#PhotosOfMyLife Challenge: Gedichte ohne Worte

#PhotosOfMyLife Challenge: Gedichte ohne Worte
31. Jul 2020

von Suitbert Monz

0

Ein sehr, sehr alter Dichter, Quintus Cornificius, soll einmal gesagt haben: „Ein Bild ist ein Gedicht ohne Worte.“ Das muss sich auch der Initiator der Twitter-Challenge #PhotosOfMyLife gedacht haben: „Jeden Tag ein Photo. Eine Woche lang, keine Menschen, keine Erklärungen.“ Klar, dass wir diese Herausforderung mit Begeisterung angenommen haben, als uns das Twitter-Team der BVR-Pressestelle für die Challenge nominierte. Und was dabei entstanden ist, hat durchaus poetische Qualität, wie wir finden.

Alltagsdinge, die unser Leben ausmachen

Zunächst haben wir uns überlegt, welche Themen wir ins Bild setzen wollen. Es sollte sich um Dinge handeln, die uns und unsere Kund*innen an den sieben Tagen der Woche beschäftigen können – Alltagsdinge, wenn man so will, über die man normalerweise gar nicht viel nachdenkt, die aber unser Leben ausmachen. Dinge, die wir schützen wollen und die einen Bezug zu unseren Versicherungsprodukten haben. Also Themen wie Mobilität, Wohnen, Technik. Aber auch Motive, die über diesen Alltag hinausgehen wie Reisen, Kunst, Tiere und – ja, Schönheit. Die Bilder dazu haben wir eingefangen und getwittert. Entstanden ist dabei ein stilles Tagebuch einer Woche – ganz ohne Worte, das aber zugleich doch eine ganze Flut an Gedanken anregt.

Unser Making-of

Tag eins steht für Aufbruch, daher haben wir diesen Tweet dem Auto einer unserer Mitarbeiter gewidmet. Da steht es, treu, geduldig und allzeit bereit, seinen Halter mitzunehmen, wohin er möchte – oder muss. Doch wohin kann das sein?

Tag eins: Mit dem Auto unterwegs (KFZ-Verischerung)

Tag zwei: Stühle für die Gäste (Hausratversicherung)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am zweiten Tag bleiben wir zuhause – und wohnen einfach nur. Beziehungsweise zeigt unser Bild von Tag zwei, wie sich einer unserer Kollegen in seinem Haus einrichtet. Wer wird alles auf diesen Stühlen sitzen? Genug für eine angeregte Gäste-Schar.

An Tag drei hat dann schon jemand Platz genommen. Aber sicher nur vorübergehend, denn ohne Zweifel ist dieser vierbeinige Freund mehr als bereit für einen Spaziergang mit seiner Besitzerin.

Tag drei: Der beste Freund des Menschen (Hunde-OP-Versicherung)

 

Tag vier: Handy gut geschützt? (Elektronikversicherung)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Bild hat uns so gut gefallen, dass sein Protagonist an Tag vier gleich noch mal auftaucht – der Technik sei Dank.

Kunst und Kreativität setzen Lichtpunkte im Wochenalltag. Fröhlicher als auf unserem Bild am fünften Tag geht es kaum – das macht Kunst unbezahlbar. („Ich konnte schon früh zeichnen wie Raffael, aber ich habe ein leben lang dazu gebraucht, wieder zeichnen zu lernen wie ein Kind.“ Pablo Picasso)

Tag fünf: Ein buntes Kinderbild (Kunstversicherung online)

Tag sechs: Eine verletzte Hand (Auslandsreise-Krankenversicherung)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tag sechs zeigt, was einer Kollegin auf einer Reise widerfahren ist – seltsamerweise wirkt diese manschettierte Hand aber trotzdem überraschend zupackend.

Ganz schön vielseitig so eine Woche – Diversität war daher unser siebtes und letztes Challenge-Thema. Man weiß ja, was dahinter wartet.

Tag sieben: Ein Regenbogen als Symbol für unsere bunte Welt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prosaischer auf Instagram

Die Fotos erheben keinen Anspruch darauf, Kunstwerke zu sein. Aber bei der Menge an Bildern, mit denen wir täglich konfrontiert sind, bleibt selten Gelegenheit für einen etwas entschleunigenden Blick auf sie. Spannend, wie die Motive von alleine zu sprechen beginnen, wenn man ihnen etwas Achtsamkeit widmet.

Die Aktion haben wir über Twitter hinaus auch auf unserem Instagram-Account weitergeführt und die Alltagsthemen dort mit unseren Versicherungsprodukten in Verbindung gebracht. Denn natürlich können die Themen auch mal Anlass zur Sorge sein. Auf verschiedene Versicherungen haben wir in unseren Instagram-Stories zu den sieben Tagesbildern hingewiesen – mit interaktiven Quiz-Fragen und jeder Menge Beteiligung unserer Community. Habt ihr zum Beispiel schon einmal von der Mallorca-Police gehört? Mehr als 92 Prozent der Teilnehmer*innen auf Instagram wusste, dass es sich um eine Kfz Versicherung für Mietwagen im europäischen Ausland handelt. Bei der Frage, bis zu welchem Sammlungswert die R+V Kunstversicherung online gilt, hatten dagegen nur 36 Prozent die richtige Antwort – es sind 250.000 Euro. Alle Stories und die richtigen Antworten auf die Quiz-Fragen gibt es hier in der Bildergalerie (zum Vergrößern auf ein Bild in der Galerie klicken):

Schlagworte
empfehlen
empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren
Autor
#PhotosOfMyLife Challenge: Gedichte ohne Worte
Suitbert Monz

R+V Social Media Manager, bloggt über Online-Marketingmaßnahmen, soziale Netzwerke und über das Social Media Konzept des Unternehmens.

Alle Artikel des Autors
Kommentare