehr verwöhnt.

Die Versicherer bieten Produkte, um diese Beschränkungen aufzufangen. In solchen Fällen übernehmen die Versicherer die Regulierung nach deutschem Recht. Und nach den Deckungssummen des in Deutschland bestehenden Vertrages.

Andere Länder – ungewohnte Strecken

Wir bewegen uns bei unserer Urlaubsreise auf unbekanntem Terrain. Schnell hat man sich verfahren. Vielleicht ist man auch etwas unsicher. Es kommt immer mal wieder zu kleinen Unfällen, an denen keiner sonst beteiligt ist. Aber das Auto hat Dellen und Kratzer.

Überprüfen Sie Ihren Kaskoversicherungsschutz. Nur eine Vollkaskoversicherung bietet bei selbstverschuldeten Unfällen den optimalen Versicherungsschutz, um Ihr Fahrzeug wieder her richten zu können.

Der Mensch – als Fahrer – ist nicht für alle Eventualitäten abgesichert

Aufwendungen für Arztkosten, Krankenhausaufenthalt etc. können Sie bei Ihrer (Auslandsreise)Krankenversicherung einreichen. Hier bleibt manchmal ein Rest an Kosten der nicht von den Krankenversicherern übernommen werden kann. Ebenso können Sie auch den Schmerzensgeldanspruch der jedem anderen Geschädigten zustehen würde, für sich nicht in Anspruch nehmen. Denn Sie können als Fahrer und Unfallverursacher gegen sich selbst keine Haftungsansprüche geltend machen.

Sichern Sie sich Ihren Rücktransport nach Hause. Schützen Sie sich vor finanziellen Belastungen. Anbieter (z.B. auch Automobilclubs) und Produkte gibt es in vielen Facetten.

Informieren Sie sich vor Antritt der Reise

Damit Sie sorglos mit Ihrem Fahrzeug in den Urlaub starten können, sollten Sie daher bereits einige Zeit vor dem Urlaubsbeginn überlegen, welche Zusatzversicherungen für Ihre Reise hilfreich sein könnten. Sinnvolle Zusatzprodukte zu Ihrer bestehenden Haftpflichtversicherung können hier zum Beispiel sein:

 

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Mit dem Auto im Urlaub: Nützliche Zusatz-Versicherungen
Monika Hochscheid

Abteilung Kraftfahrt-Betrieb, Gruppe Qualitäts-, Prozess-, Projektmanagement; bloggt über spezifische Fragestellungen zur Kfz-Versicherung

Alle Artikel des Autors
Kommentare

Holger Hans / http://vergleiche4you.de/

18:41 21.10.2013

Es ist ja einiges zu beachten wenn man mit dem eigenen Pkw ins Ausland in Urlaub fahren will. An einige Dinge denkt so mancher sicherlich nicht. Bei einem Schadenfall kommt das böse erwachen. Ich finde diesen Artikel sehr informativ und lesenswert. Ich hoffe das er von vielen Menschen gelesen wird, damit sie für Ihren Urlaub bestens gerüstet sind.
Gruß
Holger

Sabine / http://kombifahrzeug.de

17:13 25.10.2013

Wie ist das denn, wenn ich mit dem Wagen in den Skiurlaub nach Österreich will? Muss ich da noch irgendetwas zusätzlich beachten? Vielen Dank für die Info!

Mit dem Auto im Urlaub: Nützliche Zusatz-Versicherungen Monika Hochscheid

10:02 28.10.2013

Hallo,
wenn Sie um diese Jahreszeit mit dem Auto nach Österreich fahren, sollten Sie auf alle Fälle schon Ihre Winterreifen montiert haben und auch Schneeketten gehören zur Ausrüstung. Ich habe es vor drei Wochen selbst erfahren: In Südtirol gab es einen Wintereinbruch und wir hatten Neuschnee. Auch die Vignette für die Autobahn ist sicherlich empfehlenswert. Ansonsten kann ich Ihnen die anderen Blogs aus unserer Reihe „Mit dem Auto in Urlaub“ empfehelen. Dort steht noch jede Menge weiteres Wissenswertes z.B. zur internationalen Versicherungskarte, zum europäischen Unfallbericht.
Viele Grüße
Monika Hochscheid

Schutz des Fahrers in der Autoversicherung « R+V Blog / https://www.ruv-blog.de/schutz-des-fahrers-in-der-autoversicherung/

09:40 11.12.2013

[…] unserer Serie „Mit dem Auto in Urlaub“ haben wir vor Kurzem nützliche Zusatzversicherungen vorgestellt – unter anderem auch die Fahrerschutz-Versicherung. Dieses Produkt liegt mir sehr […]

Auto defekt, Abschleppen erforderlich – Wer hilft bei Pannen? « R+V Blog / https://www.ruv-blog.de/auto-defekt-abschleppen-erforderlich-wer-hilft-bei-pannen/

09:05 19.02.2014

[…] Mit dem Auto unterwegs im Urlaub, oder Sie sind mit Ihrem Auto auf dem Weg zu Arbeit oder auf Dienstreisen. Plötzlich gibt das Fahrzeug seinen Geist auf. Was dann? Viele Menschen rufen den Automobilclub an. Eine eventuell schneller oder günstigere Alternative kann ein KFZ-Schutzbrief sein. Ich habe mit Martina Gitmans und Inga Sprenger der R+V Servicecenter GmbH Notrufzentrale gesprochen und nachgeforscht, wie Kunden bei einem konkreten Pannenfall geholfen wird. […]