Nobelpreisträger Yunus zu Gast in Wiesbaden

Nobelpreisträger Yunus zu Gast in Wiesbaden
23. Apr 2019

von Lena Neumann

0

Ein besonderer Gast bei R+V: Prof. Muhammad Yunus traf sich im letzten Jahr mit unserem Vorstandsvorsitzenden Norbert Rollinger und André Dörfler der Personalentwicklung. Im Gespräch ging es um Genossenschaften und Social Business.

Wir haben mit André Dörfler über das Treffen, seine Eindrücke und die weiteren Pläne gesprochen.

Mit seinem Projekt der Mikrokredite in Bangladesch wurde Muhammad Yunus weltweit bekannt. Dank der Kleinkredite konnten sich Gewerbetreibende, die sonst keine Chance auf Bankdarlehen hatten, eine Existenz aufbauen. Aus dieser Initiative von Yunus ging 1983 die Grameen Bank hervor. Damit schuf Yunus zugleich das Social Business. Im Jahr 2006 erhielten Yunus und die Grameen Bank für ihre Arbeit zur Linderung der Armut den Friedensnobelpreis.

Wie kam das Treffen in Wiesbaden zustande?

Yunus und RaiffeisenDörfler: Yunus hatte eine Videobotschaft für das letzte Friends of Social Business Forum aufgenommen, das bei uns im Haus stattfand und darüber sind wir in Kontakt gekommen. Nach den ersten Berührungspunkten war eigentlich schnell klar, dass Yunus uns mal besuchen kommt.

Worum drehte sich das Gespräch?

Dörfler: Der Ausgangspunkt waren die Gemeinsamkeiten von Genossenschaftsidee und Social Business: Yunus sagte im Gespräch mit Dr. Rollinger, bei beiden geht es darum, Menschen zu unterstützen und ihre Probleme zu bewältigen.

Es war eine sehr fließende, angeregte Unterhaltung über unser Geschäftsmodell, werteorientierte Ökonomie und Genossenschaften, die der Bevölkerung Lösungen bieten und keine Gewinnmaximierung betreiben. Unser Geschäftsmodell und unser nachhaltiges Engagement haben Yunus in jedem Fall beeindruckt.

Was hat dich am meisten beeindruckt beim Treffen?

Dörfler: Yunus ist eine eindrucksvolle Persönlichkeit. Er strahlt unglaublichen Optimismus und Energie aus: Es gibt viele Probleme, aber man muss sie nur anpacken. Einfach ein total warmherziger Mensch mit positiver Lebenshaltung.

Gibt es konkrete Punkte, die du nach dem Treffen gerne anstoßen möchtest?

Dörfler: Nach unserem Termin habe ich mir die Frage gestellt, wie unser nachhaltiges Handeln noch verbessert werden kann. Das Treffen hat dazu beigetragen, dass wir uns auf unsere Wurzeln zurückbesinnen und den genossenschaftlichen Weg stärker einschlagen möchten. Es gibt inzwischen zum Beispiel schon eine Community im Haus, die Fans der Genossenschaft heißt und weitere Ideen sammelt und entwickelt.

Wir haben Yunus direkt zum nächsten Social Business Forum im Mai eingeladen und sind sehr froh, dass er dabei sein wird. Wir laden Interessierte herzlich ein, am 17. und 18. Mai in der R+V Akademie dabei zu sein, Tickets gibt es über Eventbrite.

Danke für das Gespräch und viel Erfolg für den weiteren Weg!

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
Nobelpreisträger Yunus zu Gast in Wiesbaden
Lena Neumann

Social Media Manager; bloggt über Neuigkeiten aus dem Unternehmen, der Versicherungswelt und über das Engagement bei Joblinge.

Alle Artikel des Autors
Kommentare