Neues Jahr – neues Glück!

Neues Jahr – neues Glück!
5. Jan 2015

von Katharina Zehner

0

Manche beginnen bereits in den letzten Tagen des alten Jahres damit sich gute Vorsätze für das kommende Jahr vorzunehmen, andere warten damit, bis die Silvester- und Neujahrseuphorie vorüber ist. Sind die ersten Tage des Kalenderjahres verstrichen, denken aber wohl die Meisten darüber nach, was sich 2015 verändern soll – auch beruflich.

Zunächst stellt sich dann die Frage, soll sich überhaupt etwas verändern oder ist man mit seinem aktuellen Job und der damit verbundenen Tätigkeit zufrieden?

Vielleicht haben Sie bereits in 2014 wesentliche Veränderungen vorgenommen und sehnen sich nach ein wenig Konstanz. Dann ist das gut so und Sie müssen nicht künstlich eine Veränderung herbeiführen.

Falls das nicht der Fall sein sollte, gilt zu klären wie groß die Veränderung sein soll. Strebt man nach einer anspruchsvolleren oder ganz neuen Tätigkeit, möchte man eine weitere Stufe auf der Karriereleiter erklimmen, den Arbeitgeber wechseln oder gar den Schritt in die Selbstständigkeit wagen?

Richtiges Abwägen ist essentiell

Dabei sollte man sich stets vor Augen halten, welche Chancen und Möglichkeiten aber auch welche Konsequenzen die jeweilige Veränderung mit sich bringen kann.

Wägen Sie dabei gut ab, was Sie an Ihrem aktuellen Job und Arbeitgeber schätzen und wo Sie Veränderungsbedarf sehen.

Suchen Sie nach neuen beruflichen Herausforderungen, gibt es verschiedenste Möglichkeiten diese zu erreichen.

Haben Sie beispielsweise schon einmal über Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten nachgedacht? Diese sind bei vielen Arbeitgebern sowohl intern als auch extern möglich.

Eine Weiterbildung eröffnet nicht nur Chancen auf eine neue Tätigkeit, sie bringt oft auch positive Anreize für Ihre persönliche Entwicklung. Manchmal tut es einfach gut, sich wieder für Neues zu öffnen und Denkanstöße zu anderen Themen- und Fragestellungen zu erhalten.

Ein großer Schritt

Sehen Sie bei Ihrem aktuellen Arbeitgeber keine Entwicklungsmöglichkeit in die von Ihnen gewünschte Richtung, kann ein Arbeitgeberwechsel von Nöten sein.

Informieren Sie sich dazu im Vorfeld genau über die aktuellen Verhältnisse am Markt und in der jeweiligen Branche.

Überlegen Sie auch, ob der Standort des potentiell neuen Arbeitgebers eine Rolle für Sie spielt. Wie flexibel sind Sie, wenn es um einen Umzug geht?

Was ist wichtig?

Ganz wesentlich ist auch, dass Sie sich darüber bewusst sind, welche Faktoren für Sie ganz persönlich einen attraktiven Arbeitgeber ausmachen. Was hat Ihnen bei ihren bisherigen Arbeitgebern gefehlt bzw. was haben Sie geschätzt?

Von welcher Bedeutung sind für Sie beispielsweise eine gute Work-Life-Balance oder unterschiedliche Karrieremöglichkeiten im Unternehmen?

Gehen Sie systematisch vor und suchen Sie nach herausfordernden Tätigkeiten und nach potentiellen Wunscharbeitgebern.

Mit etwas Glück findet sich der passende Job, der beides vereint und einer Bewerbung steht nichts mehr im Weg.

Gerade in Bezug auf mögliche Kündigungsfristen denken Sie wenn möglich aber daran, einen Kompromiss zu finden, mit dem sowohl der neue Arbeitgeber als auch der bisherige Arbeitgeber leben kann.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg im noch ganz jungen Jahr 2015.

Falls Sie noch auf der Suche nach der passenden Stelle sind, schauen Sie sich gerne auf unserer Karriereseite um – dort finden Sie auch alle aktuellen Jobangebote.

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Neues Jahr – neues Glück!
Katharina Zehner

Mitarbeiterin Personalmarketing; bloggt über Personal- und Karrierethemen im Allgemeinen sowie Berufsbilder und Hinter den Kulissen Eindrücke bei der R+V.

Alle Artikel des Autors
Kommentare