Mobile Media – Rekrutierung per Handy

Mobile Media – Rekrutierung per Handy
24. Feb 2011

von Katharina Zehner

0

Personalmarketing- und Rekrutierungsaktivitäten hatten bisher ihre Schwerpunkte auf drei Kanälen: Print, Online und persönliche Kontakte im Rahmen von Messen oder Events. Nun kommt noch eine weitere Herausforderung hinzu: Handys, Smartphones oder iPhones! Erfahrungen zu “Recruiting per Handy” gibt es wenige, geforscht wird bereits fleißig! Ein dreijähriges Forschungsprojekt „ReMoMedia“ – Recruiting in the mobile Media  –  wird unter der Leitung von Prof. Dr. Jäger und Prof. Dr. Böhm am Studiengang Media Management der Hochschule RheinMain in Wiesbaden durchgeführt. Untersuchungsgegenstand: Wie können Jugendliche und junge Erwachsene proaktiv über ihr Handy angesprochen werden?

Das Teilprojekt „Azubimat“  befasst sich mit der Frage, wie speziell die Zielgruppe der Schülerinnen und Schüler für das Thema Ausbildung und Beruf besser sensibilisiert werden kann. Im Rahmen des Projektes entstand ein prototypischer Infoterminal (Azubimat) wie man ihn beispielsweise vom Flughafen kennt. Auf dem „Azubimat“ sind  Informationen zu Ausbildungsberufen und Berufsbildern sowie ausbildenden Unternehmen aus dem Raum Wiesbaden verfügbar. Und hier kommt R+V ins Spiel!

Als größter Arbeitgeber in Wiesbaden dürfen wir mit unseren Ausbildungsberufen auf diesem „Azubimat“ natürlich nicht fehlen und haben der Fachhochschule unsere Unterstützung zugesagt. Die multimedialen Inhalte auf dem Infoterminal vermitteln den Schülerinnen und Schülern ein möglichst authentisches Bild von den einzelnen Ausbildungsberufen, frei nach dem Motto „So könnte deine Ausbildung aussehen“.

Aber was hat ein Infoterminal mit Handys und mobile Media zu tun? Die Schülerinnen und Schüler können die für sie interessanten Inhalte auf ihr Mobiltelefon laden und somit jederzeit erneut aufrufen und ansehen, an Freunde weitergeben oder zu Hause den Eltern zeigen. Der Infoterminal wird an verschiedenen Schulen im Raum Wiesbaden aufgestellt, um zu „erforschen“, ob der Einsatz eines solchen Automaten und die Form der Informationsdarbietung bei den Jugendlichen auf Interesse stößt. Zusätzlich soll eine Onlinebefragung Aufschluss darüber geben, wie sich Schüler aktuell über Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten informieren und welche technische Ausstattung bezüglich Handys sie besitzen.

Ich bin gespannt wie der „Azubimat“ bei den Schülern- und Schülerinnen ankommt und welche Erkenntnisse die Onlinebefragung der Schüler bringt. Die Frage, ob „Rekrutierung per Handy“ die Zukunft wird, ist also noch offen. Was schätzen Sie?

[Dies ist ein Gastbeitrag von Jessica Sprenger, Ausbildungsreferentin und Ansprechpartnerin für Nachwuchskräfteprogramme bei der R+V]

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Mobile Media – Rekrutierung per Handy
Katharina Zehner

Mitarbeiterin Personalmarketing; bloggt über Personal- und Karrierethemen im Allgemeinen sowie Berufsbilder und Hinter den Kulissen Eindrücke bei der R+V.

Alle Artikel des Autors
Kommentare